Mentales Training für Drummer

Schlagzeug spielen mit Erfolg: So stellst du dich gedanklich darauf ein


Was bedeutet für dich als Schlagzeuger „Erfolg“? Heißt dies, internationale Touren zu spielen und vor einem Publikum vor 100.000 Menschen aufzutreten? Oder bedeutet dies, die erste eigene CD aufzunehmen? Oder von dem Geld, das du mit der Musik verdienst, das teure, neueste Equipment bezahlen zu können? „Erfolg“ hat für verschieden Menschen sicherlich auch verschiedene Bedeutung, doch um erfolgreich zu werden gibt es nur zwei Möglichkeiten: Du kannst auf Ereignisse reagieren und hoffen, dass es schon irgendwie klar geht, oder du kannst dir einen Plan machen und aktiv daran arbeiten, das zu erreichen, was du dir vorgenommen hast.

Glen Pattison hat in seiner Schlagzeuger-Karriere zahlreiche Tourneen in Australien, Europa und den USA gespielt. Außerdem nahm er mit australischen Künstlern drei Alben auf (darunter sogar einige australische Hit-Singles) sowie zahlreiche TV-Filmmusiken und Werbejingles. Glen ist allerdings auch ein diplomierter Hypno-Therapeut, hat Lehrgänge in N.L.P. (Neuro Linguistic Programming) und „Time Line Management“ absolviert und ist staatlich anerkannter Fitness-Trainer. Diese Qualifikationen hat Glen mit seiner Liebe für das Schlagzeugspielen in seinem Buch „The Unbeatable Advantage“ verbunden, ein 3-Stufen-System zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, das eine Trommel als Metapher einsetzt, um Zusammenhänge der verschiedenen Lebensbereiche deutlich zu machen. „

Anzeige

The Unbeatable Advantage“ ist so aufgebaut, dass der Anwender seine Lebensqualität und Leistungsfähigkeit in all diesen Bereichen so positiv wie möglich gestalten kann. Glen Pattison ist Australiens führender „Performance Coach“, als Trainer arbeitet zusammen mit Athleten der Australischen Olympiamannschaft und führt für zahlreiche australische Unternehmen Mitarbeiter-Seminare durch, die der Steigerung der mentalen und körperlichen Fitness dienen. Für STICKS wird Glen in Zukunft über genau diese Themen Workshops schreiben. Hier ist sein erster.

Vielleicht hast du schon mal den Spruch gehört „People don`t plan to fail, they fail to plan“ – was in deutsch in etwa bedeutet, das Menschen nicht planen, um zu versagen, aber leider beim Planen versagen. Nun, Erfolg stellt sich nicht zufällig ein, er stellt sich dann ein wenn die entsprechende Gelegenheit und die gute Vorbereitung zusammenkommen. Wenn du also sicherstellen willst, dass du gut vorbereitet bist, wenn sich eine entsprechende Gelegenheit bietet, dann solltest du zunächst einmal erkennen, dass es in DEINER EIGENEN Kraft liegt, dein Leben und deine Karriere positiv zu gestalten.

Der wichtigste Schritt dabei ist es, sich selbst Ziele zusetzen, die bestimmen, was du als Schlagzeuger erreichen willst. Der Sinn, sich Ziele zu setzen, liegt darin dir eine Orientierung zu geben. Die einzelne Ziele sind dann wie die Punkte auf einer Straßenkarte, der du folgst, um an deinem Bestimmungsort anzukommen — das Erreichen dieser Ziele gibt dir die Möglichkeit, deinen Fortschritt zu überwachen und auf dem richtigen Weg zu bleiben. Sich Ziele zu setzen ist ein wichtiger Schritt dabei, sein ganzes Potential zu erfassen und auszuschöpfen. Tatsächlich hängt der Grad deines Erfolgs als Schlagzeuger davon ab, wie gut du es vermagst, dir Ziele zu setzen und diese zu erreichen.

Ein einfacher und effektiver Weg, sich Ziele zu setzen ist die „S.M.A.R.T“-Technik (S.M.A.R.T. = specific, measurable, attributable, realistic, time limited = präzise, messbar, zuweisbar, realistisch, zeitlich begrenzt). Dies bedeutet also, deine Ziele sollten folgendermaßen bestimmt werden: Präzise: Sei dir klar darüber, was du wirklich willst. Je mehr du deine Anstrengungen auf einen Punkt konzentrierst, desto besser wird das Ergebnis sein. Messbar: Nimm dein Endziel und unterteile den Weg dahin in kleinere Abschnitte (Etappenziele), die dir die Richtung weisen und deren Erreichen dich auf deinem Weg weiter motiviert Zuweisbar: Erinnere dich stets daran, das du selbst derjenige bist, der für den Grad des Erfolgs in deinem Leben verantwortlich ist — denke an Ursache und Wirkung. Realistisch: Deine Ziele sollten tatsächlich zu erreichen sein, dich aber über das gewohnte Maß deiner Leistung hinaus fordern Zeitlich begrenzt: Setz dir einen realistischen Termin (ein bestimmtes Datum) für jedes Ziel bzw.

Etappenziel. Dies zwingt dich zur Konzentration deiner Anstrengungen und Energien auf das wesentliche. Ein starkes Instrument, deine Ziele zu erreichen ist die sogenannte „Pert Chart“, in etwazu übersetzen mit „verdrehter Karte“. Dies bedeutet praktisch, „rückwärts“ zu denken, um dein eigentliches Ziel zu erreichen. Astronauten verwendeten diese Technik, um auf dem Mond zu landen. Meinst du wirklich, das es ihr eigentliches Ziel war, auf dem Mond zu landen? Nein. Was sie wirklich wollten war, sicher und gesund zur Erde zurück zu kommen. Um dies zu erreichen mussten sie alles, was zur Erfüllung ihrer Mission getan werden musste, bis ins kleinste Detail erfassen – vom eigentlichen Gedanken, auf dem Mond zu landen bis hin zu ihrer sicheren Rückkehr zur Erde nach ihrer erfolgreichen Mission.

Wenn es also dein Ziel ist, innerhalb der nächsten drei Jahre professioneller Drummer zu werden, dann entscheide ganz genau, was in der Zeit dazwischen zu geschehen hat und mache dir einen genauen Plan um dieses Ziel auch zu erreichen. Vielleicht musst du die Anzahl deiner Übungsstunden erhöhen, deine Ernährungsgewohnheiten umstellen, dir besseres Equipment kaufen, mit anderen Musikern zusammen spielen — egal was, nimm jeden Bereich und setze dir darin ein Etappenziel.

Mit jedem Etappenziel das du erreichst, wirst du deine Fortschritte erkennen können, neue Motivation bekommen und am Ende — also nach diesen angenommenen drei Jahren — solltest du dann dein eigentliches Ziel, nämlich professioneller Drummer zu sein, erreicht haben. Um deine Ziele zu erreichen musst du natürlich sehr konzentriert und engagiert sein. Halbherzige Anstrengungen werden immer nur weniger als halbherzige Resultate ergeben. Lass die Angst, eventuell zu versagen, dich nicht hindern, deine Ziele zu erreichen. Wenn etwas nicht klappt, dann ändere deinen Plan und versuch es weiter, bist du den richtigen Weg gefunden hast, jedes deiner Ziele zu erreichen.

Auf das, woran du wirklich glaubst und dich auch konzentrierst wirst du dich auch zu bewegen. Du kannst dich gedanklich auch gut darauf einstellen, indem du dich jetzt schon so zu verhalten suchst, als ob du deine Ziele schon erreicht hast. Fühle sie! Sehe sie! Höre sie! Warum? Weil dein Unterbewusstsein nicht den Unterschied zwischen Schein und Realität kennt. Wenn du dein Unterbewusstsein also ständig mit positiven Eindrücken stärkst, dann wir vielleicht auch dein Bewusstsein positiver ausgeprägt sein. Es ist wichtig, dass du jeden Tag etwas unternimmst, was dich deinen Zielen näher bringt. Schau dir deinen Plan und deine Ziele jeden Morgen und jeden Abend an und lebe dein Leben so, dass sie ein wesentlicher Teil davon sind. Je mehr du „in Fahrt kommst“, desto schneller wird sich der Erfolg einstellen. Schon bald wirst du bemerken, dass dein Energielevel so hoch wie noch nie zuvor ist — wie auch deine Motivation, erfolgreich zu sein.


Wer mehr über Glen, seine Seminare und Coaching Sessions erfahren will, kann ihm unter ppi@one.net.au eine e-mail senden.


 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: