About


STICKS: Play.Drums.Better.

am

So lautet die neue STICKS Titel-Zeile und steht für unsere Aufgabe, Drummern und Percussionisten dabei zu helfen, ihre Instrumente besser zu spielen und sich als Musiker weiterzuentwickeln. Aus den STICKS-Interviews kann man erfahren, wie angesagte renommierte Drummer ihren Weg als Musiker gemacht haben, welche Ansichten und Ideen sie zu Themen wie Groove, Timing, Technik haben und was und wer sie beeinflusst hat.

So lassen sich neue Erkenntnisse und Inspiration für das eigene Schlagzeugspiel gewinnen. Aus STICKS-Testberichten erfährt man nicht nur von den neuesten Innovationen bei Drums, Cymbals, Hardware und Percussion, auch helfen sie dabei, die Instrumententechnik besser zu verstehen und unsere Instrumente besser und gezielter für unsere individuelle Art Musik zu machen auszuwählen und einzusetzen.

Die STICKS-Workshops bieten viel Übungsmaterial zu aktuellen Trend-Themen der Schlagzeug- und Percussion-Szene wie auch zu den klassischen Grundlagen, die für alle Schlagzeuger vom Anfänger bis zum Profi wichtig sind. So können wir unsere Spieltechnik entwickeln und verbessern. Gibt es Musiker, die coolere Instrumente spielen als wir Drummer und Percussionisten? Wohl kaum.

Also hatten wir vor einem Jahr zur 300. STICKS-Ausgabe die Aktion „Galerie der Helden“ ins Leben gerufen, mit der sich STICKS-Leser in einer glorreichen Galerie verewigen konnten, von der Gitarristen & Co. nur träumen können! Jetzt setzen wir diese Aktion unbegrenzt fort! Hast du dich und dein Drumset live, im Studio oder im Proberaum cool in Szene gesetzt? Oder dein großes Idol getroffen und dich mit ihm fotografieren lassen? Wir suchen die besten, originellsten und gern auch kuriosesten Schlagzeuger-Bilder!


 

STICKS ist das einzige monatlich erscheinende deutschsprachige Fachmagazin für den Bereich Schlagzeug und Perkussion.
Alle STICKS-Ausgaben können versandkostenfrei auch online bestellt werden.


DIE REDAKTION

HERAUSGEBER: DIETER ROESBERG
verantwortlich für den redaktionellen Teil [d.roesberg@musikmedia.de]
Fon: +49 [0]2236.96217.30

CHEFREDAKTEUR: AXEL MIKOLAJCZAK [axel@sticks.de]
Fon: +49[0]2236.96217.34

ONLINE, VIDEO & SOCIAL MEDIA:
JANINE BODELIER [j.bodelier@musikmedia.de]
Fon: +49 [0]2236.96217.43

ROSA HAROON [r.haroon@musikmedia.de]
Fon: +49 [0]2236.96217.15

KONTAKT

MAIL: redaktion@sticks.de

POSTADRESSE: STICKS/MM-Musik-Media-Verlag,
Emil-Hoffmann-Str. 13, D-50996 Köln
Fon/Fax: +49 [0]2236.96217.0/5

GESCHÄFTSFÜHRUNG: Gerrit Klein, Martin Metzger

ABO & LESERSERVICE

  • BESTELLUNG VON JAHRES-ABONNEMENTS, ÄLTEREN AUSGABEN oder einem PROBE-ABO mit der diesem Heft beigefügten Abo-Karte oder über WWW.STICKS.DE/ABO
  • ÄNDERUNG DER ANSCHRIFT bitte an STICKS@ABOTEAM.DE. Bitte die Abo-Nummer nicht vergessen!
  • WEITERE FRAGEN ZUM ABO bitte an den Abo- und Vertriebsservice/IPS Datenservice GmbH/STICKS, Carl-Zeiss-Str. 5, D-53340 Meckenheim, Fon/Fax: +49 [0]2225-7085.541/550

ANZEIGENSERVICE

CHRISTIANE WEYRES [c.weyres@musikmedia.de]
Fon: +49 [0]2236.96217.74

VIVIEN HAUSER [v.hauser@musikmedia.de]
Fon: +49 [0]2236.96217.85


Chefredakteur


Axel Mikolajczak
ist seit der ersten Ausgabe 1988 ist für STICKS tätig, zunächst als Autor und ständiger redaktioneller Mitarbeiter. Er war von Juli 1991 bis Juni 1992 Chef vom Dienst der Zeitschrift und ist seit Juli 1992 Chefredakteur von STICKS.Die „Faszination Schlagzeug“ erwischte ihn mit acht Jahren, als er das erste Mal die Beatles und Ringo Starr hörte. Anschließend begann er auf allem herum zu trommeln, was sich nicht bewegte – the rest is history.In Kürze: Erste Beatband 1967, in den frühen 70ern Heavy- und Progressive-Rock-Schülerbands, dann doch lieber Pop und Soul und Singer/Songwriter Music („da waren dann mehr Mädels im Publikum als langhaarige Parka-Träger“). Nach dem Abitur und BW-Sanitätsdienst dann Studien der Publizistik (Medienwissenschaften) und Rechtswissenschaften an den Universitäten in Münster und Bochum, die ja auch finanziert sein wollten – natürlich durch Schlagzeugspielen in „kommerziellen“ Bands, als Studioschlagzeuger für Schlager/Song-Demos für Musikverlage und als Drummer in der damals florierenden Clubszene der britischen und amerikanischen Soldaten in Deutschland in international besetzten Bands. Während dieser Zeit verfolgte er stets die Entwicklung elektronischer Drums und Produktionsmöglichkeiten und setzt schon seit 1984 neben akustischen auch elektronische Drums live und im Studio ein – der „Hybrid Drums“- Trend, der heute aktueller ist denn je.

Axel Mikolajczak sieht seine Aufgabe als Chefredakteur von STICKS aktuell vor allem darin, STICKS zu einer multimedialen Plattform für Drummer und Percussionisten zu entwickeln: „Wir wollen mit STICKS die bestgemachte und meistgenutzte Medienmarke für Schlagzeug und Percussion spielende Musiker sein und deren ständiger Begleiter beim Musikmachen.“


Autoren

Tom Schäfer ist professioneller Percussion-Player und Drummer in den Sphären des Pop/Rock und der Worldmusic. Mit dem Percussion-Performance-Projekts Om Buschman spielte er hunderte von Shows im In- und Ausland. Zudem war er mit vielen Bands in zahlreichen TV-Sendungen zu sehen, u. a. ZDF Fernsehgarten, Glashaus, Aktuelles Sportstudio, Musiksendungen im SWR, RTL, WDR uva.

Als Mitglied der All-Star Worldmusic-Band Papalagi führten ihn Konzertreisen nach Italien und Marokko. In mehreren Episoden begleitete er als Drummer das Projekt „Folxmusik der Dritten Art“ (Platz 2 NDR Hitparade), er lieferte Groove-Konzepte für die Vollenweider Band und war Teil des Projekts Deep Blue, mit dem er die Live-Musik für den Dokumentarfilm auf zahlreichen Kino-Event-Reisen entwickelte, u. a. auch im Olympiastadion in München. Als Live- und Studio-Drummer der Band Farfarello ist er u. a. auf der CD „Live it“ sowie auf dem von Eroc produzierten Album „Movements“ zu hören.

Tom Schäfer übernahm durch die Zusammenarbeit mit dem Produzenten Dieter Krauthausen den Percussion-Part bei CD-Produktionen für Kinder-Popmusik-Projekte, die in der WDR/Kiraka-Hitparade eine Nummer-1-Platzierung erzielten. Ebenso ist er als Gastmusiker auf dem Westernhagen-Album „Alphatier“ zu hören (Platz 1 der deutschen Album-Charts).

Tom Schäfer hat in seiner Laufbahn als Profimusiker über 1000 Konzerte gespielt – neben den oben erwähnten Künstlern u. a. auch mit Ray Wilson (ex-Genesis) sowie dem internationalen Percussion-Star Nippy Noya – und ist aktuell auch als Gast-Perkussionist bei ausgewählten Events der Tribute-Band „Still Collins“ zu erleben.

Tom Schäfer arbeitet zudem kreativ an der Entwicklung von Small-Percussion-Instrumenten. Er ist Autor des Fachbuchs „Hand- & Effect-Percussion“ und Produzent der DVD „Die Welt der Small Percussion“. Weiterhin ist er verantwortlich für die Percussion-Sounds der „Real Mega Drums“ Sample-Library. Zudem gastiert er regelmäßig als Workshop-Dozent bei zahlreichen Drum- und Percussion-Events und befasst sich intensiv mit dem fotografischen Thema „Drummer Portraits“. Als Fotograf hat er u. a. das illustre Werk „Schlagzeuger Kochbuch“ konzipiert und herausgegeben. Es zeigt erstmalig die deutsche Drummer-Szene aus einem unterhaltenden Blickwinkel.

Seit Veröffentlichung der ersten STICKS-Ausgabe 1988 ist Tom Schäfer mit Schwerpunkten Percussion-Tests, Interviews, Workshops und Portraitfotografie für die Fachzeitschrift tätig, testete für STICKS mehrere Hundert Percussion-Instrumente und führte zahlreiche Interviews mit inspirierenden Gesprächspartnern der nationalen und internationalen Musikszene.


Diethard Stein hat als vielbeschäftigter Musiker mit zahlreichen nationalen und internationalen Top-Musikern gespielt. Er spielte Drums u. a. für „Sweet“ Charles Sherrell (James Brown, Maceo Parker), Tom Mega, Michael Sadler (Saga), Jean Orleans, Anna Mbwale, Christoph Spendel, Das Pferd, Axel Fischbacher, Frank Kirchner, Ira Coleman (u. a. Herbie Hancock), Kazda, Larry Coryell, Jens Thomas, Martin Gjakanovski, Decebal Badilla, Joo Kraus, Torsten de Winkel, Peter Autschbach, Dave King, Martin Ernst (RTL Samstag Nacht), WDR Big Band, Jazzfestival Ingolstadt „Late Night Band“ mit u. a. Lawrence Sieberth (p) Quamon Fowler (sax), Roland Guerin (b), Bill Solley (g).

Diethard Stein arbeitet zudem als Schlagzeug-Dozent an der Musik & Kunstschule Velbert. Seine Lehrbücher unter dem Titel „Modern Drumming“ sind inzwischen europaweit als Standardlehrwerke für den Schlagzeugunterricht etabliert. Für mehrere Jahre organisierte Diethard Stein zudem das renommierte Festival „Leverkusener Jazztage“ als dessen Vorsitzender.

Das aktuelle musikalische Projekt von Diethard Stein trägt den Arbeitstitel „U60“, mit dabei ist der Gitarrist Markus Wienstroer (u. a. Westernhagen).

Diethard Stein ist seit der ersten Ausgabe von 1988 STICKS-Autor.


 

Nach einem kurzen Versuch mit der Heimorgel und einer Akustik-Gitarre wurde es für Ralf Mikolajczak im zarten Alter von 12 Jahren dann doch DAS SCHLAGZEUG! Zunächst ein „Set“ aus Waschmitteltrommeln und Keksdose, dann schon bald das erste „richtige“ Drumset und die Schüler-Band. Es folgten Cover-Bands und Tanzmusik, Country & Western Bands für die amerikanischen Soldaten in Deutschland und einige Studio-Jobs für Demos. Der namenlose Trommler: play drums, get check!

Handwerkliches Geschick und Elektro-Kenntnisse führten zu Reparaturen und Modifikationen von Drumsets, PAs, Gitarren und Verstärkern und schließlich zu einer professionellen Tätigkeit als Backliner bzw. Drum-Tech. Daraus resultierte 1992 die Workshop-Reihe „Drum-Werkstatt“ über Drum-Tuning und Sound-Design – und eine Autorentätigkeit für STICKS, die auch nach über 25 Jahren immer noch riesigen Spaß bereitet.

Ralf Mikolajczak ist auch weiterhin als Drum-, Guitar, Bass- und Keyboard-Tech erfolgreich tätig. Zu seinen zufriedenen Kunden zählen (von 1990 bis heute) u. a. Jupiter Jones, BAP, Spock’s Beard, Reamonn, Rea Garvey, Semino Rossi, Pur, Silbermond, Silly, Guano Apes, Westernhagen, Heinz-Rudolf Kunze, Sabrina Setlur, Brings und Project Pitchfork.

Spezielle Aufgaben übernahm er u. a. für Sönke Wortmann als Tontechniker für eine Nachvertonung für den Film „Das Wunder von Bern“ im Stadion seines heißgeliebten BVB Dortmund, für Wim Wenders als Band-Equipment-Logistiker für „Viel passiert – Der BAP-Film“, er arbeitete für die umfangreichen Sampling-Sessions für die Sound Library des ddrum4 E-Drum-Systems und im tontechnischen Bereich u. a. für die „Zeche Bochum“ (FoH und Monitor), die „Toyota Car Presentation Düsseldorf“ und die „Millenium Show“ in Salzburg für Sirius Schalltechnik.

Ralf Mikolajczak ist seit 1992 ständiger redaktioneller Mitarbeiter von STICKS und Autor Hunderter Testberichte, zahlreicher Workshops zum Thema Drum-Technik sowie vieler Interviews mit nationalen und internationalen Musikern.

 


Holger Mertin entdeckt den Reiz des Rhythmus entdeckt mit 12 Jahren, als ihm sein argloser Onkel sein altes Schlagzeug schenkt. Dieses Präsent besiegelt sein Schicksal, denn seitdem befindet er sich auf der steten Erkundung verschiedenster Rhythmen und Klänge und „ertrommelt“ alles, was ihm in die Quere kommt.

Holger Mertin ist Multi-Percussionist und Musikethnologe (M.A.). Während seines Studiums (Universitäten Frankfurt und Köln, School for Oriental and African Studies, London) entdeckt er die klangliche Vielfalt ethno-perkussiver Instrumente. Fortan vertieft er, auch während zahlreicher internationaler Aufenthalte, seine Fähigkeiten im rhythmischen Spiel. Zu seinem Instrumentarium gehören Hang, Overtone Drum, Cajon, Waterphone, Body Percussion und sein mit Rahmentrommeln bestücktes, individuell zusammengestelltes Percussion-Hybrid-Set.

Die Qualität und Vielfalt seines Spiels erlaubten es Holger Mertin bereits mit diversen Größen unterschiedlicher Musik- und Kunst-Szenen zu arbeiten, wie z. B. Jaki Liebezeit (Can, Chet Baker), Eberhard Kranemann (Ex-Kraftwerk), Ali Haurand (European Jazz Ensemble), Pantomime Milan Sladek, Martin Sasse (Sting, Martin Sasse Trio), Hayden Chisholm, Paul Shigihara (WDR Big Band) und Roland Peil (Die Fantastischen Vier). Außerdem stand er bereits auf der Bühne mit Mel Collins (King Crimson, Rolling Stones, Eric Clapton), Schäl Sick Brass Band, Friso Lücht (Westernhagen), Dieter Falk u.v.m.

Holger Mertin spielte Solo-Performances u. a. auf dem Meinl Drum Festival 2010, den Frankfurter Musikmessen 2010, 2011 und 2012, auf Kunst-Events des WDR Köln (2013) und WDR Siegen (2011), im „Kunst(Zeug)Haus“ in Zürich und dem „Percussio Gaines“-Festival 2014 in Alicante/Spanien.

Zu seinen aktuellen Projekten zählt die Konzertreihe „Drums and More“, in welcher er zur Improvisation mit Künstlern diverser musikalischer und künstlerischer Sparten lädt. Darüber hinaus ist er im Duo „Liebezeit – Mertin“ sowie im Tanz/Musik-Happening Mitumba der Kölner Tanzkompanie Mouvoir aktiv und spielt im Oliver Steller Quintett. Für die WDR-5-Produktion „14 Tagebücher des 1. Weltkriegs“ komponierte und spielte er 2014 die Musik. Mit der politischen Opern-Produktion „Djaizat Al Salam“ wurde er 2014 in der „Opernwelt“ mitnominiert in der Kategorie „Bestes Nachwuchs-Ensemble“.

Für www.musikmachen.de konzipierte er ein Videoseminar für Small-Percussion-Instrumente. An der Hochschule für Musik und Tanz Köln ist er Dozent für Perkussion. Zudem leitet er eigene Workshops und Seminare zu den Themen „Cajon“, „Body Percussion“ und „Improvisation“. In Zusammenarbeit mit der Firma Meinl entwickelt er innovative Percussion-Instrumente.

Für STICKS schreibt Holger Mertin seit 2007, führt Interviews mit nationalen und internationalen Drummern und Percussionist und ist Workshop-Autor für Cajon.


Timo Diers ist Musikbusiness-Bachelorand an der Popakademie Baden-Württemberg, Digital-Avantgardist und Dauer-Praktikant in allen möglichen Musik- und Medienunternehmen wie Universal Music, Sony DADC, Deutsche Telekom und, und, und…

Timo Diers trommelt seit Kindesalter und hat das Publikum bereits im Vorprogramm von Sunrise Avenue, Milow und Mike & The Mechanics begeistert – eigene Bands, Studiosessions und eine ganze Menge Video-Shoots inklusive. Förderprogramme wie die Volkswagen Sound Foundation blieben von ihm und seinen Bands natürlich auch nicht verschont.

Timo Diers meistert für STICKS seit 2012 Interviews und Fotoshootings mit Schlagzeugern auf nationalem und internationalem Parkett. Über Gespräche mit ihm freuten sich schon die Drummer Mark Schulman (Pink) Daniel Adair (Nickelback), Eric Hernandez (Bruno Mars), Darrell Robinson (Pharrell Williams), Ralf Gustke, Anika Nilles … und viele, viele mehr!

Florian Fochs spielt seit dem 6. Lebensjahr Schlagzeug (Ausbildung u. a. bei Claus Hessler) und begann bereits in jungen Jahren seine Tätigkeit als Drummer und Schlagzeuglehrer. Er studierte von 2002 bis 2007 Sportwissenschaften und Sportpädagogik und ist diplomierter Sportlehrer.

Florian Fochs ist Autor des Buches „Fit for Drums“ (erschienen bei Alfred Music) und entwickelte das Fitnessprogramm für Schlagzeuger „Fit for Drums,“ mit dem er in seiner Workshop-Serie die STICKS-Leser seit 2014 im Hinblick auf die Bedeutung der körperlichen Voraussetzungen beim Schlagzeugspielen schult und ihnen Tipps und Tricks gibt, wie man körperliche Beschwerden und Probleme reduzieren und diesen vorbeugen kann.

Florian Fochs ist mit seinem „Fit for Drums“-Konzept Dozent zahlreicher nationaler und internationaler Workshops.

Als Musiker ist Florian Fochs der Drummer von Deutschlands einziger Oasis-Tribute-Band Live Forever sowie beim Musical „3 Musketiere“ und spielt als Schlagzeug in diversen Live-Bands Cover- und Top-40-Shows.


 

Patrick Metzger ist Live- und Studio-Drummer, Schlagzeuglehrer, Dozent, Buchautor und Networker für Percussion Creativ e. V. Bereits in jungen Jahren erfuhr er die Magie der Trommeln und begann 1996 seiner Ausbildung zum profesionellen Musiker mit Schlagzeugunterricht an der KMS Kaiserslautern sowie ab 2000 mit seiner Ausbildung zum staatlich geprüften Schlagzeuglehrer für Rock/Pop/Jazz an der Berufsfachschule für Musik Dinkelsbühl/Mittelfranken. Von 2004 – 2005 folgte ein Gaststudium am Conservatorium für Jazz & Popularmusic in Maastricht/Holland, von 2005 – 2008 das Studium an der Popakademie Mannheim Fachrichtung „Popmusikdesign“ mit dem „Bachelor of Arts“-Abschluss.
Nach zahlreichen Studioarbeiten für diverse Künstler veröffentlichte Patrick Metzger 2008 seine erste eigene CD „Drumsformers“. 2010 erfolgte die Gründung seiner eigenen Musikschule „DRUMSformers Schlagzeugschule“ in Mannheim. Seit 2011 ist er Netzwerkkoordinator und Regionalgruppen-Leiter für Percussion Creativ e. V. und wurde 2014 in den Beirat dieses größten deutschen Vereins für Drummer und Percussionisten gewählt.
Patrick Metzger ist seit 2013 Tour-Drummer für die „DSDS“-Siegerin Beatrice Egli. Seine stilistische Vielfalt stellt er außerdem mit seinen aktuellen musikalischen Projekten und Bands Sweet Soul Music Revue (Soul Show), Die Dicken Kinder (fette Partyband!), Robert Ahl Band (Blues, Soul & Jazz), The RockʼnʼRoll Flamingos (Rockabilly) sowie The Soul of Tina Turner (Tina Turner Show) live auf nationalen wie internationalen Bühnen unter Beweis. Als Gast- bzw. Sub-Drummer nehmen Bands und Musiker wie Guildo Horn & die Orthopädischen Strümpfe, Gregor Meyle, Rolf Stahlhofen und Claus Eisenmann (Ex-Söhne-Mannheims), Rapsoul, The New Pop & Classic Generation, StreetLIVE Family & Joe Whitney, David Hanselmann, Me And The Heat und The Wright Thing sowie die Musical-Bands des Staatstheater Wiesbaden und des National Theater Mannheim seine Dienste gern in Anspruch.
Patrick Metzger ist seit 2014 ständiger redaktioneller Mitarbeiter und Workshop-Autor für STICKS.

 


Wolfgang Stölzle, Baujahr 1970, ist seit über 30 Jahren Drummer, Arrangeur, Produzent und Software-Entwickler.Seit den frühen 80er-Jahren verfolgt er die rasante Entwicklung von E-Drums, Samplern und MIDI und hat sich bis heute seine Neugier für Soft- und Hardware, speziell für Drummer und Percussionisten, erhalten. Vor allem VST-Libraries, Software Tools für Drum Recording/Replacement oder Add-Ons für Hybrid-Drummer sind sein Steckenpferd.Wolfgang Stölzle zeichnet für das „virtuelle Simmons Electronic Drums Museum“ verantwortlich (www.simmonsmuseum.com). Seine Sammlung alter Simmons Drum Synthesizer und Pads ist legendär.Wolfgang Stölzle ist seit 2008 als ständiger Autor für STICKS tätig, testet vor allem Drum-Software, Apps etc. und interviewt Drummer und Percussionisten, die schwerpunktmäßig E-Drums und E-Percussion im Studio und auf der Bühne einsetzen.

 


Denis Metz, geboren 1974 im Sauerland, hat nur wenig später auch selber eine Zeit lang Schlagzeug gespielt, mutierte dann aber im Laufe der Zeit zum kreativen Grafik-Designer.

Denis Metz zeichnet allerdings nicht nur für das Layout von STICKS verantwortlich, sondern auch noch für die Süddeutsche Zeitung Witze! Er ist nämlich zweitberuflich Cartoonist und hat beim Lappan-Verlag mehrere Cartoon-Bücher veröffentlicht, darunter „Oppa was a Rolling Stone“, „Cartoons für Loriot“ und sein jüngstes Buch „Vergessen!“ 2013 wurde er mit dem „Publikumspreis des Deutschen Karikaturenpreises“ ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet auf der Nordseeinsel Baltrum.

Denis Metz ist seit mittlerweile 16 Jahren für STICKS als Grafik-Designer tätig und sorgt dafür, dass das ordentlich geschriebene Magazin jeden Monat auch ordentlich aussieht.