Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums
Lange Schlagzeugnacht am 24. Mai

Drum Night 2019 in Stuttgart

Am Freitag, 24. Mai ab 20 Uhr lädt die Kunststiftung Baden-Württemberg zur zweiten »Drum Night« in die Gerokstraße in Stuttgart ein. Die lange Schlagzeugnacht widmet sich bis in die frühen Morgenstunden ausschließlich dem Schlagwerk.

Drum Night 2019: Roland Peil (Bild: Steffen Schmid)

Mit fließendem Übergang treten in einer Art „Schlagzeug-Staffellauf“ folgende Künstlerinnen und Künstler auf: Fabian Arends (Berlin), Bodek Janke (Berlin), Kasia Kadlubowska (Mannheim), Flo König (München), Emil Kuyumcuyan (Lyon), Jessica & Vanessa Porter (Stuttgart), Milan Schell (Düsseldorf) sowie die Gäste Daniel Mudrack (Mannheim) und Roland Peil (Köln). Die Musikerinnen und Musiker werden jeweils etwa eine Stunde solo performen. Dieses Konzept betont die vielen Facetten des Schlagwerks und die herausragenden künstlerischen Talente der Künstlerinnen und Künstler.

Anzeige

Fabian Arends (*1990 in Friesoythe) arbeitet als Schlagzeuger und Komponist in Köln. Seine Arbeit befasst sich vor allem mit Jazz und improvisierter Musik. Zu seinen wichtigsten Projekten zählen sein Quartett und sein deutsch-dänisches Quintett Fosterchild. Als Bandleader und Sideman tritt er regelmäßig in zahlreichen Konzerten weltweit und ist auf mehr als 30 Veröffentlichungen zu hören. Seine Arbeit ist stark geprägt vom persönlichen Ausdruck im Zusammenspiel mit seinen Mitmusikern, die Musik entsteht an der Schnittstelle von Komposition, Kommunikation und Improvisation. Seit 2016 unterrichtet er Schlagzeug (Jazz) an der HMDK Stuttgart.

Bodek Janke (*1979 in Warschau) ist ein weltweit gefragter Schlagzeuger und Perkussionist. Unzählige Aufnahmen und Projekte, vor allem im kulturübergreifenden Weltmusikbereich, bestätigen Bodek Jankes Vielschichtigkeit und seine stilistische Freiheit. Bodek Janke ist u.a. regelmäßiger Gastsolist der WDR, HR und NDR Bigbands, Begründer des improvisierten Liveprojektes „Global Dance Kulture“ und Mitbegründer eines internationalen Kultur- und Begegnungszentrums im Riesengebirge (Polen). Er veröffentlichte im November 2018 seine CD „Song“.

Kasia Kadlubowska (*1987 in Danzig, Polen) studierte klassisches Schlagwerk, zeitgenössische Musik und Performance an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, am CNSM in Lyon und an der Musikakademie in Danzig. Sie arbeitet regelmäßig mit Perkussionisten und Sängern aus Israel, darunter in ihrem eigenen Projekt Women Voice & Beat. Des Weiteren war sie Gast bei verschiedenen Festivals in Deutschland, der Schweiz, Polen, Italien und Costa Rica und ist mehrfache Preisträgerin bei internationalen Marimba Wettbewerben. Zusammen mit der Geigerin Güldeste Mamaç brachte sie als Duo Mahlukat 2018 die CD „Zula“ heraus.

Florian König (*1990 in Schorndorf) lebt und arbeitet als freier Musiker in München. Er beschäftigte sich im Verlauf seines Studiums an der HMDK Stuttgart intensiv mit der Ästhetik programmierter Grooves und deren Umsetzung am präparierten Schlagzeug. Neben Pop- und Theater-Engagements (u. a. als langjähriger Drummer des erfolgreichen deutschen Rappers Cro) veröffentlicht er mit seinem Medienkunst-Projekt ooi unter anderem bei dem renommierten französischen Label Kitsuné. Im Fokus seines künstlerischen Schaffens steht die Erweiterung der bisherigen Laufwege für Popmusik auch auf den Performance-, Kunst- und Theaterkontext.

(Bild: Steffen Schmid)

Emil Kuyumcuyan (*1993 in Istanbul, Türkei) studierte Schlagzeug am Staatlichen Konservatorium der Mimar Sinan Universität für Darstellende Künste in Istanbul und anschließend an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Er performt weltweit als Solist und Kammermusiker in verschiedenen Formationen und spielte auf Festivals wie Luzern Festival Academy, den Donaueschinger Musiktagen, Festival Musica Strasbourg u.a.

(Bild: Steffen Schmid)

Daniel Mudrack(*1983 in Berlin) ist Schlagzeuger, Komponist und Sound- Designer und lebt und arbeitet in Mannheim. Er studierte Jazz – Pädagogik an der Hochschule für Musik Basel und Producing-Composing-Artist an der Popakademie Baden-Württemberg. Als Schlagzeuger trat er u.a. bei der „Today Show“ New York, dem Jazzopen Stuttgart, und dem Campus Festival Ankara auf. Die erste CD seiner Gruppe Dr. Syros erschien 2018 unter dem Titel „Joint Practice“.

(Bild: Steffen Schmid)

Vanessa Porter (*1992 in Laupheim) lebt und arbeitet in Stuttgart. Sie studierte klassisches Schlagzeug an der Royal College of Music London und an der HMDK Stuttgart. Sie erhielt zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, wie dem International Percussion Competition Luxembourg, dem ItalyContest oder dem August-Everding Musikwettbewerb München. Mit ihrer Schwester Jessica Porter (*1990 in Laupheim) hat sie sich als PercussionDuo Jessica&Vanessa Porter ein vielfältiges Repertoire mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Neuer Musik, Bearbeitungen klassischer Literatur sowie modernen Kompositionen für Schlagwerk erarbeitet.

Milan Schell (*1987 in Stuttgart) lebt in Düsseldorf. Seit 2006 produziert er elektroakustische Musik für sein Soloprojekt EMBLEM, arbeitet als Komponist und Tonmeister für Theater- und Filmprojekte und erforscht in audiovisuellen Installationen die Verbindung von Licht und Klang. Er studierte an der Düsseldorfer Robert-Schumann-Hochschule Musik und Medien im Hauptfach Drumset. Durch Solokonzerte und Live-Kooperationen u.a. mit Jürgen Palmtag, Emmerich Györy und Charlemagne Palestine liegt seit 2015 sein Fokus auf der Entwicklung von elektroakustischen Instrumenten und Aufführungskonzepten.

Drum Night 2019: Roland Peil (Bild: Steffen Schmid)

Roland Peil (*1967 in Essen) wurde von 1978-1986 zunächst von Josef Offelder als klassischer Percussionist ausgebildet und studierte später an der Kölner Musikhochschule Jazz Drums und Percussion bei Michael Küttner. Als Schlagzeuger und Percussionist war er in vielen bekannten Bigbands tätig und arbeitet weltweit mit namhaften Künstlern wie Die Fantastischen Vier, Till Brönner, Peter Maffay, Paul van Dyk oder Sarah Brightman zusammen. In seinem eigenen Projekt Rolands Rumba a.k.a. Calvimetro widmet er sich seiner Liebe zu afrokubanischer Musik.

Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: