Produkt: Sticks Digital 05-06/2019
Sticks Digital 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Tom Schäfer Groove Nuggets in drums&percussion

„Groove-Nuggets“ von Gavin Harrison und Steve Jansen

Gavin Harrison (Bild: Tom Schäfer tom.percussion@t-online.de)
Steve Jansen

Der ehemalige STICKS-Autor Tom Schäfer schreibt seit einiger Zeit als Autor für drums&percussion. In seiner neu gestarteten Reihe „Groove-Nuggets“ widmet er sich Groovetracks, die als wegbereitend und prägend gelten.

Die aktuelle Folge in der Ausgabe 3/2021 von drums&percussion geht der Frage nach, was der Groove des Songs „Still Life In Mobile Homes“ von Japan mit „Bonnie The Cat“ von Porcupine Tree zu tun hat. Tom Schäfer zeigt hier, wie wesentlich das Spiel von Japan-Drummer Steve Jansen das „Rhythmic Design“ von Drummer Gavin Harrison inspiriert hat.

Anzeige

Die treibende Kraft, die das Schlagzeugspiel in seiner ganzen Vielfalt mit Ideen versorgt, ist Inspiration.  Dabei findet Inspiration auf unterschiedlichen Ebenen statt, die auch interdisziplinär sein können. Auch Bilder, Erlebnisse, Bücher, Filme oder Storys sind durchaus Quellen, die den kreativen Fokus schärfen können.
Sehr viel deutlicher erscheint jedoch die unmittelbare Inspiration, die eine direkte Verknüpfung  sichtbar macht und damit die  Entstehung von etwas erklärt bzw. einen Entwicklungsprozess erkennen lässt. Kurzum: Man hört großartiges Schlagzeugspiel, adaptiert Elemente oder greift das Feel auf und kreiert daraus die Basis einer eigenen Interpretation, um wiederum die Entwicklung von etwas ganz Neuem voranzutreiben.

Japan: Tin Drum

So manch ikonischer Groove zeigt also durchaus interessante Querverbindungen, die eine Inspirationsquelle hörbar machen, wie im Falle des charismatischen Schlagzeugspiels von Steve Jansen für das innovative Groove-Design von Gavin Harrison.

Eine ausführliche Analyse sowie Notenmaterial zu den „Groove Nuggets“ von Steve Jansen und Gavin Harrison gibt es in der aktuellen Ausgabe Mai/Juni von drums&percussion.

Eine ausführliche Analyse sowie Notenmaterial zu den „Groove Nuggets“ von Steve Jansen und Gavin Harrison gibt es in der aktuellen Ausgabe Mai/Juni von drums&percussion.


(Bild: Klaus Manns)

Der ehemalige STICKS-Autor Tom Schäfer schreibt seit einiger Zeit als Autor für drums&percussion. In seiner neu gestarteten Reihe „Groove-Nuggets“ widmet er sich Groovetracks, die als wegbereitend und prägend gelten. Neben bekannten Blockbuster-Kandidaten kommen auch weniger bekannte Tracks aufs Tapet. Was sie in die Liste der Ikonen einreiht, ist ihre Bedeutung für die Entwicklung des Schlagzeugspiels.

Sehr empfehlenswert ist auch sein im LEU-Verlag erschienenes Buch „Drum Grooves der Popkultur“, in dem er über 100 klassische Drumtracks der Popkultur und ihre Drummer von den 1950er-Jahren bis heute vorstellt. //

Produkt: Sticks Digital 05-06/2019
Sticks Digital 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren