Exquisite Optik, fetter Sound

Mapex Saturn IV MH Exotic Drums

Die Drums der Saturn-Serie waren für viele der Drummer schon immer heimliche Stars im Mapex-Progamm, denn die Hybridkessel aus Ahorn und Walnuss haben klanglich ihren ganz eigenen Charme. Mit der Serie IV schlägt Mapex mit deutlich aufgewerteter Kessel-Hardware ein neues Kapitel auf.

In der neuen Mapex „Saturn IV“-Serie gibt es nun zwei Baureihen, eine mit und eine ohne exotisches Außenfurnier. Beide haben als Basis den bekannten Ahorn/Walnuss-Kessel, der im Falle der „MH Exotic“-Serie um ein weiteres Außenfurnier ergänzt wird: Esche, Burl Maple und Burl Rosewood stehen hier zur Auswahl und dazu fünf verschiedene Hochglanz-Lackierungen. Da es drei Varianten mit Esche-Furnier gibt und diese auch besonders spannend aussehen, haben wir uns zum Test ein Shell-Set in „Natural Ash Burst“ ausgesucht.

Die schwarz verchromte Hardware der Mapex Saturn passt sehr gut zur wertigen Lackierung der Kessel, und die Kessel-Hardware hat wichtige Veränderungen durchlaufen. Ein weiteres Thema ist die neue „Falcon“-Hardware von Mapex, die wir ebenfalls abgebildet haben, aber in einem gesonderten Testbericht würdigen, schließlich hat auch diese umfassende und spannende Features zu bieten.

Konstruktion & Verarbeitung

Die Kessel unseres Mapex Saturn Testsets sind exzellent verarbeitet, was aufgrund der nach ISO9001 vorgeschriebenen Qualitätskontrollen in den einzelnen Fertigungsphasen ja eigentlich nicht weiter verwundert. Doch uns geht es in diesem Fall nicht nur um die perfekten, spitzen Gratungen, Kessel mit nahezu konstanten Wandstärken und Toleranzen im Durchmesser von weniger als einem Millimeter, hier geht es auch um das optische Erscheinungsbild und die wirklich gelungene Auswahl der Furniere. Das „Burl Esche“-Furnier der Außenseite hat sehr viele spannende Facetten zu bieten, von feinen Wolkenstrukturen über große, wellige Verläufe, feine und breite Streifen und vieles mehr. Dass hier komplette, einteilige Lagen auch bei so großen

Trommeln wie der Bassdrum und dem Floor-Tom verbaut werden, ist schon mutig, denn natürlich können da nicht immer an den Nahtstellen passende, geschmeidige Übergänge im Muster an der Nahstelle möglich sein – das sich ständig windende und wandelnde Maserungsmuster macht es dem Handwerker hier nicht gerade leicht. Dennoch hat Mapex dies bei unserem Mapex Saturn Testset sehr gelungen umgesetzt, und wer auf ein Naturholz-Finish der Drums steht, der wird vom „Natural Ash Burl“-Finish des Saturn IV Exotic Shell-Sets und dem leicht gold-gelben Farbton einfach nur begeistert sein. Auch die hochglänzende Lackierung ist sehr gut ausgeführt und bietet eine kräftige Tiefenwirkung. Ebenfalls lohnt sich ein Blick ins Innere, denn die feine Maserung und gleichmäßige Färbung der Walnuss-Lagen zeigt deutlich, dass hier Qualität verbaut wurde.

Kessel-Hardware

Da kann und muss die Kessel-Hardware natürlich mithalten, und was den Glanz und die Beschaffenheit der Oberflächen angeht, tut sie das auch exzellent. Was hat Mapex aber verändert? Natürlich fallen als Erstes die schmaleren, eher in Form einer Pfeilspitze gestalteten Böckchen auf, die mit nur einer Schraube am Kessel fixiert sind und noch weniger Auflage am Kessel aufweisen als die Vorgänger-Modelle. Zudem sind sie mit soliden Gummi-Unterlagen ausgestattet. Perfekt laufende Stimmschrauben sind hier selbstverständlich. Ebenso die perfekt runden und sauber ausgeformten Spannreifen. Plane Auflagen an den Spannreifen für die Köpfe der Stimmschrauben, die natürlich auch mit Kunststoffunterlegscheiben ausgestattet sind, sind ebenfalls selbstverständlich.

Neu gestaltet wurde der Tom-Halter, der gummigelagert in zwei soliden Schrauben hängt, diese sind unten in zwei Spannböckchen verschraubt. Als dritten Punkt stützt sich der nun als „SoniClear“ bezeichnete Halter mit einer feinen Gummispitze gegen den Kessel ab. Er liegt hier aber nicht direkt am Kessel auf, sondern in einer kleinen, runden Platte, die als Verzierung das neue Mapex-Logo trägt. Das findet sich erhaben geprägt auch als Symbol auf den neu gestalteten Rosetten für die Tom-Halter und Floor-Tom-Beine wieder. Der „SoniClear“ Tom-Halter bietet einen guten Kompromiss aus flexibler Aufhängung und solidem Halt, selbst sehr steil aufgehängte Toms bleiben hier sicher in Position.

Ein bisschen Augenwischerei sind allerdings die „SoniClear“ Floor-Tom-Füße, die zwar aus Gummi sind, aber ihre angedeuteten Faltenbalge sind keinesfalls eine Federung. Doch durch die Gummi-Füße und die Gummi-Isolierung der Rosetten geht der Dämpfungs- und Bodenentkopplungsgrad durchaus in Ordnung.

Als ein eher gestalterisches Element sind die neuen Bassdrum-Klauen zu sehen, die stylisch quasi Formelemente des neuen Logos übernehmen und zudem eine solide Gummi-Isolierung zum Spannreifen bieten. Zu guter Letzt verfügen die neuen Bassdrum-Spitzen über feinere Einteilungen im Schwenkgelenk und dementsprechend auch detaillierte Markierungen. Selbstverständlich lassen auch sie sich von Gummifuß auf Metalldorn umstellen.

 

Zur Übersicht

Unsere Magazine

STEREO

STEREO | Magazin für HiFi, High End & Musik. Für 6,90 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Fono Forum

Fono Forum | Magazin für Klassik, Jazz und HiFi. Für 9,80 Euro am Kiosk. Durchblättern!

drums&percussion

Was Drummer bewegt. Für 6,50 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Event Map

Sie suchen Konzerte oder Workshops in Ihrer Umgebung? Veranstaltungen in Ihrem Raum finden Sie jetzt ganz einfach mit unserer Event Map.

Zur Event Map

Anzeige

Sticks-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote gibt's im Sticks-Newsletter.

Jetzt registrieren