CLASSIC DRUMMERS

Art Blakey: Blues March

| Timo Ickenroth

In diesem Drum-Workshop geht's um den großartigen Jazz-Drummer Art Blakey. Unser Autor Timo Ickenroth hat die Einleitung und das erste Thema von „Blues March“ aus dem Album „Moanin‘“ von Art Blakey & The Jazz Messengers aus dem Jahr 1958 transkribiert.

Der Song stammt aus der Feder von Benny Golson, dem Tenorsaxofonisten und damaligen musikalischen Leiter der Combo. „Blues March“ sollte zu einem der bekanntesten Werke der Jazz Messengers werden und gehörte daher auch bis zuletzt in das Repertoire der Band. Die Einleitung ist ein im New Orleans Marching Style gespielter Rhythmus, welcher von Art Blakey allerdings viel moderner interpretiert wird. Das Thema und die Soli werden mit einem Shuffle-Groove begleitet.

Für mich ist es nicht ganz eindeutig zu hören, ob Art Blakey im Shuffle auch das Ride-Cymbal-Pattern als solches spielt oder dieses nur in Viertelnoten durchschlägt. Auch auf alten Filmaufnahmen ist es schwer auszumachen, daher habe ich die betreffenden Achtelnoten in dieser Transkription eingeklammert. Beide Varianten klingen gut, entscheidet selbst, was mehr Drive bei eurem Spiel entwickelt. Hingegen gut zu sehen – aber schwer zu hören – ist, dass die betonten Snaredrum-Schläge als so genannte „Dead-Notes“ gespielt werden. D. h., dass der Stick nach dem Schlag auf der Snare liegenbleibt, was zu einem abgedämpft klingenden Sound führt. Viel Spaß mit dem „Blues March“!


>>> Part 2 Art Blakey Workshop! 


 

Zur Übersicht

Sticks-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote gibt's im Sticks-Newsletter.

Jetzt registrieren