Taylor Hawkins (Bild: Andrew Stuart)
Taylor Hawkins (Bild: Andrew Stuart)

Taylor Hawkins überrraschend verstorben

Als wir ihn Anfang 2021 zum letzten Foo-Fighters-Album interviewten, hätten wir als Letztes gedacht, nun Taylor Hawkins' Tod vermelden zu müssen. Er wurde nur 50 Jahre alt.

Laut Medienberichten wurde Hawkins während der laufenden Welttournee der Foo Fighters tot in seinem Hotelzimmer in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá aufgefunden. Hier sollte die Band eigentlich auf dem Festival »Estereo Picnic« auftreten, danach waren Auftritte in São Paulo und für diesen Sommer auch in Deutschland geplant.

Interview in Heft 2/2021
In Ausgabe 2/2021 prangte Taylor Hawkins auf unserem Cover, weil wir ihn anlässlich des neuen Foo-Fighters-Album »Medicine At Midnight« zum Interview baten. Das Interview war nicht nur besonders, weil Hawkins währenddessen im Auto unterwegs war und über Freisprecheinrichtung plauderte. Nach eigenem Bekunden war Hawkins ein großer Fan der Band Queen und deren Drummer Roger Taylor – als Reminiszenz an den Queen-Drummer legte er sich, wie es heißt, seinen Vornamen zu.

Über sein Vorbild Roger Taylor
In seinem Interview in Heft 2/2021 erzählte er dazu: »Mir ging es nie darum, ausschließlich Schlagzeug zu spielen. Jemand wie Roger Taylorzum Beispiel ist ein riesiger Einfluss für mich, vor allem auch wegen seines Gesangs. Seine erste Soloplatte [Fun In Space, 1981] hat mich als Kind total begeistert. Zudem hat Roger eine, wie ich finde, extrem coole Art, Schlagzeug zu spielen: Diese ständige Dopplung von Backbeat und geöffneter Hihat ist einfach fantastisch und ergibt einen tollen, großen Sound. (...) Ich denke, dass Drummer, die auch singen oder andere Instrumente spielen, den Songs eher dienlich sind.«
In diesem Youtube-Clip ist Hawkins mit den Foo-Fighters zu sehen, wie er als Sänger den Queen-Song »Somebody to love« performt:

Biografisches
Taylor Hawkins, 1972 in Fort Worth, Texas, geboren, ist seit 1997 Drummer der Foo Fighters. Zuvor spielte er unter anderem in der Liveband von Alanis Morissette. Im Alter von zehn Jahren begann Hawkins mit dem Schlagzeugspiel, inspiriert durch Stewart Copeland, Phil Collins und sein bis heute großes Vorbild Roger Taylor von Queen. Erste Coverbands folgten. Als Schlagzeuger ist Hawkins außerdem auf einem Soloalbum des Queen-Gitarristen Brian May zu hören
[Another World, 1998] und spielte auch live mit den verbliebenen Queen-Mitgliedern. Seit 2005 ist Hawkins zudem in einem Nebenprojekt namens »Taylor Hawkins and the Coattail Riders« als Leadsänger aktiv, und auf der Bühne tauschen Hawkins und Foo-Fighters-Frontmann Dave Grohl auch mal gerne die Rollen.
Hawkins verstarb am 25.3.2022 völlig unerwartet mit nur 50 Jahren. Verschiedenen Meldungen zufolge wurden bei der Obduktion verschiedene Substanzen in seinem Blut festgestellt, die mit dem plötzlichem Tod zu tun haben könnten. Die Todesursache ist aber noch nicht abschließend geklärt. Hawkins hinterlässt Frau und Kinder.
R.I.P.!

Das Heft mit Taylor Hawkins' Interview kann man hier nachbestellen.

Zur Übersicht

Sticks-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote gibt's im Sticks-Newsletter.

Jetzt registrieren