Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals
Melodische Klangwelten

Aquadrums Air & Pro II im Test

Aquadrums(Bild: Dieter Stork)

Melody Percussion wird immer mehr zum angesagten Thema – ein Trend, der sich in der Faszination des Wohlklangs und ungezwungenen Spiels seine eigene Welt schafft. So treffen die Aquadrums einen Zeitgeist, der sich in der intuitiven Art des Musikmachens äußert.

Was man sich früher mühsam Trommel-Schlagtechniken draufschaffen musste, ist heute einem Lifestyle-Playing gewichen. Damit eröffnet sich jedem der Zugang zu einer Percussion-Welt, die sich sofort erschließt und ein unmittelbares Erfolgserlebnis schafft. Die Aquadrums setzen hier einen starken Akzent mit interessanten Klangfarben.

Anzeige

>> Den ganzen Test gibt’s in STICKS 03-04/2019 <<

Philosophie

Die Aquadrum versteht sich als Hybrid aus Schlitztrommel und Steel Pan. Die bekannten hölzernen Schlitztrommeln bzw. Logdrums haben in der Schlagdecke ausgesägte Klangzungen, die melodiebetontes Spiel ermöglichen. Steel Drums bzw. Steel Pans hingegen werden aus Metallfässern gebaut. Ihre konkav ausgetriebenen Fassböden zeigen eine systematische Anordnung beulenartiger (konvexer) Tonfelder, wobei das Prinzip polarisierter Spannungszonen definierte Klänge hervorbringt. Bei der Aquadrum fließen die Ideen beider Gattungen ineinander. Übergreifend definiert sich die Aquadrum als handspielbare Melodietrommel, die gänzlich aus einem gehärteten Metallhohlkörper besteht, in dessen Oberseite Klangzungen eingearbeitet sind. Entwickelt und designed von Deniz Gungor, ermöglichen diese Melodic-Percussion Handdrums ein sensitives Spielen, das in harmonisch sphärische Klangwelten entführt.

Konstruktion

Der dünnwandige Stahlkorpus wird aus zwei kreisrunden Schalenhälften zusammengepresst. So entsteht die geometrische Form ähnlich einer plattgedrückten Kugel. Während in der Unterseite eine runde Öffnung eingebaut ist (verschlossen von einer Gummikappe), befinden sich auf der Spielseite systematisch angeordnete, eingearbeitete Klangzungen. Diese sind mit einem vom Computer gesteuerten Laser geschnitten, um eine präzise Stimmung der Tonfelder zu ermöglichen. Je länger und breiter die Zunge, desto tiefer der Ton. Je kürzer, desto heller. Über den Gummi- Verschlussdeckel der Unterseite erhält man Zugang zum Innenraum. Diese Zugangsoption ermöglicht das werkseitige Feintuning der Klangzungen.

>> Den ganzen Test gibt’s in STICKS 03-04/2019 <<

STICKS 1903

[8035]

Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren