Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums
Günstige Effektsounds

DrumCraft DC8 Side Snaredrums im Test

Eine klanglich sehr effektive Ergänzung des Snaredrum-Programms der DrumCraft DC8 Serie sind die beiden Side-Snaredrums in den Größen 12″ x 6″ und 10″ x 6″. Diese gibt es wahlweise mit Ahorn- oder Birken-Kesseln, von denen wir die Ahorn-Modelle für diesen Test zur Verfügung hatten.

Snaredrum
(Bild: Archiv)

Bereits seit einiger Zeit hat DrumCraft zwei DC8 13″ Maple Snaredrums im Angebot, die mit den Maßen 13″ x 5″ bwz. 13″ x 6,5″ daherkommen. Die beiden Snares für den Funk-/R’n’B- bzw. Pop-Bereich werden aus nordamerikanischem Ahorn gefertigt, und das in höchster Präzision. Zumal erleichtern zehn Stimmschrauben pro Fellseite das Einstimmen. Wir haben uns die zwei DrumCraft DC8 13″ Maple Snaredrums im Test vorgeknöpft.

Anzeige

Dass DrumCraft in China unter deutscher Anleitung des GEWA R&D-Teams solide und sorgfältig verarbeitete Instrumente mit guten Klangqualitäten herstellt, hat sich sicherlich herumgesprochen. Zudem ist das Preisniveau der DrumCraft-Instrumente durchaus freundlich zum Geldbeutel.

Konstruktion

Viel Wert legt man auf eine sorgfältige Verarbeitung auch in den Details, und unsere beiden Testkandidaten warten somit auch mit Kesseln auf, deren Toleranz im Durchmesser mit unter einem Millimeter ein „sehr gut“ verdient. Die Gratungen sind bei beiden Snaredrums ordentlich plan. Eine Innenabschrägung im 45-Grad-Winkel und ein recht steiler Gegenschnitt sorgen für spitze Formgebung der Gratung, die auch konstant zwischen zweiter und dritter Lage platziert ist. Beim Snarebed bevorzugt DrumCraft hier die schmale und sehr steil verlaufende Variante, bei der sich die Auflagekante auf etwa die halbe Kesselwandstärke von ca. 3,2 mm verbreitert und in der Form abflacht. Das führt zu einer trockenen Snareteppich-Ansprache, allerdings klingt es hier dann doch nicht zu Vintage-mäßig.

Die mit Schnüren an den Nickel Drumworks Abhebungen befestigten Snareteppiche liegen perfekt auf den Resonanzfellen auf. Die Holzverarbeitung ist also bis ins Detail sorgsam ausgeführt, und auch die fein glänzenden Lackierungen in „Cream Mocca Burst“ sowie „Cardiac Burst“ sind absolut hochwertig. Sechs Stimmschrauben stehen pro Fellseite zur Verfügung, und die gut laufenden Stimmschrauben sind mit Kunststoffunterlegscheiben ausgestattet. Diese finden sauberen Halt auf den planen Auflageflächen an den ca. 2,5 mm und damit etwas stärker ausfallenden Metallspannreifen. Diese zeigen eine schicke Schwarzverchromung, ebenso wie die markanten DrumCraft Spannböckchen.

Sound

Was erwartet man von einer Side-Snare in diesen Dimensionen? Zunächst einmal bei entsprechend hoher Stimmung die typisch knalligen, kurzen und trockenen, bei Rimshots teils zahnziehermäßigen Sounds – mit beiden Snaredrums problemlos zu realisieren. Dabei wird natürlich das 10″ Modell echt giftig. Soll es ja auch. Bei lockeren Snareteppich-Spannungen lassen sich gute white-noisemäßige, Electro-ähnliche Klänge erzielen, und das erledigen beide Snaredrums exzellent. Beide Testkandidaten entwickeln aufgrund der Kesseltiefe auch etwas Druck, und damit wirken die Sounds als gutes Statement im musikalischen Umfeld. Das Ganze lässt sich auch sehr dynamisch spielen.

Beide Instrumente besitzen eine direkte und kontrollierte Snareteppich-Ansprache in jeder Dynamikstufe. Insofern machen beide Instrumente schon einmal, exakt das, was man erwartet. Doch es geht mehr: Schließlich kann man die Dinger ja auch tief stimmen, mit einem Geschirrspültuch überdämpfen, ein Splash- oder Bell-Cymbal drauflegen und sich noch jede Menge anderer Witzigkeiten einfallen lassen. Und da trennt sich dann die Spreu schnell vom Weizen. Mit beiden DrumCraft Side Snaredrums kann man all das Genannte veranstalten, und es gibt immer noch eine ordentliche Snareteppich-Ansprache. Der Grundklangcharakter lässt sich hier zudem in einer recht großen Bandbreite prima feinstimmen, da auch immer ein sauber klingendes, kurzes Sustain vorhanden ist.

Fazit

Die beiden Side Snaredrums aus DrumCraft DC8 Maple Serie machen richtig Spaß, da es sich hier um Instrumente handelt, die dank großer Sorgfalt bei der Ausführung der technischen Details eine recht große Bandbreite an Stimmungen möglich machen. Sie bieten für diese Kesseldimensionen typische Standardsounds in hohen Stimmungen. Die ordentliche Snareteppich-Ansparche, eine gute Dynamik und das saubere Sustain-Verhalten machen sie zu sehr variabel einsetzbaren EffektInstrumenten, die auch auf Klangexperimente mit interessanten Sounds reagieren. Hier bekommt wirklich sehr viel Instrument fürs Geld.

Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren