Produkt: Sticks Digital 09-10/2019
Sticks Digital 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums
Neue Snares von DW

DW Collector’s Carbon Shell Snaredrums im Test

Die „Specialty Snaredrums“ der DW Collector’s Series bekommen Gesellschaft: Zwei Snaredrums mit Kesseln aus Carbon Fiber sind der aktuelle Renner mit High-Tech-Kesseln für absoluten Powersound. DW hat lange mit dem Material Karbonfiber experimentiert und kann nun sehr dünne Kessel aus diesem wertigen Werkstoff präsentieren.

Anzeige

Und das passt ja auch richtig gut zusammen, wenn man mal die Hardware der DW Collector’s Snaredrums begutachtet, die ebenfalls recht ausgefuchst aufgebaut ist: Extremste Feingewinde bei den „True Tune“-Stimmschrauben, die speziellen „True Hoop“- Spannreifen und die magnetisch einrastende und in drei Stufen voreinstellbare „Mag Throw Off“-Snareteppich-Abhebung runden das Bild der 14″ × 5,5″ und 14″ × 6,5″ DW Collector’s Carbon Fiber Snaredrums so richtig ab.


DIE KONSTRUKTION
Gerade einmal 2,5 mm Wandstärke sind für einen Trommelkessel extrem dünn, doch dieses spezielle Material macht es möglich, daraus formstabile Zylinder mit dieser geringen Wandstärke herzustellen. Der Kessel ist mechanisch zwar äußerst flexibel, federt allerdings immer in die Ausgangsform zurück. Die Toleranz im Kesseldurchmesser liegt unter 1 mm, die Wandstärke ist also äußerst konstant. Faszinierend ist, dass DW es schafft, auf diesem dünnen Kessel tatsächlich die spitze Auflagefläche und eine ca. 30 Grad Innenabschrägung hinzubekommen. Beide Snaredrums sind mit sehr schmalen Snarebeds im amerikanischen Vintage-Style ausgestattet, sie weisen allerdings eine eher moderne Tiefe von ca. 2,3 mm auf.

Auf der Außenseite präsentieren sich die Kessel im schwarzgrau glänzenden Karomuster und damit mit der typischen Gewebe – struktur von Carbon Fiber. Die Innenseite ist hingegen matt und grau gehalten. Die Verarbeitung ist insgesamt ausgezeichnet ausgeführt, und die Qualität der Hardware steht dem in Funktionalität und Optik in nichts nach. Beide Instrumente erfüllen also den hohen Fertigungsstandard von Drum Workshop.

Den vollständigen Testbericht findest du hier zum Download!

Produkt: Sticks Digital 05-06/2019
Sticks Digital 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren