Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals
Trickreiche Klangmodule

LP Sound Enhancers im Test

Drums zu tunen und mit Sounds zu experimentieren, das war immer schon ein großes Thema in der Drummer-Szene. Allen voran gilt die Snaredrum als beliebtes Herzstück, um mit Dämpfmethoden oder aufgelegten Sound-Adds Variationen klanglicher Expressivität zu schaffen.

068005
(Bild: Dieter Stork)

Zu diesem Thema hat sich LP nun etwas Besonderes einfallen lassen, das die Gourmets der experimentierfreudigen Klangtüftler begeistern wird. Das Zauberwort heißt: Sound Enhancers! Drei unterschiedliche Klangbausteine stehen zur Auswahl, deren Namensgebungen „Shaker“, „Jingle“ und „Snare“ vorab schon mal eine definierte Geschmackszuordnung liefern. Dabei sind die Sound Enhancers alles andere als simple Add-Ons, sondern geschickt durchdachte Tools, die in ihrer praktischen Anwendung für den Wow-Effekt sorgen.

Anzeige

Idee & Konstruktion

Technisch hat man dies über Kunststoffkrallen mit angedockten und freischwingenden Sound-Modulen gelöst, die auf dem Schlagfell einer Trommel aufliegen und bei jedem Impulsschlag mit entsprechend perkussivem Jingle-, Shaker- oder Snare-Add-Sound reagieren. Intelligent gemacht und dabei äußerst praktisch in der Handhabung ist die Befestigung der Sound Enhancers am Spannring mittels Magnet-Clip. Universell angepasst auf Stahlspannreifen aus dem Drum-Sektor (auch bei Timbales möglich) werden die Steckprofile ganz einfach auf den Rim geclipt und haften dort seitens Zugkraft einer kleinen integrierten Magnetplatte. Ein Verschrauben oder sonstige Befestigungsmaßnahmen sind nicht notwendig. Das ist schon mal sehr praktisch! Gleichzeitig richten sich die Sound Enhancers so aus, dass sich die Sound-Module „wie Katzenpfoten“ flach aufs Schlagfell legen. Bei jedem Beat (Fellreaktion/Vibration) werden die Sound Enhancers nun angeregt und zaubern dezent ihre Sounds hervor.

Die Steckprofile sind so konstruiert, dass sie herstellerübergreifend auf weitgehend alle Arten von Stahlspannreifen passen. LP weist jedoch darauf hin, dass die Sound Enhancers nicht für Die Cast Hoops (Guss-Spannreifen) konzipiert sind. Wir haben das mal überprüft und konnten anhand von vier Snaredrum-Modellen mit unterschiedlichen Guss-Spannreifen (Gretsch, Pearl, Tama, Yamaha) feststellen, dass die LP Sound Enhancers kein Problem hatten, sich auch hier passgenau zu platzieren. Allerdings wird es wohl die eine oder andere Ausnahme geben – z. B. bei Vintage-Modellen. Dies sollte man also im Einzelfall prüfen.

068004
(Bild: Dieter Stork)

Sounds & Anwendung

Schauen und hören wir uns die LP Sound Enhancers mal im Einzelnen an.

Der Snare Sound Enhancer bietet ein 16-spiraliges Teppichsegment, das sich mit Eigendruck aufs Fell legt. So können zum Beispiel Toms oder auch Timbales mit leicht surrendem Snare-Effekt versorgt werden. Auch reguläre Snaredrums vertragen diesen Zusatz-Buzz-Effekt für eine stärkere perkussive Ausrichtung. Der Shaker Sound Enhancer bietet drei beweglich aufgehängte Module in Form flacher Kunststoffkapseln mit Shaker- Befüllung. Über Stiftachsen geführt, können die Flat-Shaker auf- und abspringen. Jeder Schlag aufs Fell löst also eine entsprechende Reaktion der Shaker-Kapseln aus, die kurz aufspringen und sogleich wieder auf dem Fell zur Ruhe kommen. Je stärker der Beat, desto intensiver die Reaktion. Im Übrigen sind die Kapseln auch reaktionsschnell, weil extrem leichtgewichtig, und versorgen die Beats mit perligsandigem Sound. Der Effekt ist dabei eher dezent und keineswegs dominant, aber doch klanglich feinsinnig und dekorativ. Bei Trommeln mit weniger Fellspannung (z. B. Floor-Toms) zeigen sich die Shaker auch gerne von ihrer lebhafteren Seite mit rasselnd schnurrenden Sounds.

Beim Jingle Sound Enhancer bestehen die Klangmodule aus drei vernickelten Steel-Jjingle-Pärchen. Kurze Schellen- Impulse begleiten die Beats und verfeinern Snares, Toms oder Timbales mit feinperkussiven Jingle-Sounds. Auch hier gilt: je stärker die Fellspannung, desto klangdekorativer, und je geringer die Fellspannung, desto dominanter und perkussiver der Jingle-Effekt.

Natürlich lassen sich die Sound Enhancers auch kombinieren, um Mischklange zu erzeugen. Die Verwendung von Snare Enhancer im Doppel mit Shaker Enhancer kann bei einer medium bis flat getunten Snaredrum durchaus einen klasse „80s-Touch“ provozieren.

Bei der Nutzung der Sound Enhancers ist noch zu bedenken, dass durch den direkten Fellkontakt der Module eine leichte Dämpfungswirkung erfolgt, wodurch der Klang einer Trommel eine etwas trockenere Färbung erhält.

Fazit

Super praktisch und völlig easy in der Handhabung erweisen sich die LP Sound Enhancer als klangkreative Adds, um z. B. Toms, Snares oder Timbales mit dezenten Klang-Extras ein perkussives Flavour zu schenken. Klasse gemacht sind die universell am Spannring anhaftenden Magnet-Clip- Halterungen. Mit den Enhancer-Klangmodulen Shaker, Jingle und Snare ausgestattet, dürften experimentierfreudige Klangästheten umgehend in vergnügliche Laune versetzt werden.

Facts

Preise (UVP)

Jingle Sound Enhancer: € 21,15

Snare Sound Enhancer: € 23,30

Shaker Sound Enhancer: € 23,30

Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren