Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals
High Tech Drum Design

Mapex präsentiert neue High End Drums aus dem Design Lab

Mapex präsentiert neue High End Drums aus dem “Black Panther Design Lab” mit den Versionen “Cherry Bomb” und “Versatus”, die in enger Zusammenarbeit mit Drummer Russ Miller konzipiert wurden und eine Vielzahl innovativer Features der Kesselkonstruktionen und der Hardware aufweisen.

Anzeige

Versatus Drums verfügen über Kessel aus Maple und Mahogany, wobei die Kesselstärken je nach Größe höher werden und auch andere Konstruktionsdetails angepasst werden. Die Cherry Bomb Drums werden komplett aus Cherry Wood hergestellt (1mm starke Lagen).

Der große Unterschied zu konventionellen “Custom Drum”-Konzepten ist die Vorgabe, die Mapex hinsichtlich der erhältlichen Kesselgrößen und Kesselkonstruktionen macht: Das “Concept Hybrid” des Mapex Design Lab gibt hier für jeden Kessel eine bestimmte Konstruktion vor, so. z. B. 10″ x 7″ Toms ohne Verstärkungsringe (von Mapex SAS Rings genannt, SAS = Sound Attenuation System), 12 x 7,5″ Toms mit einem SAS-Ring auf der Schlagfellseite, 13″ Toms mit einem SAS-Ring auf der Resonanzfellseite, 14″ und 16″ Floor-Toms mit SAS-Rings auf Schlag- und Resonanzfellseite. 18″ Aux Drum sowie Bassdrums haben keine SAS-Rings, 20″ Bassdrums haben zwei und 22″ und 24″ Bassdrums sogar drei SAS-Rings.

Bei den 22er und 24er Bassdrum ermöglicht dieser zusätzlich mittlere Ring (in Verbindung mit zusätzlichen Air Vents im Kessel) tatsächlich, eine geschlossene Bassdrum ohne den oft störend auftretenden “Basketball”-Effekt spielen zu können, und das Spielgefühl bzw. die Reboundeigenschaften dürften auch den Drummern entgegenkommen, die es gewohnt sind Bassdrums mit Luftausgleichslöchern im Reso-Fell zu spielen.

Die erwähnte AUX-Drum (18″ x 12″) ist ein 3-in-1 Instrument und kann als Bassdrum, Gong-Bass/Tom oder auch als Floor-Tom gespielt werden. Wie die AUX-Drum sind auch die Floor-Toms mit zwei statischen Floor-Tom-Legs ausgestattet, der Clou ist allerdings das dritte “Attenuating Floor Tom Leg”, dessen Winkel variabel einstellbar sind und dadurch entscheidenden Einfluss auf Decay und Sustain nehmen. So ist es möglich, einen “großen, offenen” Sound mit allerdings recht kurzem Sustain zu erzielen! Und ja, es genügt dazu nur das eine Standbein, drei sind wirklich nicht nötig.

Das Herzstück der Hardware ist ein absolut neu konzipiertes Tom-Haltesystem, MAATS genannt, was “Magnetic Force Adjustment and Acoustic Resonant Gate” bedeutet. Das komplette System besteht zu fast 100% aus hochwertigem gefrästem Aluminium und ist trotz der eher mächtigen Erscheinung sehr leichtgewichtig. Ja, es sieht wirklich sehr nach High Tech aus, doch vergleicht man es einmal mit einem kompletten konventionellen Tom-Haltesystem mit Tom-Arm und Klemme dann ist es gar nicht mal so groß. AM MAATS ist alles komplett neu und anders. Kernstück ist das von zwei starken Magneten, die sich gegenseitig abstoßen, erzeugte Kraftfeld, das der Schwingungsableitung über die Hardware entgegenwirkt und so ein optimales Klangverhalten gewährleistet. Tonhöhe, Resonanzdauer (Decay/Sustain) lassen sich über eine vertikale Schiene beeinflussen an der die eigentlich Tom-Halterung befestigt wird, die in diesem Fall als Bridge an zwei Spannböckchen der Resonanzfellseite befestigt wird. In den Spannböckchen finden sich übrigens in die Gewinde eingelassene Nylon-Plättchen als Stimmsicherung.

Soweit zum Thema “We build the sound” , kommen wir nun zu den Optionen, die eine weitere individualisierte Klanggestaltung durch den Drummer ermöglichen: “Build your own sound”. Dazu gehören Hardware-Optionen wie Chrom-oder Black Nickel-Hardware, Art der Spannreifen (Triple Flange oder Sonic Saver) und die Art des Kesselfinish (gebeizt, geölt, unlackiert oder Natural Gloss Lackierung oder Gloss Laquer Sparkle oder Exotic Wood Furniere. Hierzu hat Mapex das “Sonic Effect Scale”-System entwickelt, das für jede dieser Optionen die Auswirkungen/Einflüsse auf den Klang in den drei Stufen SAS O, SAS 1 und SAS 2 listet, sehr hilfreich bei der Entscheidungsfindung.

Ab November 2018 dürften die ersten Mapex Black Panther Design Lab Versatus und Cherry Bomb Sets im Fachhandel zu begutachten sein. Für jeden Schlagzeugenthusiasten, an technischen Innovationen und an neuen klanglichen Möglichkeiten interessierten Drummer ist dann ein Besuch beim Händler des Vertrauens angesagt.

 

 

Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren