Testbericht

Sabian 22″ Fast & Pro Cymbal Bags

Wenn sich ein Cymbal-Hersteller daran macht, selber Cymbal-Taschen herzustellen, darf man erwarten, dass diese empfindlichen Instrumente dann auch optimal für den Transport geschützt sind. Die neuen Cymbal-Bags von Sabian erfüllen nicht nur diesen Standard, sondern bieten darüber hinaus auch noch einige recht pfiffige Details.

Cymbal-Tasche
(Bild: Dieter Stork)

Schauen wir uns zunächst die Standards an. Beide Taschen besitzen je ein großes Innenfach, das Platz für mehrere, bis zu 22″ große Cymbals bietet. Damit diese nicht aneinander reiben, sind hier vier große „Trennscheiben“ fest eingenäht. Diese bestehen (wahrscheinlich) aus Gummischeiben, die mit festem Stoff überzogen sind. Hier ist also schonmal Platz für mindestens fünf Cymbals. Etwas stutzig macht die Dimension der Außentasche für die Hi-Hat-Cymbals, denn diese ist wesentlich dicker als von anderen Bags her gewohnt. Der Grund ist, dass sich Sabian etwas sehr Besonderes hat einfallen lassen, denn hier ist ein großes Element eingearbeitet, das es möglich macht, das Top-Cymbal eines Hi-Hat-Paars zu verstauen, ohne vorher dessen Halterung abzumontieren (siehe Foto)! Das ist etwas, auf das viele Drummer schon lange gewartet haben dürften, denn bei der Hi-Hat nervt eigentlich immer, dass man die Halterung immer erst ab- und dann wieder langwierig festschrauben muss. Und dabei muss man auch noch zusehen, das Top-Cymbal wieder genauso festzuklemmen, dass es das gewünschte Spiel bekommt.

Anzeige

Cymbal-Tasche
(Bild: Dieter Stork)

 

Das Bottom-Cymbal hat zwar nun keinen Platz mehr in der Außentasche, ist aber innen genauso gut aufgehoben. Das ist aber noch nicht alles, denn als weitere Highlights fallen sofort die „Extras“ ins Auge. Beim „Fast“-Modell sind das die beiden breiten und gut gepolsterten Trageriemen, mit deren Hilfe sich der mit CocktailKit reisende Drummer die Cymbals einfach auf den Rücken schnallen kann. Wer nicht so gerne schleppt, sondern lieber zieht, sollte sich das „Pro“-Modell anschauen, denn hier sind auf der Rückseite ein ausziehbarer Griff und auf der Unterseite zwei stabile Rollen wie bei einem Reisekoffer angebracht. Damit die Cymbals in diesem Bag auch dann nicht leiden, wenn sie über Kopfsteinpflaster gerollt werden, sind innen an seinem Boden zwei große, mit Stoff ummantelte Blöcke angebracht, auf denen die empfindlichen Cymbal-Kanten bei der Reise bequem aufliegen. Und ein weiteres Detail fällt auch auf schlecht beleuchteten Bühnen sofort ins Auge: Die kleinen Anfasser der Reißverschlüsse sind mit knallroten Bändern versehen, so dass man sie sofort findet.

Profil

FAZIT

Für alle, die ein leichtes Cymbal-Bag einem schweren Case vorziehen, sind die neuen beiden „Fast“- und „Pro“-Cymbal-Bags von Sabian ein heißer Tipp. Hier wurden einige Details liebevoll umgesetzt, die viele Drummer bislang vermisst haben. Okay, der Spaß ist ein bisschen teurer als so manche Konkurrenzprodukte, aber dafür wird auch wesentlich mehr geboten. Und den Aufpreis sollten einem seine empfindlichen Lieblinge schon Wert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren