Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums
Adoro Silent Sticks

Schlagzeugspielen auf Zimmerlautstärke mit Silent Sticks

Schlagzeugspielen auf Zimmerlautstärke? Auf einem ganz normalen Drumset? Wie soll das Gehen? Die in Hamburg von Hand gefertigten Silent Sticks von Adoro machen es tatsächlich möglich, und durch eine innovative Konstruktion liefern sie authentisches Spielgefühl und definierten Sound.

Anzeige

Mit den Adoro Silent Sticks lässt sich sehr viel leiser Schlagzeug spielen, als man dies wohl für möglich gehalten hätte – und dies ohne Kompromisse bei der Spielweise eingehen zu müssen! Die Adoro Silent Sticks wurden gezielt dafür konzipiert, das Spielgefühl und den Klang von konventionellen Sticks möglichst zu erhalten, und das bei deutlich reduzierter Lautstärke.

Die Verwendung von robusten, jedoch möglichst leichten Kunststoffmaterialien macht dies möglich. Durch das geringere Gewicht als das von konventionellen Sticks wird die Energie, die auf die Felle übertragen wird, deutlich reduziert, während spezielle Einsätze in die Silent Sticks das Rebound-Gefühl einer deutlich kräftigeren Spielweise mit „echten“ Sticks simulieren.

Dieses Konzept funktioniert so gut, dass die Silent Sticks ein leises Spiel ohne Kompromisse in Sachen Spieltechnik und Spielgefühl auch auf ganz normalen akustischen Trommeln ermöglichen. Silent Sticks bieten sich übrigens nicht nur für ein leises Üben zuhause in Zimmerlautstärke an, sondern auch für alle akustischen Konzertsituationen, da sich Mitmusiker und Sänger nicht zwingend zusätzlich verstärken müssen, wenn ihr Drummer die Silent Sticks einsetzt.

Im Vergleich zu Rods oder Besen klingen die Adoro Silent Sticks zudem bezüglich des Attacksounds definierter auf den Drums wie auch deutlich bemerkbar auf den Cymbals. So ermöglichen die Silent Sticks einen transparenten Drumset-Sound, der auch feine Ghost Notes dynamisch hörbar macht.

Facts

* gefertigt  in Handarbeit in Hamburg

* wesentlich leichter als herkömmliche Sticks aus Holz

* durch geringes Gewicht ist extrem leises Spiel möglich

* Spielgefühl, Rebound wie bei „echten“ Sticks

* deutlich definierter Klang auf Drums und Cymbals

* stabil und ohne Verschleißerscheinungen spielbar

// [12849]

Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nice. Thanks. Interessant wäre ggf noch, wo man die Sticks bekommt: http://www.silent-sticks.de

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich spiele viele leise Gigs, zT mit unverstärktem Gesang, Ukulelen usw. Ich habe die Sticks ausprobiert und war zuerst superskeptisch, hab schon Vieles ausprobiert von jeder Menge Rods bis Fiberglass-Sticks und war nie richtig zufrieden, am Besten waren noch die Steve Smith Rods von VF, aber die sind sehr teuer, gehen seeehr schnell kaputt und es gibt sie auch nicht mehr. Die Silent Sticks fühlen sich erst mal komisch an, wenn man aber mal eine Runde gespielt hat hat, stellt man fest, dass soundmäßig NICHTS zu vermissen ist – außer der Lautstärke. Ich bin sehr glücklich damit, sie haben schon mehrere Gigs ausgehalten und lassen keinen Verschleiss erkennen. Für meine Zwecke bislang die beste Lösung.

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Suche auch schon länger nach einer praktikablen Lösung für leise Gigs. Hast du auch den Beater? ist der Bass Drum Sound auch deutlich leiser?
      Klingt es noch nach Bass Drum oder mehr nach Karton? kann man die Crashs noch gut bedienen ohne Angst vor Stockbrüchen ?

      Danke schon mal für die Antwort.

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren