Testbericht

Sonitus Acoustics Kicker 2.0

Das Besondere an der Bassdrum-Dämpfung in der Version 2.0 ist die Möglichkeit, ein Grenzflächenmikrofon direkt auf dem Kicker zu installieren.

Kicker
(Bild: Dieter Stork)

Die Firma Sonitus aus Kroatien produziert diverse Produkte aus Schaumstoff für den Acoustic-Bau und präsentierte mit dem „Kicker“ 2013 erstmals diese spezielle, passgenaue Bassdrum-Dämpfung für nahezu alle Bassdrum-Größen von 18″ bis 24″ Durchmesser und 14″ bis 18″ Länge. Nun ist der „Kicker“ als Version 2.0 erhältlich, und bei einigen Durchmessern werden jetzt auch besondere Tiefen wie z. B. 17″, 17,5″ oder 20″ berücksichtigt. Für den Kicker 2.0 hat Sonitus die PagodenForm des Kicker an der Spitze gekappt und dort eine ebene Fläche eingearbeitet, so dass man hier nun ein Grenzflächenmikrofon korrekt platzieren kann. Als Vorbild diente der allgemein beliebte Mikrofontyp der Firma Shure. Über den Sinn oder Unsinn einer Grenzfläche in der Bassdrum mag man ja trefflich streiten können, doch das ist an dieser Stelle mal völlig egal. Wichtig ist vielmehr, dass man das Grenzflächenmikrofon auf dem Kicker 2.0 nun nicht nur korrekt horizontal, sondern auch in der Längsachse exakt auf den gewünschten Abstand zum Schlagfell platzieren kann.

Anzeige

Schick ist auch die eingearbeitete Nut, in der das Kabel verschwinden kann! Zudem sorgen zwei Klettstreifen (Flauschseite) an den Rändern der ca. 9,5 cm breiten Fläche auch dafür, dass man das Mikrofon mittels Hakenseite eines Kletts sicher fixieren kann. Ob ich das Mikrofon allerdings wirklich auch zum Transport in der Bassdrum belassen würde? Ich denke nicht, da gehe ich doch lieber auf Nummer sicher und markiere mir die Mikrofonposition auf dem Kicker 2.0. Der clevere Handwerker kann sich zudem natürlich auch ein Mikrofonstativ bauen, dass man in der Fläche des Kicker 2.0 so platzieren kann, dass man so ein zweites Mikrofon, welches ja in sehr vielen Fällen mit dem Grenzflächenmikrofon kombiniert wird, sehr leicht in korrekter Phasenlage zu diesem platzieren kann. Vielleicht bietet Sonitus ja so etwas auch einmal an, das wäre eine weitere wünschenswerte Lösung für den professionellen Einsatz.

Auch der Kicker 2.0 wird wie die ursprüngliche Version aus grauem Schaumstoff gefertigt, und dieser hat einfach den gesunden Kompromiss aus Steifigkeit und Flexibilität. Der Kicker (auch die Version 2.0) ragt bei allen erhältlichen Größenvarianten immer ca. 6 mm über die Kessellänge heraus, so dass er zwischen den aufgezogenen Fellen sauber eingeklemmt wird und so seine Dämpfungswirkung an beiden Fellen entfalten kann. Dabei setzt der Kicker die Felle etwas unter Druck, und dadurch entsteht dieser ein wenig komprimiertere Sound als es bei einer „fluffigeren“ Art der Dämpfung durch z. B. Kissen, EQ-Pad oder ähnlichem Material erzielt werden kann. Mit „dosierter Komprimierung“ lässt sich jedenfalls der Dämpfungseffekt des „Kicker 2.0“ wohl am besten beschreiben. Überzeugte schon der ursprüngliche Kicker als professionelles Hilfsmittel zur gezielten Dämpfung von Bassdrums, so ist die neue Version Kicker 2.0 ebenfalls eine Empfehlung wert.

Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: