Neue Drumsticks made in Germany

Test: Die Hickory Drumsticks der neuen Marke Meinl Stick & Brush

Hickory Drumsticks Meinl Stick & Brush(Bild: Dieter Stork)

Meinl hat sich schon immer gerne neuen Herausforderungen gestellt, sei es in Sachen Cymbals oder Percussion. Immer schon war es angesagt, neue und eigene Wege zu gehen. Zum Percussion Day im Sommer präsentierte Meinl die neueste Hausmarke „Meinl Stick & Brush“ mit einem kompletten Programm an Drumsticks, Multi Rods, Brushes und Mallets.

Für einen ersten Test stellte Meinl uns das komplette Programm an Hickory Drumsticks zur Verfügung. Erhältlich sind zum Programmstart verschiedene Stockmodelle in den Kategorien „Standard“, „Standard Long“, „Hybrid“, „Heavy“ und „Big Apple“. Zu Letzteren seien die Anmerkungen gestattet, dass es sich nicht um Sticks aus dem Holz des Apfelbaums handelt, die sich in die „Hickory“- Familie verirrt haben, sondern dass hiermit Sticks gemeint sind, die sich bestens für das Spielen jazzige Styles eignen, denn „Big Apple“ ist bekanntlich der Kosenamen für New York City, allgemein auch bekannt als Welthauptstadt des Jazz. Und man kann auch auf anderen (Ride-)Cymbals als einem Meinl Byzance Big Apple Ride sehr komfortabel damit spielen.

Anzeige

Gefertigt werden die Meinl Hickory Drumsticks in Deutschland. Was schon beim ersten Zugreifen auffällt, ist das angenehme Gefühl, dass die leichte seidenmatt-Lackierung vermittelt, ein wenig an unbehandelte Sticks erinnernd, ohne allerdings deren Rauheit aufzuweisen. Interessant ist auch, dass man dadurch auch sofort den Eindruck von einer gewissen Rutschsicherheit bekommt, im Gegensatz zu vielen klarlackierten Drumsticks. Bisher sind alle Hickory Sticks mit Holzspitze erhältlich, es gibt derzeit (noch?) keine Sticks mit Nylon Tip. Meinl achtet auf eine sehr strenge Einhaltung der Gewichtsklassifizierungen, so dass sich jedes Paar einer bestimmten Kategorie auch möglichst gleich anfühlt. Außerdem werden alle Paare auch nach Tonhöhe passend selektiert. Widmen wir uns nun den diversen Meinl Hickory Drumstick- Kategorien im Einzelnen.

Standard

In dieser Kategorie finden wir drei Stockmodelle mit den Bezeichnung 7A, 5A und 5B (im Bild oben die unterste Gruppe). Na gut, so was hat doch jeder, aber nicht jeder hat diese Modelle so konfiguriert, wie Meinl es getan hat. „Standard“ sind zunächst einmal die Länge von 16″ bei allen drei Stockmodellen sowie die unterschiedlichen Durchmesser von 0,535″ (7A), 0,565″ (5A) und 0,595″ (5B), gar nicht „Standard“ ist es allerdings, den Stockmodellen unterschiedliche Gewichts klassifizierungen zuzuweisen. So gehört der 7A zur Heavy-Klasse, der 5A ist ein Medium- Modell und somit am meisten „Standard“, und der 5B ist ein „Medium/Medium Light“-Stick. Hieran zeigt sich, dass Meinl auch im Detail die Hausaufgaben gemacht hat, und bei der Befragung zahlloser Endorser zur Erkenntnis gekommen ist, dass die meisten Drummer eben genau diese Gewichtungen bei den jeweiligen Stockmodellen bevorzugen.

Hickory Drumsticks Meinl Stick & Brush
Acorn Tip (Bild: Dieter Stork)

So hat man schon mal einen sehr guten Startpunkt, und später könnte es ja durchaus auch einmal leichte 7A- und schwere 5B-Sticks geben. Die „Standard“-Sticks von Meinl verfügen alle über eine entsprechend groß oder klein proportionierte Stockspitze im so genannten „Acorn“-Stil. Alle drei Stockmodelle weisen allerdings den gleich langen Verlauf von der Spitze zum Stockschaft auf.

Standard Long

Lediglich die Modelle 5A und 5B gibt es auch als „Standard Long“-Versionen (im Bild zweite Gruppe von unten) mit einer Länge von 16,25″ bei gleichem Durchmesser wie das jeweilige „Standard“-Modell. Beide Stockmodelle zählen hier zur „Light“-Kategorie, so dass sich an „Standard“-Sticks gewohnte Spieler bezüglich des Gewichts beim Umstieg auf die „Long“-Version nicht umstellen müssen, und das „etwas Mehr“ an Stocklänge keine Probleme wegen eines höheren Gewichts besonders bei sehr schnell gespielten Patterns bereitet. Gut überlegt!

Hybrid

In der „Hybrid“-Kategorie (im Bild die mittlere Gruppe) finden wir wieder die drei Stockmodelle 7A, 5A und 5B, in den gleichen Gewichtsklassen und mit dem gleichen Durchmesser wie die „Standard“- Versionen, allerdings in der Länge der „Standard Long-Versionen und mit einer anderen Stockspitze in der so genannten, beliebten „Barrel“-Form. Dies ist eine auf eine Fassform heruntergedrehte „Acorn“-Spitze, die für hellere, nuancierte Sounds sorgt (besonders deutlich auf Ride-Cymbals zu hören). In Verbindung mit dem relativ langen Schaftverlauf ergeben sich mit diesen Sticks sehr gute Rebound-Eigenschaften, die das Spiel schnellster Patterns leicht machen.

Hickory Drumsticks Meinl Stick & Brush
Barrel Tip (Bild: Dieter Stork)

Heavy

In der Schwergewichtsklasse der Meinl Hickory Sticks finden wir die drei Stockmodelle 5A, 5B und 2B (im Bild die Gruppe ganz oben). Bezüglich der Stocklänge findet man hier die „Long“-Versionen mit 16,25″, was die Durchmesser angeht, haben 5A und 5B jeweils um 0,010″ zugelegt auf 0,575″ respektive 0.605″. Mit immerhin 0.625″ Durchmesser ist der 2B schon ein richtiges Pfund, doch hat man durch ein Klassifizierung in der „Medium Heavy/ Heavy“-Klasse dafür gesorgt, dass man hier zwar einen großen, doch nicht zu schweren Stick hat.

Big Apple

Mit den beiden leichten Stockmodellen „Bop“ und „Swing“ gibt es in der Kategorie Big Apple (im Bild zweite Gruppe von oben) zwei speziell auf die Jazz- Styles zugeschnittene Drumsticks. Das „Bop“-Modell mit einer großen Acorn-Spitze, einer Länge von 16″ bei einem recht geringen Durchmesser von 0,540″ ist quasi eine leichte, nur unwesentlich dickere Alternative zum Standard 7A und ein typischer Stick für schnellstes, artikuliertes Spiel bei moderaten Lautstärken. Die große Acorn- Spitze sorgt für präsente und präzise Cymbal- Sounds auch bei schnellsten Ride-Pattern. Das schnelle, ermüdungsfreie Spiel wird zudem noch durch den angepassten Stockschaftverlauf mit sehr schmalem Anfangsbereich und den daraus resultierenden Rebound- Eigenschaften unterstützt. Im Kontrast dazu ist das „Swing“-Modell ein großer, doch leichter Stick, der den nötigen Drive z. B. beim Bigband-Spiel ohne Ermüdungserscheinungen ermöglicht. Hier finden wir eine etwas verkleinerte Acorn-Spitze für nuancierte Sounds sowie ebenfalls einen Reboundfördernden Schaftverlauf.

Hickory Drumsticks Meinl Stick & Brush
Big Apple Tips (Bild: Dieter Stork)

Fazit

Mit einem insgesamt umfangreichen Programm an Drumsticks, Rods, Brushes und Mallets startete Meinl Stick und Brush im Sommer 2018 mit Schlagwerkzeugen Made in Germany. Bei den hier vorgestellten Hickory Sticks finden wir interessante Standard-Modelle sowie einige spezialisierte Sticks. Interessant sind auch die Gewichtsklassifizierungen der diversen Stockmodelle innerhalb der Kategorien, die durchaus auch mal von „standardisierten“ Normen abweichen und somit gute Alternativen zu anderen Sticks gleicher Modellart darstellen. Sehr angenehm ist auch das durch die seidenmatte, hauchdünne Lackierung entstehende Griffgefühl, das sofort eine gewisse Sicherheit gegen Verrutschen vermittelt. Unsere Testmodelle konnten zudem mit einer guten Selektion bezüglich Tonhöhengleichheit und Gewichtung innerhalb eines Paares überzeugen. Und auch was die Haltbarkeit angeht, müssen die Meinl Hickory Sticks den Vergleich mit ähnlichen Sticks anderer Hersteller nicht scheuen. Man darf zu Recht einen gelungenen Start von Meinl Stick & Brush attestieren.

Facts

Hersteller

Meinl

Herstellungsland

Deutschland

Modelle/Kategorien

Hickory Sticks: Standard, Standard Long, Hybrid, Heavy, Big Apple

Vertrieb

Meinl

Internet

meinlstickandbrush.com

Preise (UvP)

Meinl Hickory Sticks alle Modelle, pro Paar: ca. € 11,90


(aus STICKS 11/2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: