Ab in die Verlängerung!

Test: DW 5000 AD4XF Bassdrum-Pedale mit verlängerter Trittplatte

(Bild: Dieter Stork)

Ab in die Verlängerung! DW präsentiert in der 5000er-Serie Bassdrum-Pedale mit längerer Trittplatte. Bei diesen Modellen steht das Kürzel XF für „Extended Footboard“. Die neuen 5000er-Versionen sind als Einzel- und Doppel-Bassdrum-Pedal erhältlich.

Test: Ralf Mikolajczak
Fotos: Dieter Stork

Anzeige

Der verlängerte Hebel über die Trittplatte macht natürlich so richtig Sinn im Zusammenhang mit dem „Accelerator Drive“ für eine maximale Power-Ausbeute auch bei einer eher lockeren Spielweise. Und ja, natürlich ist so was auch was für Menschen mit Schuhgröße 52 und mehr.

TECHNISCHES & PRAKTISCHES

Die Trittplatte des DW 5000 XF Pedals ist gegenüber den anderen Pedalen um 1″ verlängert, und somit verlagert sich das Scharnier zwischen Fersenteil und Trittplatte ganz ordentlich nach hinten. Die größere Hebelwirkung erkennt man sofort, wenn man die Trittplatte des nicht an der Bassdrum montierten Pedals soweit nach unterdrückt, bis der Schlägel in der imaginären Auftreffposition des Fells ankommt und lässt dann los. Da kommt mal so richtig Bewegung in die Bodenplatte und den Rahmen. Doch keine Angst, sobald das Pedal montiert ist, landet die Energie dann da wo sie hingehört, nämlich auf dem Bassdrum-Fell. Der Anschluss an die Bassdrum mittels der an drei Punkten sphärischen und flexibel gelagerten Pivot-Klemmung sorgt nicht nur für sicheren Halt, auch bei etwas schräg gestellter Bassdrum ist das Pedal immer mit vollflächigem Bodenkontakt befestigt.

(Bild: Dieter Stork)

Technisch gesehen ist die verlängerte Trittplatte dann auch der relevante Unterschied zwischen der XF-Version und z. B. einem 5000 AD4 Pedal. Die 5000AD4XF besitzen die gleichen präzisen gefertigten Hauptlager im Zwei-Säulen-Rahmen, respektive in der Einzelsäule des Slave-Pedal der Doppel-Bassdrum-Pedal-Variante.

Die Feder ist in beiden Anschlagpunkten Kugelgelagert aufgehängt (Dual Spring Rocker), so dass wie gewohnt die Reibungskräfte minimiert werden. Das „Delta“-Lager zwischen Fersenteil und Trittplatte finden wir ebenfalls wieder und die passgenaue Verarbeitung und Qualität der Komponenten an diesen wichtigen Stellen ist gewohnt ausgezeichnet ausgeführt. Die Laufeigenschaft dieser Top-Serie Pedale sind also extrem ruhig und gleichmäßig, wie man es aus dem Hause DW erwartet.
Die Art und Qualität der von DW verwendeten Kardanwelle zum Slave-Pedal des Doppel-Bassdrum-Pedals ist hinlänglich bekannt, und die Verarbeitung ist auch hier wieder hochwertig. Die Kreuzgelenke sind sauber verstiftet, und das äußerst geringe Spiel ist wohl für die meisten Praxisfälle absolut vernachlässigbar. Wer sich im Extremsport vieler gespielter Bassdrum-Noten bei hohen BPM-Zahlen bewegt und noch mehr erwartet, der kann ja auf die High-Tech DW MFD Pedale (Machined Chain Drive/Machined Direct Drive) zurückgreifen.
Der Antrieb der 5000er AD4XF Pedale erfolgt über ein Exzenter-Kettenblatt für die Doppelkette, was ja schon an sich für einen leichten Antritt zu Beginn sorgt. Und in Kombination mit dem größeren Hebel durch die verlängerte Trittplatte kommt mal so richtig viel Energie am Fell an bei gleichzeitig sehr leichtem Spielgefühl.
Doch das ist nicht das einzige Kriterium, was für die XF-Version sprechen kann. Wer die Heel/Toe-Spieltechnik einsetzen will, hat es auf dem größeren Board natürlich leichter. Schlicht und ergreifend bietet es mehr Platz, und die passenden Druckpunkte für den individuellen Spielkomfort finden sich leichter. Das gilt natürlich auch für das Spiel mit aufgesetztem Fuß. Auch bei dieser Spielweise hat das XF-Board vielleicht Vorteile für den  besten Dreh- und Angelpunkt des individuellen Spielgefühls.

FAZIT

Die DW 5000 AD4XF Bassdrum-Pedale sind eine wirklich sinnige Ergänzung im Hardware-Programm von Drum Workshop. Eine Version mit einer verlängerten Trittplatte fehlte bisher im Bereich der für „Arbeitstiere“ in der 5000-Serie. Die verlängerte XF-Trittplatte mit dem Accelerator-Antrieb zu kombinieren sorgt für einen kraftvollen Anschlag bei geringem Aufwand, und das leichtere Spielgefühl ist eines der Argumente für Pedale mit verlängerten Trittplatten. Auch die präzise Rückmeldung bei Einzel- und Doppel-Pedal kann überzeugen, so dass man sich mit den DW 5000 AD4XF auch gut mal in Gefilde des High-Speed Drummings begeben kann oder einfach mal spezielle Spieltechniken problemlos probieren kann. Bis man dann ein Level erreicht, auf dem höhere Anforderungen an das Pedal gestellt werden und auch gerechtfertigt wären, ist es ein langer, weiter Weg – schließlich reden wir hier von Bassdrum-Pedalen, die wohl locker die meisten der professionellen Praxisanwendungen bedienen können. Aufgrund all dieser genannten Aspekte lohnt sich ein individueller Spieltest der „Extended Footboard“-Versionen 5000 AD4XF von DW auf jeden Fall.

FACTS

Hersteller: DW
Herkunftsland: Material gefertigt in Taiwan, Montage in den USA
Serie/Modelle: 5000/AD4XF Extended Footboard Bassdrum-Pedale

Vertrieb: Gewa
Internet: dwdrums.com; gewamusic.com

Preise (UvP)
DW 5000 AD4XF Single Bassdrum Pedal: ca. € 291,–
DW 5002 AD4XF Doppel-Bassdrum-Pedal: ca. € 607,–

// [12202]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren