Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums
Modern Classic Drums und Snare zum Jubiläum

Test: Mapex 30th Anniversary Drums

Mapex 30th Anniversary Drums(Bild: Dieter Stork)

2019 kann Mapex das 30-Jahre-Jubiäum feiern. Und dies tut man gebührend u.a. mit zwei Ltd. Anniversary Editions. Das „30th Anniversary Limited Edition Shell Set“ ist eine Hommage an die Mapex Orion Classic Drums. Die 20th Anniversary Snaredrum lehnt sich an die Mapex „Deep Forest“-Modelle an.

Den ganzen Test gibt es in STICKS 01-02/2020!

Das Drum Kit ist ein Fünfteiler-Shell-Set in klassischer Konfiguration mit Bassdrum, zwei Toms und zwei Floor-Toms. Typisch für die Entwicklungen in den 90er-Jahren bietet Mapex hier eine 18″ tiefe Bassdrum, 10″ und 12″ Toms und 14″ und 16″ Floor-Toms in klassischen Dimensionen. Die Kessel werden gemäß der „Orion“-Vorgabe aus North American Maple gefertigt. Die Konstruktion entspricht prinzipiell der ersten „Orion Classic“-Serie aus den Neunzigern, allerdings sind Dinge wie beispielsweise die „SoniClear“-Gratung und weitere Details aus dem Design Lab in dieses spezielle Set eingeflossen. Das betrifft natürlich auch die Hardware und insofern ist das 30th Anniversary Drum Kit tatsächlich ein „moderner Klassiker“ von Mapex.

Anzeige

Dieses Atrribut gilt auch für die 14″ x 6,5″ Snaredrum mit ihrem Kessel aus Walnuss im „Natural Finish“. Die Konstruktion basiert auf den Mapex „Deep Forest“-Snaredrums und ist ebenfalls mit Updates des Mapex Design Lab ausgestattet.

Technisches: Drum Kit

Wenn sich Mapex beim 30th Anniversary Drum Kit auf die Kesselkonstruktionen der „Orion“-Serie bezieht, so betrifft das in erster Linie die Verwendung von nordamerikanischem Ahorn. Die „Orion“-Serie hat im Laufe ihrer Zeit in Sachen Wandstärken und Lagenzahlen die eine oder andere Veränderung erlebt. Doch als sie Anfang der 90er-Jahre erstmals präsentiert wurde, bestanden die Kessel aus sechs Lagen bei ca. 6 mm Wandstärke, und das trifft auch auf die Toms und Floor-Toms des 30th Anniversary Drum Kit zu. Somit sind diese Kessel also tatsächlich eine Hommage an die kräftigen Trommeln, mit denen Mapex in der Top-Liga gestartet ist. Die Lagenzahl und Wandstärke der Bassdrum etwas wachsen zu lassen, ist ebenfalls ein Konstruktionsmerkmal aus den 90er-Jahren, und somit geht Mapex hier also konsequent mit der eigenen Geschichte und seinen Wurzeln um.

Zur Mapex-Tradition zählen auch innovative Features, mit denen Mapex von Anfang an überraschte – zunächst zwar nicht immer mit eigenen Entwicklungen, aber diesen Kinderschuhen ist man heute entwachsen, was die Entwicklungen aus dem Design Lab mehr als deutlich beweisen. In Sachen der technischen Verarbeitung konnte Mapex schon immer überzeugen und tut dies natürlich auch beim 30th Anniversary Drum Kit.

Mapex 30th Anniversary Drums
Das Granet Flame Finish des Drum Kits wirkt edel, das spezielle 30th Anniversary Logo passt gut dazu. (Bild: Dieter Stork)

Die Kessel zeigen sich in bester Qualität: Die Toleranz im Durchmesser liegt bei allen Test-Trommeln bei unter 1 mm, was mal so ein richtig klasse Wert ist. Mit gemessenen unter ca. 0,15 mm Abweichungen bei den Wandstärken ist auch dies ein spitzen Wert. Die Nahtstellen verlaufen in einer Diagonalen von ca. 15 Grad und sind perfekt formschlüssig aneinander gesetzt. Die „SoniClear“-Gratungen sind planparallel gearbeitet und zeigen eine perfekt gleichmäßige Formgebung.

Die glatte Verarbeitung lässt die Felle darauf perfekt sitzen und auch gleiten. Damit ist für eine optimale Klangentfaltung gesorgt. Das rötliche, matte Finish der Außenseite verleiht dem Set eine elegante Optik. Die Maserungsstrukturen der äußeren Furnierlagen sind intensiv und zeigen sehr schöne Muster. Das gilt auch für die geflammten Innenseiten, die hier nochmal einen sehr schicken optischen Akzent setzen – erstklassige Holzselektion!

Die Oberflächen der Hardware-Komponenten erstrahlen in gleichmäßig schöner Verchromung. Die Spannböckchen und Rosetten der Floor-Tom-Beine sind mit Gummi-Unterlagen ausgestattet am Kessel montiert. Die Tom-Halterung ist gummiisoliert an zwei Punkten an Unterseiten der Einzelspannböckchen montiert. Der dritte Lagerpunkt stützt sich über einen Gummipuffer leicht am Kessel ab. Hier kann man also durch die Positionierung der Toms auch ein wenig mit der Flexibilität der Aufhängung spielen. Zur weiteren Optimierung des Resonanzverhaltens tragen die SAS-Floor-Tom-Beine mit ihrem zweimal 90 Grad gewinkeltem Fuß bei. Der ruht dann noch auf dem speziellen und flexiblen Gummifuß. Die nach innen gewinkelten „SonicSaver“-Spannreifen sind ebenfalls perfekt rund und plan gearbeitet und bieten den Fellen einen akkuraten Sitz. Die Auflagen für die Stimmschraubenköpfe an den Spannreifen sind plan gestaltet. Die Gewinde der Stimmschrauben und Hülsen sind sauer geschnitten und somit ist ein präzises Einstimmen der Instrumente möglich. Die Spannreifen der Bassdrum werden durch Gummiunterlagen in den soliden Klauen geschützt. Weil die Gummiunterlagen auch nicht zu weich sind und die Stimmschraubenköpfe an den Klauen gute Auflagen finden, ist ein präzises Stimmen auch hier möglich.

Technisches: Snaredrum

[…]

Den ganzen Test gibt es in STICKS 01-02/2020!


[11339]

Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren