Produkt: Sticks 11-12/2019
Sticks 11-12/2019
MARK SCHULMAN – Stadion-Rock mit Pink! +++ Nicholas Collins +++ Richie Gajate-Garcia +++ REPORT: Dresdner Drum & Bass Festival 2019 +++ LUDWIG Heirloom Anniversary Snaredrum +++ UFIP Experience Balst Cymbals +++ MAPEX Design Lab Cherry Bomb Drums 2470
Hightech aus dem Klanglabor

Test: Mapex’ Black Panther Cherry Bomb Drumset

mapex black panther design lab cherr y bomb drumset(Bild: Dieter Stork)

Da ist es nun angekommen, das Black Panther Cherry Bomb Drumset von Mapex aus dem Design Lab. Wie schon das Versatus Drumset besitzt auch das Cherry Bomb zahlreiche innovative Features für die klangliche Feinabstimmung. Dieses Set ist als eine Art Crossover von klassischen Vintage-Sounds und modernem Tech-Anspruch zu verstehen. Wie schon beim Design Lab Versatus Drumset ist auch dieser Ansatz von Mapex sehr ambitioniert – und macht diesen Test für uns richtig spannend.

Unser Test-Set besitzt die Standard-Konfiguration mit 22″ x 16″ Bassdrum, 12″ x 8″ Tom und 14″ x 14″ sowie 16″ x 16″ Floor-Toms in schmuckem „Natural Satin“. Auch bei den Drums des „Cherry Bomb“-Sets wurde von den Mapex-Designern für jede Instrumentenstimme eine spezielle Kesselkomposition entworfen. Dabei betrifft das in erster Linie die Lagen-Anzahl und damit die Wandstärken sowie die gewählten Kesselgratungen. Sieben verschiedene Farben sind für das „Cherry Bomb“-System erhältlich. Es sind übrigens die gleichen Farben wie beim „Versatus“-System, sodass Kessel von beiden Serien auch miteinander kombiniert werden können.

Anzeige

Ausstattung

Natürlich kommen die neuen Hardware-Komponenten wie der MAATS Tom-Halter (Magnetic Air Adjustment Tom Suspension, ein von Randall May entwickelte System) ebenso zum Einsatz wie das einstellbare SAS Attenuating Floor-Tom-Leg, die bekannte „SoniClear“-Gratung und die kleinen Master Tune Lugs (Spannböckchen). Bei den Holz-Spannreifen für die Bassdrum besteht die Wahl zwischen farblich passend lackierten Versionen oder „Natural Maple“-Varianten. Toms und Floor-Toms können wahlweise mit „Triple Flanged“ oder „SonicSaver“-Spannreifen bestückt werden. Und selbstverständlich hat man bei den Hardware Fittings die Wahl zwischen „Chrome“- oder „Black Brush“-Optiken. Die Toms und Floor-Toms sind mit Remo „Ambassador X“ und Remo „Ambassador clear“ Fellen bestückt. Die Bassdrum verfügt über vorgedämpfte Felle im Stile der „Powerstroke 3“-Modelle, als „Renaissance“-Ausführung auf der Schlagfellseite und als „Suede“-Version auf der Resonanzfellseite.

mapex black panther design lab cherry bomb drumset
Der stärkere Kessel des 16″ Floor-Tom bietet eine etwas rundlichere Gratung. (Bild: Dieter Stork)

Konzeptionelles, Technisches & Praktisches

Die Kessel der Cherry Bomb Drums entstehen aus ca. 1 mm starken Furnieren aus Kirschholz. Für das 12″ Tom und das 14″ Floor-Tom wird die identische Kesselkomposition aus sechs Lagen mit einer im 45-Grad-Winkel nach innen abgeschrägten Gratung für die Schlag- und Resonanzfellseite verwendet. Für das 16″ Floor-Tom und die Bassdrum kommen acht Lagen zum Einsatz, und die Abschrägung der Gratung nach innen beträgt 60 Grad für die Schlag- und Resonanzfellseite.

Zusammen mit der von der Kesselaußenseite rundlich gestalteten „SoniClear“-Gratung ergibt sich eine solide Auflagekante für einen satten, an den Fellkragen gut angepassten Kontakt. Bei den Wandstärken konnten wir konstante Ergebnisse ermitteln, die zwischen 5,8 und 5,9 mm beim 12″ Tom und beim 14″ Floor-Tom lagen. Die Werte von 8,1 bis 8,2 mm boten Bassdrum und 16″ Floor-Tom. Verluste und Zuwächse bei den Wandstärken ergeben sich hier natürlich auch dadurch, dass die angegebene Furnierstärke von 1 mm natürlich nicht in Stein gemeißelt ist, das geht beim Werkstoff Holz auch nicht hundertprozentig! Jedenfalls sind die Kessel unseres Testkandidaten wirklich toll verarbeitet.

mapex black panther design lab cherry bomb drumset
Ebenfalls rundlich, aber etwas schmaler: die Gratung des 12″ Toms. (Bild: Dieter Stork)

Das zeigen auch die unter 0,5 mm liegenden Toleranzen im Kessel-Durchmesser für alle Trommeln. Die diagonalen Nahstellen für alle Furniere sind perfekt formschlüssig gestaltet, und der Feinschliff der Innen- wie Außenseiten könnte besser nicht sein. Die Furniere bieten sehr schicke und deutliche Maserungen. Die Färbung ist leicht rötlich/hellbraun und mit der Seidenmatt-Lackierung bestechen die Trommeln mit einer äußerst eleganten Optik. Die Bassdrum-Spannreifen mit dem etwas helleren Ahornholz sorgen bei unserem Testset für einen dezenten Kontrast.

Technischer Hinweis: Und da ist es wieder, das Thema mit den Gradzahlen! In diesem Falle handelt es sich bei der Bezeichnung „60 Grad“ dennoch wieder um eine (von oben betrachtete) flache Abschrägung, da hier der Winkel zwischen Kesselaußenwand und der resultierenden Abschrägung genommen wird. Viele amerikanische Firmen geben hingegen bei einer flachen Abschrägung den Wert an, der an der Kantenoberfräse eingestellt wird: in diesem Fall sind es dann 30 Grad!

Hardware

Alle Komponenten inklusive der „SonicSaver“-Spannreifen sowie der „Master Tune Lugs“ sind absolut hochwertig verarbeitet, sowohl in technischer wie auch optischer Hinsicht. An dieser Stelle möchte ich allerdings noch einmal besonders auf die beiden wesentlichen Hardware Features MAATS-A Tom-Haltesystem und SAS Attenuating Floor-Tom Legs eingehen, auch wenn das schon im Test des Mapex Black Panther Design Lab Versatus Drumset ausführlich und umfassend beschrieben wurde.

MAATS-A (Magnetic Air Adjustment Tom Suspension)

Das System wurde von Randall May entworfen. Die Idee dahinter ist faszinierend einfach: Der Halter schwebt nahezu frei in einem starken Magnetfeld. Das System aus besteht aus Umlenkhebeln und ultra-starken Magneten und wird aus hochwertigen Aluminium-Teilen gefertigt. Somit ist es deutlich leichter als seine Anmutung. Sinn und Zweck ist es, die mechanische Schwingungsübertragung maximal zu vermieden und gleichzeitig ein fein zu justierendes System zur Verfügung zu haben, mit dem man gezielt Einfluss auf das Resonanzverhalten und Attack wie Sustain der Toms ausüben kann.

mapex black panther design lab cherry bomb drumset
Ein deutlicher Unterschied in der Kesselkonstruktion am Beispiel von 14″ und 16″ Floor-Tom. (Bild: Dieter Stork)

Im ersten Schritt wird das System wie eine Waage sauber für das jeweilige Tom und dessen Gewicht austariert. Für diese Justierung ist es UNERLÄSSLICH das System mittels des beiliegenden Stifts zu fixieren! Andernfalls drücken die extrem starken Magneten das System so auseinander, das man es nicht mehr selbst zusammengebaut bekommt! In den beiden seitlichen Schlitten werden also bei fixiertem System die Ankerpunkte für das jeweilige Tom justiert. Ein leichtes 8″ Tom nutzt den obersten Punkt, schwerere Trommeln logischerweise die unteren Positionen. Hat man diese Justierung vorgenommen, pendelt das aufgehängte Tom mit maximaler Flexibilität in der Null-Lage des Magnetfeldes. Nun kann man das System straffer gestalten und die Schwingung stärker dämpfen. Dafür wird einfach einer der Magneten aus seiner Halterung heraus auf den anderen verschoben. Diese Einstellung erfolgt über eine Schraube, die mittels des Fixierungsstifts betätigt wird.

mapex black panther design lab cherry bomb drumset
Ein ausgeklügeltes Tom-Halte-System mit besten
Fine-Tunig Optionen: MAATS-A (Magnetic Air Adjustment Tom Suspension)!
(Bild: Dieter Stork)

Über das Acoustic Resonance Gate (ARG) hat man die Möglichkeit, direkt auf die Sustain-Entfaltung einzuwirken. Dafür lässt sich die Aufnahme für das Tom auf eine Stange des Systems frei verschieben. Damit verändert sich die Art der Action des Hebelwerks, was eben ausschließlich Auswirkungen auf die Klangdauer des Toms hat. Je höher der Halter sitzt, desto offener klingt das Instrument.

Die Toms besitzen als Halter eine Aluminium-Brücke, die an zwei Master Tune Spannböckchen fixiert ist. Die Brücke besitzt einen runden Zapfen, der wird in einen Block am MAATS-A geschoben und mittels Vierkantkopfschraube fixiert. Der Block lässt sich um ca. 20 Grad anwinkeln, und auf dem Zapfen kann das Tom um 360 Grad gedreht werden, sodass man eine persönliche optimale Spielposition generieren kann. Natürlich kann man dadurch auch das Tom zum Stimmen des Resonanzfells bequem umdrehen, ohne es demontieren zu müssen.

SAS Static 90 Grad Leg & SAS Attenuating Floor-Tom Legs

Die Floor-Toms sind mit zwei SAS Static 90 Grad Beinen und einem SAS Attenuating Floor-Tom Leg bestückt. Sie münden jeweils in einen flexiblen Sonic Pedestal Foot. Mit den mittels Gummi isolierten Halterosetten ist somit für eine sehr schön schwingende Lagerung der Floor-Toms gesorgt.

mapex black panther design lab cherry bomb drumset
Sustain und Resonanzverhalten können über die Gelenkeinstellungen des SAS Attenuating Floor-Tom-Leg individuell gestaltet werden. (Bild: Dieter Stork)

Über die Gelenke des SAS Attenuating Floor-Tom Leg kann man aktiv die Klangdauer und das Resonanzverhalten der Floor-Toms gestalten. Von zweimal 90-Grad-Winkel bis hin zum absolut geraden Bein hat man einiges an Positionen zur Verfügung. So spielt man mit dem Anteil im Abfluss der Schwingungsenergie und passt das Resonanz- und Sustain-Verhalten nach Wunsch an.

Klangliches

Bei Drums mit einem warmen „Vintage Tone“ denkt man sicherlich zunächst an typische klassische Konstruktionen aus Ahorn und Pappel oder Mahagoni und Pappel oder Maple/Gum oder Mahogany/Gum. Mapex verwendet Kirsche, ein Holz das zwar deutlich weicher ist als z. B. Ahorn, allerdings auch erheblich härter als Pappel. Insofern ist das Resultat ein durchaus warmer und satter Grundton mit einem klaren Fokus auf sattem Punch im Attack und einem runden, vollen Bass mit einer guten Transparenz. Somit erklärt die Holzauswahl schon zu einem Teil, wie Mapex eine moderne Interpretation ihres Vintage-orientierten Klangs versteht.

Betrachtet man dann die einzelnen Kesselkonstruktionen, lässt sich auch das Fine Tuning gut erkennen: Die dünneren Kessel für das 12″ Tom und das kleine 14″ Floor-Tom sorgen für Klangfülle und Tiefe. Die etwas feinere und dennoch abgerundete Gratung sorgt für Punch und trotzdem klare Artikulation. Mit den stärkeren Kesseln für das 16″ Floor-Tom und die Bassdrum hat der Punch im Attack etwas mehr Wucht, im Bass bleibt es aufgeräumt, was diesen Instrumenten die Transparenz verleiht.

Die Ausstattung des Toms und der Floor-Toms auf der Schlagfellseite mit etwas dickeren Remo „Ambassador X“ in der „Coated“-Version nimmt dem Attack ein wenig die Härte und stützt den Punch obendrein. Die Tuning Range ist richtig weit, und so können hohe jazzig-offene Sounds ebenso realisiert werden wie sehr tiefe, fette Sounds. Bei hohen Sounds bleibt der Attack gefällig und warm, das Sustain bietet einen guten Tiefmitten-Fokus, sodass auch diese Sounds bei aller Präsenz noch sehr warm und gefällig wirken.

mapex black panther design lab cherry bomb drumset
SonicSaver Hoops und Master Tune Lugs als moderne Komponenten. (Bild: Dieter Stork)

Sehr tiefe Stimmungen quittieren das Tom und die Floor-Toms mit einem leicht patschigen, satten Attack, der immer noch eine gute Artikulation besitzt. Dazwischen lassen sich noch viele Facetten innerhalb des Klangcharakters finden. Dementsprechend flexibel kann das Mapex Black Panther Cherry Bomb Set musikalisch eingesetzt werden, zumal das Fine Tuning über die Justierung von MAATS-A Tom-Halter und den SAS Attenuating Floor-Tom Legs zu einem sehr homogenen Klang mit angenehmem Spielkomfort führt. Nicht minder überzeugend ist die Dynamik, die eine wirklich sehr leise Spielweise mit dezenter Präsenz im Attack und einen gesunden, warmen Kesselton, bis hin zu fetten Rocksounds mit sattem Punch und kraftvollem Sustain bei kerniger Spielweise zulässt.

Die Bassdrum bietet ebenfalls innerhalb des Klangcharakters eine ganze Menge an klanglichen Möglichkeiten: Sie funktioniert mit einem satten, sanften Sound in geschlossenem Zustand und leicht angekickt gespielt. Die Filzseite des Beaters sorgt für einen dezenten, weichen Attack und erstaunlich wenig Basketball-Effekt. Einen Ticken höher gestimmt und kerniger gespielt, tritt der in erstaunlich milder Form zu Tage und das kann man als durchaus wärmere Variante eines klassischen Rocksounds ansehen. Wer es etwas polteriger mag und den Attack vor der Bassdrum etwas markanter gestalten will, ventiliert einfach das Frontfell. Mit entsprechend Dämpfung generiert man schicke Sounds mit wieder fetterem Punch im Attack und einem satten, leicht komprimierten Schub im Sustain.

Fazit

Mit den Black Panther Design Lab Cherry Bomb Drums ist es Mapex gelungen, eine klanglich charakterstarke Interpretation eines Modern Vintage Sound zu erschaffen. Hier werden die Wärme und der gewisse Punch im Attack geboten,allerdings wirkt das Ganze etwas artikulierter bzw. differenzierter, als es viele klassische Konstruktionen bieten können. Der moderne Ansatz zeigt sich vor allem in einem transparentenSustain. Gepaart mit den Fine-Tuning-Optionen des MAATS-A Tom-Halters und den SAS Attenuating Floor-Tom Legs lässt sich zudem die gewisse Homogenität der Sounds im Set bis ins Detail herstellen.

Das sind Optionen, die sich vorteilhaft sowohl live wie auch im Studio einsetzen lassen. Mit den Cherry Bomb Drums steht im Mapex Black Panther Design Lab System eine tolle Klangalternative zur Verfügung, die man sich unbedingt persönlich mal anhören sollte.

Facts

Hersteller

Mapex

Herkunftsland

China

Serie/Modell

Black Panther Design Lab/Cherry Bomb

Kessel

Ahorn/Mahagoni

  • 22″ Bassdrum und 16″ Floor-Tom: acht Lagen, ca. 8,2 mm, rundliche Gratung, 60 Grad Abschrägung
  • 12″ Tom und 14″ Floor-Tom: sechs Lagen, ca. 5,8 mm, rundlich schmale Gratung 45 Grad Abschrägung

Oberfläche

lackiert, sieben Farboptionen (Testset: Natural Satin)

Hardware

MAATS-A Magnetic Air Adjustment Tom Suspension, SAS Floor-Tom-Leg, Master Tune Lugs, SonicSaver Spannreifen (Bassdrum mit Maple-Spannreifen)

Vertrieb

M&T

Internet

Preis (UvP)

Black Panther Design Lab Cherry Bomb Sell-Set inkl. MAATS-A Halter: ca. € 3.695,–


[10701]

Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren