Starke Sounds – nicht nur für Jazz

Test: Meinl Byzance Jazz 15″ Thin Hi-Hat

Was lange währt, ist so richtig gut geworden. Seit der Einführung der „Byzance Jazz“-Linie 2007 gab es die „Thin“-Hi-Hat als 14″ Version und später auch als 13″ Modell. Meinl reagiert nun auf den Trend zu größeren Hi-Hats mit einer 15″ Version der Byzance Jazz Thin Hi-Hat.

meinl byzance jazz 15" thin hi-hat
(Bild: Dieter Stork)

Technisches

Wie alle Byzance-Cymbals werden die der „Jazz“-Linie in der Meinl-Factory in der Türkei in traditionellen Herstellungsverfahren aus B20-Bronze gefertigt und im Werk in Gutenstetten weiterbearbeitet. Das Top- Cymbal im Traditional Finish ist auf Spielund Rückseite vollflächig abgedreht, mit feinen Tonal Grooves. Das Hämmerungsmuster zeigt die typisch großflächigen und nicht zu tief gesetzten Einschläge sowie ein leichteres und kleineres Hammer-Pattern, wie es für einige Cymbals der „Byzance Jazz“-Linie typisch ist.

Anzeige

Das Bottom-Cymbal präsentiert sich im naturbelassenen, rauen Finish der „Byzance Extra Dry“-Cymbals. Von der Gewichtsklasse her liegt unser Testkandidat allerdings höher als ein von der Fertigungsart ähnliches 15″ Byzance Extra Dry Hi-Hat-Top. Wie bei diesem finden wir ein dicht gesetztes Hämmerungsmuster mit kleinen Einschlägen auf dem Profil und der Kuppe. Unterhalb der Kuppe verläuft ein ca. 5 mm breiter Ring aus extrem dichten Hammerschlägen, der für eine leichte Kehle im Profilverlauf und dadurch für kontrollierte Obertöne sorgt.

Bei beiden Cymbals zeigen sich im Profilverlauf die gleichen, nur leichten Bögen von der Kuppe zum Rand, was im Zusammenspiel mit der dichten Hämmerung für eine dunkle Klangcharakteristik sorgt.

Klangliches

Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Top- und Bottom-Cymbals verleiht den „Jazz Thin“-Hats der „Byzance Jazz“-Linie einen eigenen Klangcharakter. Der Attack- Sound kommt schnell und crsip mit einem leicht holzigen Stick-Sound und dunkler Klangfarbe. Bei leicht geöffnetem Spiel addiert sich zum Grundrauschen eine leicht „trashige“ Klangnote, die für einen individuellen Charakter sorgt. Der Chick-Sound ist konkret und satt, mit guter Mittenpräsenz, allerdings nicht zu massiv. Im Vergleich zur 14″ Hi-Hat bietet das 15″ Modell einen tieferen Grundton und einen etwas offeneren und obertonreicheren Attack-Sound sowie ein leichtes Plus an Dynamikbandbreite nach oben.

meinl byzance jazz 15" thin hi-hat
Top- und Bottom-Cymbal mit unterschiedlichen Oberflächen und Hämmerungsmustern (Bild: Dieter Stork)

Das macht diese Hi-Hat zwar immer noch nicht zum „Rocker“, ermöglicht allerdings den Einsatz auch in etwas mehr Lautstärke erfordernden modernen Styles. Die leichte Trash-Sound-Note im Attack macht sie z. B. zu einer Idealbesetzung für live gespielten modern urban R’n’B. Somit ist diese Hi-Hat auch für andere Genres als Jazz gut geeignet. Traditionelle Jazz-Stile lassen sich mit ihr selbstverständlich ebenfalls sehr gut bedienen, wobei sie z. B. für Bigband Jazz ein gutes Pfund für die Begleitung von Bläsersätzen bietet.

Fazit

Die 15″ Version der Meinl Byzance Jazz Thin Hi-Hat ist wird sicherlich ihrer Gattungsbezeichnung gerecht und bietet passende Sounds mit genügend Durchsetzungskraft für traditionelle Jazz-Stile, bei denen eine gute Präsenz mit genügend Lautstärke gefragt ist (Bigband, Swing, old-school Fusion). Doch auch für angesagte Styles wie modern R’n’B oder (Alternative) Rock liefert sie coole Sounds, wenn ein relativ dunkler Grundton und ein nicht zu heavy wirkender Klangcharakter gefragt ist. Somit ist diese Hi-Hat eine gelungene Ergänzung der „Byzance Jazz“-Linie. Und jetzt bitte noch eine 16″ Version!

Preis (UVP)

€ 459,–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren