Neues aus dem Hause Meinl

Test: Meinl Woodcraft Eyecatcher in Vintage Black

Woodcraft – der Name ist Programm. Hier spricht die Kraft des Holzes! Nicht nur die Kessel kommen wuchtig daher, auch die warmen Power-Sounds knüpfen an die Tradition der Meinl Woodcraft Congas an, deren erste Generation noch in deutscher Fertigung aus fränkischen Eichenholzkesseln zu ihrer Zeit zum Nonplusultra einer exklusiven Baureihe zählte.

Woodcraft Eyecatcher in Vintage Black
FOTO: Dieter Stork

Aktuell kommen die Congas der „Woodcraft“-Serie aus thailändischer Fertigung, wobei man „American White Ash“-Hartholz für den traditionellen Kesselbau verarbeitet. Augenscheinlich bei diesen Modellen sind nicht nur die soliden Beschlagteile, sondern allem voran das neue und exklusive „Vintage Black“-Finish.

Anzeige

Kessel

Dreischichtige Holzdauben sorgen für einen supersoliden Kessel, der schließlich auch ein paar Kilos auf die Waage bringt. Die bauchigen cuban-style Bodies sind hochwertig verarbeitet und präsentieren sich im exklusiven „Vintage Black“-Finish. Das Design wirkt edel und unterstreicht das wertige Konzept einer Top-Class-Baureihe. Hier steht das unikate Schwarz/Weiß-Spiel im Fokus. Eine in Weiß getauchte Maserungsstruktur des Eschenholzes hebt sich auf dem mattschwarzen Hintergrund kontrastreich hervor, womit die Conga ihr eigenes Gesicht erhält. Sehr gelungen!

Hardware & Spannsystem

Alle Beschlag- und Mechanik-Teile sind in betont solider Ausführung konstruiert. Besonders die fetten 10-mm- Spannhaken mit sauberem Gewindeschnitt wissen zu gefallen. Und die griffigen Spannmuttern laufen leichtgängig, was dem Fell-Tuning ausgezeichnet in die Hände spielt. Allerdings würde ich die Verwendung eines hebelwirksamen Maulschlüssels bevorzugen, da der mitgelieferte L-Shaped Steckschlüssel etwas umständlich und wenig hebelwirksam zu bedienen ist.

Verbaut sind rüstige Spannböckchen, die vom Kessel durch passgenaue Gummipads (Soundpads) isoliert sind. Für eine gute Druckverteilung sorgen die im Kesselinneren angebrachten und ebenfalls gummigelagerten Metall- (Unterleg-)Platten. Als krönendes Hardware-Element bedient sich die Woodcraft Conga der soliden 4 mm starken SSR Rims (Spannreifen). Seine gerundete Form schmiegt sich nicht nur der Spielerhand an, sondern auch der Form und dem Kessel-Design.

Info: Bei der „Woodcraft Traditional“- Serie kommen entsprechend die klassischen TTR Rims zum Einsatz. Zudem zählen Conga Saver zur Ausstattung, die als mittelfeste Gummiprofile die exponierten Mechanikbauteile umhüllen. Insgesamt eine Top-Hardware, zuverlässig und robust, für den gehobenen Anspruch.

Felle

Serienmäßig mit Büffelhäuten ausgestattet, stehen hartzähe Leder zur Verfügung, die mit griffig poröser Oberfläche ein gewohntes Handfeel vermitteln. Bei entsprechendem Tuning schwingen die Felle sauber aus und bilden Schlagvarianten detailliert ab.

Sounds

Die Betonung liegt bei den Woodcraft Congas auf ausgesprochen satten und warmen Sounds. Konsequent und stark klingen Open Tones in allen Dynamikstufen. Druckvoll wird es so richtig bei kräftigen Spielweisen. Geschmeidig und weich klingen leise Nuancen der „Heel Tip“-Schlagtechniken, und hinsichtlich der Slaps findet sich eine gute Dosierung zwischen milden Akzenten und scharfen Attacks. In der Kommunikation zwischen Bass, Muffled, Heel-Tip, Open Tones und Slaps stellen die Woodcrafts hohe Ansprüche absolut zufrieden. Hier sind alle erdenklichen Nuancen realisierbar, die mit guter Schlagtechnik eine hervorragende Projektion genießen. Die Kombination von Conga, Tumba und Quinto erlaubt vielfältige Klangbilder und zeigt Lebhaftigkeit unter der Headline eines kräftigen, runden und druckvoll warmen Klangbilds.

Fazit

Schon immer hatten die Woodcraft-Congas den Anspruch an Exklusivität durch Erstklassigkeit in Sachen Kesselbauweise, Design und Hardware. Wurde die frühe Generation noch in Deutschland aus fränkischer Eiche hergestellt, so setzt die aktuelle Serie auf American White Ash in thailändischer Fertigung. Die Woodcraft-Modelle stehen ganz in der Tradition eines robusten Charakters unter dem wohlwollenden Diktat solider Kessel, fetter Mechaniken plus selektierter Felle mit Blick auf satte und warme Conga-Sounds. Optisch verleiht das Vintage Black mit kontrastreichem Schwarz-Weiß-Effekt den Trommeln ein gelungenes Design mit deutlichem Gesicht. Das Sound-Potenzial der Woodcrafts bietet kräftig trockene Conga-Power mit kubanischem Flair. Ein tolles Instrument mit hohem Anspruch!

Facts

Hersteller

Meinl

Herstellungsland

Thailand

Serie

Woodcraft

Kessel

3ply American White Ash

Größen

11″ Quinto, 11 3/4″ Conga, 12 1/2″ Tumba (je 30″ Höhe)

Finish

Vintage Black (Schwarz/Weiß Tiefeneffekt)

Hardware

verchromte SSR Rims (4 mm stark), 10 mm Spannhaken, Spannböckchen mit Soundpads, Conga Saver

Ein Kommentar zu “Test: Meinl Woodcraft Eyecatcher in Vintage Black”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: