Neue Felle bringen Farbe ins Spiel

Test: Remo Colortone-Felle

Remo Colortone-Felle(Bild: Dieter Stork)

Remo bietet uns farbenfrohe Felle für einen besonderen optischen Kick an. Die bewährten Felltypen „Powerstroke 3“, „Powerstroke 77“ und „Emperor“ sind nun in den bunten, transparenten Farbtönen Rot, Gelb, Grün, Blau, Orange und Smoke erhältlich.

Die „Emperor Colortone“-Felle gibt es in den Größen von 8″ bis 18″, bei den für einen Einsatz auf Snaredrums prädestinierten „Powerstroke 77“-Fellen beschränkt Remo sich auf die Größen 13″ und 14″. In 18″ bis 26″ sind die klassischen Bassdrum-Felle „Powerstroke 3“ erhältlich – wahlweise mit oder ohne 5″ Luftausgleichsloch.

Anzeige

Technisches

Die neuen Remo „Colortone“-Felle unterscheiden sich in den Konstruktionen nicht von den bekannten transparenten Versionen. So besteht also ein „Emperor“-Fell auch in der „Colortone“-Version aus zwei Lagen mit einer Filmstärke von je ca. 7 mil (0,1778 mm). Das „Powerstroke 77“ Snaredrum-Fell besitzt zwei Lagen aus ca. 7 mil (0,1778 mm) starkem Mylar-Film mit einem am Rand auf der Unterseite eingearbeiteten, ca. 0,5″ breiten Ring, ebenfalls aus einem Film mit Stärke von 7 mil. Zusätzlich ist von oben der ca. 5 mil (0,127 mm) starke Dot im Center aufgeklebt.

Für das „Powerstroke 3“ Bassdrum-Fell wird eine Lage aus 10 mil verwendet, und der auf der Unterseite eingearbeitete, ca. 2″ breite Dämpfungsring besteht ebenfalls aus einer 10 mil (0,254 mm) starken Folie. Unsere Testkandidaten zeigen sich mit bester Verarbeitungsqualität und lassen sich demzufolge auch leicht, einfach und präzise einstimmen.

Das Besondere bei den „Colortone“-Fellen ist aber die Farbgebung an sich: Hier wird nicht beschichtet oder aufgedruckt, sondern die Farbpigmente werden mittels dieses speziellen Verfahrens direkt in die Folie eingearbeitet; dementsprechend ist die „Farbe“ extrem haltbar und spielt sich nicht ab. Selbst nach intensiver Bearbeitung zeigen die „Colortone“-Testkandidaten lediglich die gleichen Gebrauchsspuren wie ein transparentes Gegenstück – die „Farbe“ hält! Verantwortlich dafür ist die so genannte „Skyndeep® Imaging Technology“.

Hierbei werden Farbpigmente in den Film eingebracht und färben diesen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn unsere Testkandidaten zeigen eine gleichmäßige, transparente Farbgebung. Remo hat mit dieser Technik bereits tolle Ergebnisse vorzuweisen, teils mit komplexem Artwork wie z. B. die von Corey Miller inspirierten „Tattoo Art“-Felle vom Typ „Ambassador X“ oder mit den „Skyndeep“-Percussion-Fellen der Mondo-, DX-, S- und R-Serien.

Klangliches & Optisches

Na klar, die blauen Felle klingen kälter, die roten heißer und die grünen sind was für Anfänger. Sicher! Scherz beiseite, die „Colortone“-Felle klingen keinen Deut anders als die transparenten „Emperor“-, „Powerstroke 77“- oder „Powerstroke 3“-Versionen, und damit dies so ist, hat Remo nach eigener Aussage dann doch „ein paar Stunden“ in Arbeit und Forschung investiert.

Das kann man sich auch gut vorstellen, denn jede noch so geringe Veränderung im Mylar-Film kann durchaus große Auswirkungen bei der weiteren Bearbeitung bis zum endgültigen Fell haben. Dass dies hier nicht passiert, ist eine rundum gelungene Sache. Bemerkenswert ist, dass die hier in „Colotone“- Versionen vorliegenden Fell-Typen eher in Richtung satter und kontrollierter Sounds zielen, die sich in diversen modernen wie traditionellen Pop- und Rock-Styles bereits mit einem Einsatz der klaren Versionen bewährt haben.

So hören wir auch bei den farbigen „Emperor“-Fellen den satten Attack-Sound und das kontrollierte Sustain, die „Colortone“- Version des „Powerstroke 77“ liefert kernige Attacks sowie den fetten und komprimierten, kurzen Ton, und die „Powerstroke 3“- Variante bleibt auch „in Farbe“ das bewährte Allround-Bassdrum- Fell für fast alle musikalischen Stilrichtungen, die ein bisschen mehr Pfund im Bassbereich brauchen.

Perfekt passen die „Colortone“-Felle natürlich auf Trommeln mit Acryl-Kesseln, seien diese nun transparent oder farbig. Doch das Ganze spielt auch gut bei Sets mit Holzkesseln in den Nichtfarben Schwarz oder Weiß. Ansonsten hat Geschmack natürlich eine gewisse Bandbreite: Erlaubt ist, was gefällt!

Facts

Hersteller
Remo

Herkunftsland
USA

Serien

  • Colortone Emperor
  • Colortone Powerstroke 77
  • Colortone Powerstroke 3

Vertrieb
GEWA Music

Internet
gewamusic.de; www.remo.com

Preise (UvP)

  • 10″ Colortone Emperor: ca. € 19,70
  • 12″ Colortone Emperor: ca. € 20,90
  • 16″ Colortone Emperor: ca. € 25,90
  • 14″ Colortone Powerstroke 77: ca. € 26,90
  • 22″ Colortone Powerstroke 3: ca. € 67,20

Fazit

Mit den neuen Remo „Colortone“-Fellen in den Versionen „Emperor“, „Powerstroke 77“ und „Powerstroke 3“ kann man interessante Farbakzente an seinem Set setzen. Die transparent-bunte Optik ist mechanisch hoch belastbar, da hier nichts beschichtet wird, sich also auch keine Farbe abtragen kann. Die spezielle „Skyndeep® Imaging Technology“ von Remo macht dies möglich und verändert zudem auch nicht den Klang der bekannten und bewährten klaren Modelltypen. Somit kann man also auch bedenkenlos Buntes mit Transparentem kombinieren. Das Preisniveau für die „Colortone“-Felltypen ist im Vergleich zu den konventionellen, klaren Versionen auch nur unwesentlich höher angelegt. Man kann es also durchaus mal wagen, bei bewährtem Sound starke optische Akzente zu setzen. // [6167]


(Aus STICKS 09/10:2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren