Maßgeschneiderte Drumsets aus dem Tama-Klanglabor

Test: S.L.P. Drumset von Tama

Tama startete das „Sound Lab Project“ 2012 mit Snaredrums, die durch spezielle Konstruktionen und Designs mit charaktervollen Sounds aufwarten. Zur NAMM Show 2018 präsentierte Tama drei neue S.L.P Drumsets, die diesem Konzept folgen. Diese Sets werden entsprechend für die speziellen Sounds musikalischer Styles oder Einsatzsituationen hin konfiguriert und für die angesagten Sounds optimiert. Jedes der drei S.L.P.-Sets besitzt bestimmte Konstruktions- und Designmerkmale, welche die Klangeigenschaften definieren.

Tama S.L.P. Studio Maple Drumset
FOTO: Dieter Stork

Für den ersten Test erhielten wir das Studio Maple Drumset. Die Kessel dieses Sets werden – wie der Name ja schon verrät – aus Ahorn gefertigt. Das Erscheinungsbild ist geprägt von den Wood Hoops für die Toms und Floor- Toms. Die Toms werden klassisch auf der Bassdrum montiert, für die Sound-Optimierung sorgt das neue „Direct Flexi-Mount“-Halteböckchen. Auch bei der Konfiguration und den Trommelgrößen hat man sich ganz klar festgelegt, schließlich geht es ja um eine spezifizierte Klangvorstellung. Eine 22″ x 16″ Bassdrum, 10″ x 7″ und 12″ x 8″ Toms sowie ein 14″ x 14″ und 16″ x 16″ Floor-Tom sind hier erhältlich. Es gib auch ein Basis-Kit ohne das 14″ x 14″ Floor-Tom, welches das einzige Instrument ist, das auch als Einzeltrommel erhältlich ist. Abgerundet wird das Set- Konzept optisch von der Fade-Lackierung „Sienna Gloss“, die als einzige Farboption zur Auswahl zur Verfügung steht. Das Tama S.L.P. Studio Maple Kit steht also für ein kompromisslos klares Konzept.

Anzeige
Transparente „Sienna Gloss“ Fade-Lackierung
FOTO: Dieter Stork
Elegant: die transparente „Sienna Gloss“ Fade-Lackierung

Technisches

Das S.L.P. Studio Maple Kit folgt in der Konstruktion der S.L.P. Studio Maple Snaredrum, lediglich der Bassdrum-Kessel unseres Sets ist mit ca. 8 mm etwas stärker gehalten. Schon auf den ersten Blick machen die Kessel einen prima Eindruck, die Lackierungen sind erstklassig, bieten einen schönen eleganten Glanz und einen schicken Farbverlauf von einem dunklen Goldbraun an den Rändern zu einem hellen honiggelben Finish in der Kesselmitte. Die feine Transparent-Lackierung lässt auch die Holzmaserung schön hindurch scheinen. Auch innen überzeugen die Kessel mit schicken Furnieren und einem exzellenten Feinschliff der Oberflächen. Die „Sound Focus“-Ringe sind exakt eingepasst, und auch die Kessel glänzen bei der Vermessung mit Werten geringster Toleranz bei Wandstärke und Durchmesser. Die Gratungen sind präzise geschnitten und planparallel gesetzt. Das sind doch beste Voraussetzung für gute Klangeigenschaften und leichte Stimmbarkeit der Trommeln.

Gratungen mit spitzer Auflagekante und feinem Gegenschnitt Tama
FOTO: Dieter Stork
Perfekt geschnittene Gratungen mit spitzer Auflagekante und feinem Gegenschnitt

Die Wood Hops für die Toms und Floor-Toms sind nicht minder exakt gefertigt und bieten den Fellen einen präzisen Sitz. Bei ca. 22 mm Stärke können sie auch eine höhere Belastung von z. B. Rimshots vertragen. Die Wood Hoops der Toms besitzen eine tangentiale Abschrägung, so dass auch die Montage an der Tom-Halterung einfach vonstattengehen kann. Auch bei den Floor- Toms hat Tama an entsprechende Aussparungen für die Beine gedacht.

Neu ist der „Direct Flexi-Mount“, ein zweiteiliges Halteböckchen, das wie ein Scharnier funktioniert. Ein Teil wird als Ankerplatte direkt mit dem Tom verschraubt, der andere Teil ist über einen Stahlstift mit der Ankerplatte verbunden. Diese Konstruktion ist solide und belastbar, bietet aber schon bei leicht angeschrägter Tom-Position eine gewisse Flexibilität, so dass die eingesetzte Energie auch im Tom verbleiben und eine gewisse Optimierung des Resonanzverhalten stattfinden kann.

Verarbeitung der dünnen Ahornkessel mit „Sound Focus“-Ringen Tama
FOTO: Dieter Stork
Erstklassige Verarbeitung der dünnen Ahornkessel mit „Sound Focus“-Ringen

Das S.L.P. Studio Maple Kit ist werkseitig mit Evans G1 coated Schlagfellen für die alle Toms ausgestattet. Auf der Resonanzfellseite befinden sich einlagige Tama Power Craft II clear Felle. Die Bassdrumistmit einem Evans EQ4 Schlagfell und einem Tama Resonanzfell bestückt. Letzteres ist einlagig, beschichtet in leicht gelblichem Farbton und besitzt einen Dämpfungsring am Rand.


Facts

Hersteller

Tama

Herkunftsland

China

Serie

S.L.P. Studio Maple

Kessel

Ahorn, Bassdrum 8 Lagen, 6 mm,Toms und Floor-Toms 6 Lagen, 5 mm, „Sound Focus“-Ringe, Gratung mit 45-Grad Innenabschrägung, spitze Auflagekante auf ca. 2./3. Lage von außen platziert

Größen

  • 22″ x 16″ Bassdrum; 10″ x 7″,
  • 12″ x 8″ Tom; 14″ x 14″ und
  • 16″ x 14″ Floor-Tom

Oberfläche

  • transparente Hochglanz-Fade-Lackierung „Sienna Gloss“

Hardware

  • Bassdrum mit Holzspannreifen;
  • Toms/Floor-Toms mit
  • Wood Hoops, „Direct Flexi-
  • Mount“-Tom-Halteböckchen,
  • Bassdrum-Rosette für Doppel-
  • Tom-Halter, „StarClassic“-
  • Böckchen

Vertrieb

  • Meinl

Internet

Preis (UvP)

  • € 2.299,– (Shell-Set ohne Snaredrum und Hardware)

Klangliches

Auf den ersten Blick sind es die Wood Hoops von Toms und Floor-Toms, die hier gewisse Klangerwartungen wecken. Und schon beim ersten Anspielen lässt sich der erwartete volle und warme Attack hören, selbstverständlich auch eine Spur trockener wirkend, als das bei einer Ausstattung mit konventionellen Metall- oder Guss-Spannreifen der Fall ist. Der Attack-Sound bietet eine gute Artikulation und Präsenz, was hier sicher auch den Sound-Focus-Ringen an den Kesselrändern geschuldet ist. Das Sustain der dünnen Maple-Kessel bietet eine feine Betonung in den Tiefmitten und Bässen, die oberen Mitten sind etwas entschärft. Somit ergibt sich bei den Floor-Toms ein fetter Sound, und auch die Toms liefern hier eine schöne und für Maple-Kessel eher ungewöhnlich satte Klangfärbung. Auch bei der Bassdrum macht sich das gut bemerkbar, und selbst in geschlossenem Zustand und ohne zusätzliche Dämpfung produziert sie äußerst wenig des berüchtigten „Basketball- Sound-Effekts“ im Attack.

Tama - die Bassdrum besitzt einen etwas stärkeren Kessel als die Toms/Floor-Toms
FOTO: Dieter Stork
Die Bassdrum besitzt einen etwas stärkeren Kessel als die Toms/Floor-Toms.

Das Kit bevorzugt die eher tieferen Stimmungen und überzeugt dabei mit einer wirklich tollen Dynamik. Sehr leise gespielte Noten werden schon mit einem recht vollen Klang belohnt. Erst sehr spät setzt bei kerniger Spielweise die Kompression ein. Das 10″ Tom mit nur 7″ Tiefe gibt hier z. B. eine gelungene Vorstellung mit einer sehr schnellen, direkten Ansprache, entwickelt bei knackiger Spielweise weiterhin ein gesundes Klangvolumen. Somit lässt sich mit diesem Set sicherlich ein weites musikalisches Spektrum von traditionellen Styles über Pop und Rock bis zu modern urban beats so einiges bedienen.

Wood-Hoops mit Aussparungen für die Floor-Tom-Beine und den Tom-Halter
FOTO: Dieter Stork
Die Wood-Hoops mit Aussparungen für die Floor-Tom-Beine und den Tom-Halter.

In der Aufnahmesituation zeigen besonders die Toms und Floor-Toms einen gewissen „Pre-EQ-Sound“, denn die gerne mal störenden oberen Mitten sind hier deutlich weniger präsent zu hören. Auch das Sustain bietet eine gesunde Länge, so dass sich das Set lebendig, offen klingend und doch kontrolliert anfühlen kann. Mit gezielter Stimmung lässt sich das gesamte Set auch auf kurze, satte Sounds trimmen. Das Tama S.L.P. Studio Maple präsentiert sich als ein sehr gutes, leicht kontrollierbares Studio-Drumset, das sicherlich auch live in concert eine gute Figur machen wird.

Tama Direct Flexi-Mount“ Tom-Halterung
FOTO: Dieter Stork
Die „Direct Flexi-Mount“ Tom-Halterung erlaubt ein gewisses Spiel und optimiert so das Resonanzverhalten.

Fazit

Das Tama S.L.P. Studio Maple Kit überzeugt mit einem sehr satten, warmen Klang, der durch die Wood Hoops und die an den Rändern der Kessel eingearbeiteten Sound Focus Ringe eine besondere Klangfärbung erhält. Das Spezielle ist hier der warme und prominente Attack-Sound, der von einem satten, von Tiefmitten geprägten Sustain ergänzt wird. Dieser charaktervolle Klang ist sicherlich in vielen Genres einsetzbar, wenn es um einen warmen, satten und doch kompakten, leicht aufzunehmenden Sound geht.

Stellt sich hier die Frage nach weiteren Trommelgrößen? Mir eigentlich nicht, denn das Set klingt in dieser Konfiguration sehr homogen. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet, und auch optisch macht es gut was her. Das Tama S.L.P. Studio Maple Set bietet eine gewisse Eleganz sowohl in Aussehen als auch im charaktervollen Sound, so dass wir es für einen persönlichen Soundcheck gerne empfehlen möchten.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: