Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals
Volt Cajon zum 100 Jahre Voggenreiter Jubiläum

Test: Volt Jamaica Rum Ltd. Edition Anniversary Cajon

MDF-Body mit zweifachem D.T.S.
MDF-Body mit zweifachem D.T.S. (Bild: Dieter Stork)

Voggenreiter rockt das 100-Jahre-Firmenjubiläum mit einer Volt Limited Edition Cajon. Das Design entstammt der bekannten Cool-Cajon-Reihe, doch unter der „Jamaika Rum“-Optik steckt ein innovatives Konzept, das auf fertigungstechnischem Know-How sattelt und klanglich ganz weit vorne liegt.

Den ganzen Test gibt´s in STICKS 01-02/2020!

Dieser für Voggenreiter zukunftsweisende Ansatz der Cajon-Fertigung dürfte eine spannende Perspektive sein, die gesamte Baureihe auf das technisch neue Ausstattungskonzept umzustellen.

Anzeige

Features

Die Volt Anniversary Jamaika Rum Ltd. Edition Cajon ist handmade in Cordoba (Andalusien), und sie setzt in Sachen Klangpotenzial auf die Erfahrung der spanischen Cajon-Manufaktur. Abseits aufwändig und kostenintensiv gestalteter High-End-Modelle konzentriert sich die neue Volt-Cajon auf das Wesentliche. Offensichtlich scheint das Prinzip eines MDF-Akustik-Bodys klar, doch hier stecken die Raffinessen im Detail.

Ein besonderes Feature ist die eingelegte Birkenholz Schlagfläche, die im globalen Cajon-Bau ein innovatives Merkmal darstellt. Dazu zählt auch die durchdachte „pretuned“ Lösung der Spielfläche. Ebenso ist das praktische „D.T.S.“ Direct Tune System ein technischer Kern der neuen Ausstattung. Dies sind einige elementare Säulen, die dem Volt Ltd. Edition Anniversary Modell Wertigkeit zukommen lassen.

Die eingelassene Schlagfläche ist ein konstruktives Novum im Cajon-Bau.
Die eingelassene Schlagfläche ist ein konstruktives Novum im Cajon-Bau. (Bild: Dieter Stork)

Konstruktion

Der Body wird aus MDF-Platten gebaut, einem Holzwerkstoff, der u.a. im Möbel- und Akustikbau Verwendung findet. Überzogen ist der Korpus mit einer Folie im knackigen „Jamaica Rum“-Finish. Als Spielfläche dient eine schlanke Birkenholzplatte, die entgegen aller tradierten Bauarten nicht frontal aufgeschraubt, sondern passgenau in einer nahezu unsichtbaren Rahmung eingelassen wurde. Zudem bietet die ebenso mit Folie beschichtete Spielfläche eine werkseitig justierte Vorspannung, die der Optimierung des Sound-Sweet-Spots dient.

Für den Klang sorgen zudem vier eingebaute Gitarrensaiten. Diese sind vertikal und V-förmig entlang der Birkenholzrückwand verspannt. Äußerst praktisch ist das „Direct Tune System“, das hier in einer Zwillings-Ausführung zum Einsatz kommt. Das D.T.S. ermöglicht über die rückseitigen Stellschrauben-Mechanik eine Justierung der Gitarrensaiten von Hand. Je lockerer gespannt, desto aktiver und rascheliger wird der „Snare-Effekt“. Spannt man die Saiten stärker, dann benötigt die Ansprache der Strings mehr Nachdruck im Spiel und der Effekt wird zugleich kürzer.

Sound

[…]

Den ganzen Test gibt´s in STICKS 01-02/2020!


[11078]

Produkt: Sticks 11-12/2019
Sticks 11-12/2019
MARK SCHULMAN – Stadion-Rock mit Pink! +++ Nicholas Collins +++ Richie Gajate-Garcia +++ REPORT: Dresdner Drum & Bass Festival 2019 +++ LUDWIG Heirloom Anniversary Snaredrum +++ UFIP Experience Balst Cymbals +++ MAPEX Design Lab Cherry Bomb Drums 2470

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren