Produkt: Sticks 01-02/2020
Sticks 01-02/2020
Marco Minnemann - Drums araound the world +++ Interview: Jakob Hegner, Holger Maik Mertin +++ Test-Special: Pearl e/Merge e/Hybtid Set
Snaredrum Klangalternativen

Top 5: 12″ Snaredrums

 

(Bild: Dieter Stork)

Schon seit langer Zeit spielen viele Drummer nicht nur eine Snaredrum in ihrem Drumset. Besonders in den letzten Jahren nahm dieser Trend wieder zu, als zahlreiche Drummer begannen, eigentlich programmierte oder gesampelte, effektierte Snaredrumsounds akustisch nachzuempfinden, wozu sich u. a. 12″ Snaredrums sehr gut eignen.

Anzeige

Besonders Drummer der Modern R&B und Urban Styles bedienen sich dabei gleich mehrerer Snaredrums oder spielen gar ein Drumset, dass neben einer Bassdrum hauptsächlich aus Snaredrums besteht wie z. B. der stilistische und klangliche Trendsetter Chris „Daddy“ Dave.

In den nächsten „Top 5“-Folgen werden wir uns speziellen Snaredrum-Größen und -Modellen widmen, die von vielen Drummer als so genannte „Add-on“- oder „Auxiliury“- oder „Side“- Snaredrum im Drumset eingesetzt werden. Die meisten Schlagzeuger werden wohl immer noch eine Snaredrum in der 14″ „Standard“-Größe einsetzen, und so bieten sich zunächst vor allem kleinere Snaredrums als klangliche Alternative und Ergänzung an.

Hier passen sehr gut high pitched 12″ Snaredrums, die mittlerweile ebenfalls zum Standard-Snaredrum-Sortiment fast aller Hersteller gehören, und denen wir uns in dieser Folge der „Top 5“-Reihe widmen. Das Spektrum reicht dabei von einfachen, preiswerten und universell einsetzbaren Snaredrum-Modellen bis hin zu exklusiven Signature Snaredrums bekannter Drummer. Wie immer gilt auch hier eine alphabetische Listung der Snaredrum-Modelle ohne eine Wertung von „1 – 5“.

Gretsch Blackhawk Mighty Mini 12″ × 5,5″

Folierte Pappelkessel und eine konsequente „No Nonsense“-Ausstattung sorgen hier für einen enorm günstigen Preis. Das macht dieses Instrument (wie übrigens auch das 10″-Modell) attraktiv für den kostenbewussten Drummer auf der Suche nach klassischen, knackigen FX-Snare-Sounds. Die Gretsch Mighty Mini Snaredrum liefert typische Sounds und erfüllt die klanglichen Erwartungen an Instrumente einer solchen Größenordnung. Hell und knallig ist der Sound, mit crispen Attacks und gar nicht mal wenig Body. Zwar sollte man nicht den Anspruch an eine weite Tuning Range stellen, wer jedoch mal mit FX-Snaredrum-Sounds experimentieren möchte, der findet hier einen guten Startpunkt. Das Trömmelchen ist solide gefertigt und gut verarbeitet, zudem lässt es sich über den montierten Tom-Halter leicht in jedes Set integrieren. Detaillierte Infos gibt es im STICKS-Test in der Ausgabe 01/02:2019, die als digitaler Download im STICKS-Shop erhältlich ist.

PDP Chad Smith Signature Acryl 12″ × 6″

Chad Smith, Drummer der Red Hot Chili Peppers hat bekanntlich eine Vorliebe für crispe, funky Drum-Sounds, die er auch gern mal durch den Einsatz von Instrumenten mit transparenten Acrylkesseln erzielt. Für die DW-Tochterfirma PDP entwickelteer eine Signature-Snaredrum-Linie, in der sich auch dieses 12″ × 6″ Modell findet. Diese 12″ Snaredrum funktioniert bestens als eine Side Snare und kann sowohl als „die Giftspritze“ dienen, als auch mit etwas moderateren, doch immer noch sehr hellen und präsenten Sounds aufwarten. In Sachen Hardware ist die Ausstattung mit der professionellen „Mag Throw Off“ Snareteppichabhebung hervorzuheben. Die Verarbeitung ist insgesamt gut gelungen, der Kessel präsentiert sich optisch wie auch vom Klangcharakter schön „glasklar“. Und das Preisniveau dürfte für die Budgets der wohl meisten Drummer durchaus passen. Detaillierte Infos gibt es im STICKS-Test in der Ausgabe 11/12:2018, die als digitaler Download im STICKS-Shop erhältlich ist.

Pearl Modern Utility 12″ × 7″

Mit den „Modern Utility“-Snaredrum bietet Pearl zweckmäßige, preiswerte und in der Ausstattung auf das Wesentliche konzentrierte Instrumente für Budget-bewusste Musiker an. Als Basis für dienen sechslagige, 5,4 mm dünne Maple-Kessel, die in zwei Farben (Black und Natural Maple) erhältlich sind. Bei der Hardware bedient man sich bewährter Komponenten wie den „Bridge Type“-Spannböckchen und der SR-700 Snareteppich-Abhebung. Die 12″ × 7″ „Modern Utility“ Snaredrum bietet klanglich eine sehr interessante Kombination aus präsentem und teils schon giftigen Attack mit dem gewissen Druck aus einem tiefen Kessel. Man kann sie eventuelle sogar als Main Snaredrum im Set einsetzen, doch richtig Spaß machen auch hier natürlich speziellere Tunings für den Gebrauch als Side-Snare. Interessant ist, dass diese 12″ × 7″ Snaredrum auch in sehr hohen Stimmungen immer noch recht druckvoll wirkt und bei sehr tiefen Stimmungen immer noch eine relativ crispe Snareteppich-Ansprache bietet. Schlicht, funktional, gelungen verarbeitet, mit interessant klanglichen Möglichkeiten ist diese Snaredrum zu einem attraktiv günstigen Pries erhältlich. Detaillierte Infos gibt es im STICKS-Test in der Ausgabe 01/02:2018, die als digitaler Download im STICKS-Shop erhältlich ist.

Sonor Gavin Harrison Protean Signature 12″ x 5″

Die Sonor 12″ x 5″ Protean Snaredrum, das Signature-Modell von Drummer Gavin Harrison, ist ein exklusiv gestaltetes und ausgestattetes Instrument, das inklusive zwei spezieller Stimmschlüssel und drei verschiedenen Dämpfungsingen geliefert wird. Allein daraus ist schon erkennbar, dass es bei dieser sechslagigen Birkenkessel-Snaredrum um große klangliche Flexibilität geht. Diese Snaredrum kann durchaus mehr sein als eine reine Side-Snare. Das Besondere an diesem Instrument ist die Möglichkeit, einen sehr fetten Sound in einem moderaten Tuning zu erzielen, wodurch sie auch als Main-Snaredrum mit alternativem Klangcharakter fungieren kann. Der volle Ton im Sustain verleiht dieser Trommel einen ungewöhnlich satten Druck und ermöglicht schon fast fetten Backbeat-Sound. Kombiniert mit exzellenter Ansprache des Snareteppichs lassen sich sensible Ghost-Notes wie auch geschäftige Patterns äußerst sauber realisieren. In der Funktion als Side-Snaredrum überzeugt sie in hohen Stimmungen mit großer klanglicher Vielfalt und kann vom leicht rauschenden White-Noise-Snare-Charakter über typische

High-Pitch-Sounds bis hin zu brettig, schneidenden Snareteppich-Klängen alles bieten. Für feinste Einstellmöglichkeiten der Snareteppiche sorgt auch die Dual Glide Snareteppichabhebung. Natürlich hat ein solch exklusives Instrument auch einen gewissen Preis, dem es aber in absolut jeder Beziehung gerecht wird. Detaillierte Infos gibt es im STICKS-Test in der Ausgabe 09:2013, die als digitaler Download im STICKS-Shop erhältlich ist.

Tama Mike Portnoy Melody Master Signature 12″ × 5″

Bei dieser 12″ × 5″ Snaredrum handelt es sich um das ursprüngliche Signature-Modell der Prog-Rock-Ikone Mike Portnoy aus dem Jahre 2006, im 2103 upgedateten Styling. Bemerkenswerte Features sind der gehämmerte, 1 mm starke Stahlkessel im „Hammered Black Steel“-Finish sowie die Ausstattung mit Guss-Spannreifen und vor allem mit einer speziellen Snareteppich-Abhebung („Three Way Strainer“), die vielfältigste Einstellmöglichkeiten und somit Klangoptionen schnell und direkt ermöglicht. Der allgemein knallige Attacksound ist bei dieser Snaredrum durch die Hämmerung des Kessels in den Obertönen etwas entschärft. In tiefer Stimmung liefert die „Melody Master“ Snaredrum durch ihren insgesamt trockenen Charakter satte, kontrollierte Tiefmitten und dank der speziellen Abhebung eine ausgezeichnete Ansprache. Somit lassen sich hiermit auch alternative Backbeat-Sounds bei einem Einsatz als Main Snaredrum realisieren. Der Anspruch eines so genannten „Two-inOne“-Snaredrum-Modells wird von diesem Instrument also tatsächlich erfüllt. Detaillierte Informationen zu den Tama Mike Portnoy Melody Master Signature Snaredrums gibt es im STICKS-Test in der Ausgabe 03:2013, die als digitaler Download im STICKS-Shop erhältlich ist.

// [13537]

Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Erfreulicherweise wird auch erwähnt, dass 12″-Snares durchaus als Hauptsnare und tief gestimmt einsetzbar sind. Ich verwende seit Jahren eine 12″Holz-Snare der Basix-Custom-Serie für leise Gigs. Diese Serie ist für mich sowieso ein Geheimtipp; wird meines Wissens nicht mehr hergestellt (?).

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Da hast Du Recht, unwichtig, die Basix Custom Serie ist eingestellt.
      “Basix” klingt für die Amis nach “Schrott”, deshalb hat sich GeWa entschlossen, die Produktlinie zu beenden.

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren