Eine Auswahl feiner Cajons

Top 5 Cajons von STICKS-Autor Tom Schäfer

Das Cajon ist seit Jahren eines der Trend-Instrumente schlechthin. Die Faszination der zauberhaften Groove-Kiste liegt in der unmittelbaren Handhabung, die zum Draufrumtrommeln geradezu auffordert und in der Leichtigkeit, mit der sich Basic Beats erlernen lassen. Dies sorgt für ein schnelles Erfolgserlebnis. Hinzu kommen noch die spürbare Assoziation zum Schlagzeug (bei einer geringeren Lautstärke), eine nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeit in vielen Musikstilen und die kompakte und somit transportfreudige Form.

Anzeige

In drei großen Cajon-Specials haben wir uns in STICKS in den Ausgaben 06:2017, 12:2017 und 07/08:2018 bisher mit dem Thema Cajon und der bunten und vielfältigen Welt dieses Instruments beschäftigt. Hier bieten wir eine kleine Auswahl von „TOP 5“-Cajons unterschiedlicher Preisklassen, die uns bei unseren Recherchen aufgefallen sind und eine Empfehlung wert sind.

 

LP Kevin Ricard Cajon

Die vom Traditionshersteller LP (Latin Percusion) handmade in USA hergestellte Signature-Cajon des amerikanischen Percussionisten Kevin Ricard wird aus 11-lagigem baltischem Birkenholz im „Satin Stain“-Finish mit einer Schlagfläche aus Heartwood gefertigt. Für einen angenehmen Spielkomfort sorgen angewinkelte Ecken. Eine Besonderheit sind die einzeln stimmbaren Snare-Saiten, die eine exakte Einstellung und Wirkungsgrad des Snare-Effekts ermöglichen. Die LP Kevin Ricard Signature Cajon ist ein edles Instrument, dessen Klangpotential die musikalische Vielseitigkeit des Namensgebers in den Fokus der Sound-Möglichkeiten stellt.

 

Schlagwerk Super Agile Cappucino Cajon

Der Name ist Programm, denn das Design-Furnier bietet optisch Reizvolles auf hohem Niveau, und auch soundmäßig entfaltet dieser Cappucino seine lebhafte Wirkung. Dies beruht auf der Agile String Technik und der Agile Snare-Traverse mittels derer man klanglich bezüglich des Snare-Effekts so richtig aus dem vollen schöpfen kann. Diese Cajon klingt wunderbar ausgewogen und ist ein echtes Allround-Talent. Crispe Noten der Attacksounds vermischen sich mit den trockenen Mitten von hölzerner Wärme und milden, ausdrucksstarken Tiefen. Der Sound der Schlagwerk Super Agile Cappucino Cajon ist so gehaltvoll wie ein echter italienischer Cappucino. Ein delikates Instrument für den Klang-Connaisseur.

 

Meinl Artisan Solea Ebony Cajon 

(Bild: (C) Musikhaus Thomann - www.thomann.de)

In Zusammenarbeit mit dem spanischen Cajon-Masterbuilder José „Pepote“ Hernandez entstand die neue Linie der Meinl Artisan Edition Solea Cajons. Die mit Intarsien verzierte Schlagfläche im „Ebony Burst“-Finish sitzt auf einem 9-lagigen, 12 mm starken Korpus aus baltischem Birkenholz. Ein Verstärkungsring am Schallch sorgt für Fokussierung des Bassbereichs. Abgerundete Ecken und zusätzliche Mulden für die Daumen sorgen für einen hohen Spielkomfort. Mit  sensibler Ansprache auch im untersten Dynamikbereich warten die 2× vier von „Pepote“ selbst aufgezogenen Snaresaiten in V-Form auf, die sich mittels Stimmschlüssel in ihrer Spannung einstellen lassen. Die Meinl Artisan Edition Solea Ebony Cajon zeigt sich als ein im gesamten Frequenz- und Dynamik-Bereich sehr ausgewogen klingendes Instrument, das alle spielerischen Nuancen überzeugend wiedergibt.

 

DG De Gregorio Maestral Iris Cajon

Der Clou an dieser Cajon ist der durch das patentierte “Easy Change”-System mögliche schnelle Wechsel der Schlagfläche. So kann dieses Instrument in kürzester Zeit hinsichtlich Optik und Klang den persönlichen Präferenzen angepasst werden. Die 5-lagige Standard-Schlagfläche von 2,5 mm Stärke sitzt auf einem Korpus mit 7-lagigen, 9 mm starken Seitenteilen mit 5-lagiger, 6 mm starker Rückwand. Die komplett aus Birke gefertigte De Gregorio Maestral Iris Cajon liefert mit der Standard-Schlagfläche einen leichten, luftigen Klang, der dann je nach eingesetzter alternativer Schlagfläche tendenziell etwas basslastiger oder in den Präsenzen angereichert werden kann.

 

PUR Vision Cajon Nuss

Ein edles Instrument mit einer Front-Schlagfläche aus Nussbaumholz im Satin-Finish auf einem Korpus aus 15 mm starkem Birke/Esche-Furnier zur Klangoptimierung. Clou ist der Schallochschieber auf der Klangholz-Rückseite, mit dem sich die Bassanteile im Sound exakt regulieren lassen. Unterschiedliche Klänge bieten auch die Seitenflächen der Cajon mit ihnen innen eingearbeiteten „Klangfenstern“ (herausgeschliffene Flächen verschiedener Stärke). Weitere Klangmöglichkeiten bietet die neuartige eingebaute Snaremechanik, womit der Sound von extremer Snare-Ansprache bis zu reinem Holzton des Instruments ohne jegliches Rascheln in voller Bandbreite eingestellt werden kann. Für zusätzliche Klangnuancen sorgen die für die PUR-Manufaktur typischen „Clap Corners“. Die PUR Vision Nuss Cajon ist ein sehr individuell einstellbares Instrument mit großartigen Sound-Optionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: