Produkt: Sticks Digital 09-10/2019
Sticks Digital 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums
E-Drums der Oberklasse

Top 5: High Class E-Drum-Sets bis € 3999,–

In dieser Folge der „Top 5”-Serie präsentieren wir E-Drum-Sets der Preisklasse zwischen 3000 und 4000 Euro. Wir haben diese Kategorie „High Class“ genannt, da Bezeichnungen wie „obere Mittelklasse“ hier nicht den Qualitäten dieser Instrumente gerecht würde.

Anzeige

Preislich mag dies im allgemeinen Sinn zwar passen, doch von den Features dieser E-Drum-Sets her betrachtet hat man es hier definitiv mit modernen E-Drum-Sets der Oberklasse zu tun. Übertroffen werden sie lediglich noch von den so genannten „Flaggschiff“-Sets oder besser gesagt „High End“-Sets der Hersteller. Diesen widmen wir uns in einer weiteren „Top 5“-Folge.

Wurde der E-Drum-Markt viele Jahre von zwei großen Firmen dominiert, so ist er mittlerweile recht vielfältig geworden, sowohl was die Zahl der Hersteller betrifft als auch die der von diesen in den unterschiedlichen  Preisklassen angebotenen E-Drum-Set-Modelle und ihrer jeweiligen Ausstattung (Features der Module, Anzahl der Pads, Hardware …). Wir haben uns für diese Auswahl lediglich an der Preiskategorie orientiert, daher sind bezüglich der Ausstattung und technischen Möglichkeiten der Module leichte Unterschiede zu finden. Eine Wertung von 1 −5 gibt es hier wie gewohnt nicht, wie immer listen wir die ausgewählten Instrumente von A – Z nach Herstellernamen.

ATV Artist Series Standard Set

Das ATV Artist Series Standard Set besteht aus dem ad5 Modul, Hi-Hat-,Pad, zwei Cymbal Pads sowie Snare Drum, Bass Drum, Tom und Floor-Tom Pads als Real Drums, ausgestattet mit Mesh Heads und den internen ATV Trigger Systemen, die hier für den Einsatz mit den akustischen Trommeln optimiert wurden.

Bei den Drums handelt es sich um eine 13″ x 5,5″ Drei-Zonen Snare Drum, eine 18″ x 12″ Bass Drum (ohne Tom-Halterosette), ein 10″ x 6,5″ Zwei-Zonen Tom und ein 13″ x 12″ Zwei-Zonen Floor Tom. Die Cymbal Pads sind eine 14″ Zwei-Zonen Hi-Hat als Pads zur Montage auf einer konventionellen Hi-Hat-Maschine (nicht im Lieferumfang), ein 16″ Zwei-Zonen Crash Pad mit Abstoppfunktion und ein 18″ Drei-Zonen Ride Pad mit Abstoppfunktion. Komplettiert wird das Set mit einem Snare Drum Ständer, einem Tom-/Cymbal-Kombiständer, einem Cymbal-Ständer und einer Multiklammer für das ad5 Drum Modul und Stimmschlüssel. Bassdrum-Pedal und Hi-Hat-Maschine sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Das ATV ad5 Modul bietet aufgrund seiner unkomprimierten Stereo-WAV Multilayer Samples eine sehr hohe Dynamik-Bandbreite sehr geringer Latenz. Zur Verfügung stehen 8 Pad-Eingänge über Multicore-Anschluss sowie zwei zusätzliche 6,3 mm Stereoklinken-Eingänge für zusätzliche Pads. Weitere zur Verfügung stehende Anschlüsse sind ein Kopfhörerausgang (6,3 mm Stereo-Klinke), L/R 6,3 mm Mono-Klinken Ausgänge zum Anschluss an Mixer oder (Aktiv-) Lautsprecher, ein 3,5 mm Stereo-Klinken Eingang zum Anschluss eines MP3- oder CD-Players, SD/SDHC-Kartenslot für das Speichern von Backups, USB-MIDI Interface für die direkte Verbindung von Mac oder PC. Das 1,1 kg leichte ad5 Modul ((B x T x H =197 x 144 x 73 mm) kann durch integrierte Bohrungen und Halterung sowohl an Mikrofonständern als auch an handelsüblichen Rack-Klammern befestigt werden. Zum Lieferumfang des Moduls gehören ein Netzteil und ein Multicore-Kabel zum Anschluss der Pads. Das ad5 Modul unterstützt fast alle Pads der Hersteller Roland, Yamaha und drum-tec.

Efnote 5 E-Drum-Set

Ein weiteres E-Drum-Set mit Real Drums als Pads für Snare Drum Bass Drum und Toms stammt von der noch jungen japanischen Company Efnote.  Das Efnote 5 E-Drum-Set besteht aus dem Efnote 5 Modul, einem 12″ x 05″ Drei-Zonen Snare Drum Pad, einem 16″ x 12″ Bass Drum Pad, einem 10″ x 07″ Zwei-Zonen Tom Pad und einem 12″ x 12″ Zwei-Zonen Floor Tom Pad, konstruiert als akustische Trommeln mit sechslagigen Birkenholzkesseln, ausgestattet mit Mesh Heads und dem speziell entwickelten Efnote Trigger-System.

Als Cymbal Pads stehen ein 14″ Zwei-Zonen Hi-Hat Pad mit Controller, ein 16″ Drei-Zonen Crash Pad mit Abstoppfunktion, ein 18″ Drei-Zonen Ride Pad mit Abstoppfunktion sowie ein 8″ Zwei-Zonen Splash Pad zur Verfügung. Das Efnote 5 E-Drum-Set wird mit einem Snare Drum Ständer, einem Tom-Halter, zwei Galgenbeckenständern sowie einem Beckenarm für Splash Pad ausgeliefert; Bass Drum Pedal und Hi Hat Maschine sind  nicht im Lieferumfang enthalten.

Das Efonte 5 Drum Modul mit Aluminiumgehäuse stellt zur Bedienung einen Touchscreen zur Verfügung. On board finden sich 98 Multilayer Sounds in 17 Preset Kits und 83 User Kits bzw. einer User Instrument Library mit 128 Speicherplätzen, ein integriertes USB Audio Interface (8 Out/2 In), ein Hi-End Digitalwandler, Metronom und Onboard Recording (15 Recording User Songs) sowie ein integrierter Bluetooth-Empfänger. Als Anschlüsse stehen MIDI In/Out (USB und Bluetooth), MIDI Out (5-Pol DIN), 2 freie belegbare Analog-Ausgänge (6,35 mm) und ein Stereo-Kopfhörerausgang (3,5 mm zur Verfügung.)

GEWA G5 Pro E-Drum-Set

Speziell für den Einsatz als Live-Performance-Instrument hat GEWA das G5 PRO E-Drum-Set entwickelt, mit einer vereinfachten, quasi „analogen” Bedienoberfläche mit Tastern und Reglern für einen direkten Zugriff auf die wichtigen Sound- und Funktions-Parameter.
Das G5 Set besteht neben dem G5 Modul aus einer 14″ x 05″ Snare Drum, einer 18″ x 14″ Bass Drum (inklusive Bass Drum Riser) sowie je einem 10″ x 05″, 12″ x 05″ und 14″ x 05″ Tom Pad, als „acoustic style” Drums, deren folierte Kessel mit doppellagigen GEWA Mesh Heads für ein realistisches Spielgefühl sowie dem speziell entwickelten GEWA Triggersystem ausgestattet sind.

Als Cymbal Pads stehen 14″ Hi-Hat Beckenpad inklusive Controller, zwei 14″ Crash Beckenpads (3-Zonen)und ein 18″ Ride Beckenpad (3-Zonen) zur Verfügung. Die Drums und Cymbal-Pads werden beim GEWA G5 Pro E-Drum Kit nicht an einem Rack, sondern an Hardware-Stativen befestigt. Das Set wird mit drei Tom/Becken Kombiständern, einem Snare Ständer und einem Ständer für das G5 Drum Modul ausgeliefert, ein Bass Drum Pedal ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Das GEWA G5 Drum Modul bietet mehr als 400 Sounds in 40 Preset Kits und 128 User Presets, 12 verschiedene Hall-Effekte, 9 verschiedene Multi-Effekte, Bluetooth, einen Realtime .wav Recorder. Als Anschlüsse stehen 12x 6,3 mm Klinke Trigger Inputs, 2x 6,3 mm Klinke Master Outs, 4x 6,3 mm Klinke Direct Outs, ein 6,3 mm Klinke Kopfhörerausgang, MIDI (IN, OUT/THROUGH Outputs), USB Typ-B (HIGH SPEED USB AUDIO/MIDI) sowie ein 6,3 mm Klinke Fußtaster Eingang zur Verfügung. Über den User Sample Import ist das laden von bis zu 100 WAV Samples möglich.

Pearl e/merge e-traditional E-Drum-Set

In Zusammenarbeit mit Korg entwickelte Pearl die Serie der e/merge electronic drumsets. Das Pearl e/merge traditional E-Drum-Set ist mit konventionellen E-Drum-Pads statt solchen im „acoustic drum style” ausgestattet Das Set besteht aus dem Pearl e/megre Modul, einem speziellen Kick Drum Pad, das ein außerordentlich realistisches Spielgefühl einer gedämpften Bass Drum vermittelt, einem Drei-Zonen 14″ Snare Drum Pad, sowie je einem Zwei-Zonen Tom Pad in 10″, 12″ und 14″. ales Cymbal Pads stehen ein 2-Zonen 14″ Hi-Hat Paar, ein Zwei-Zonen 15″ Crash Pad inklusive Abstoppfunktion, und ein Drei-Zonen 18″ Ride Pad inklusive Abstoppfunktion zur Verfügung

Die Hardware des Pearl e/merge traditional E-Drum-Sets besteht aus bestehend aus: einem DR-80EM Icon e-Rack, einem S-830 Snare Drum Ständer, drei TH-70E Tom (Pad) Halter, zwei  CH-830ES Cymbal (Pad) Halter mit Galgen und dem PCR-50L Modul Halter Hi-Hat-Maschine, Bass Drum Pedal und Drummer Sitz nicht im Lieferumfang enthalten.

Das Pearl e/Merge MDL-1 Sound Modul bietet 700 Sounds, 35 Preset Kits, 50 User Kits, 36 Effekte, sowie max 128-stimmige Polyphonie und eine Aufnahmekapazität des Song Recording von bis zu ca. 12 Stunden (44,1 kHz, 16-bit WAV). Das Metronom (10 variable Sounds) kann im Tempo von 30 –300 bpmeingestellt werden. Als Anschlüsse stehen ein Multipinstecker (Trigger In) für mitgelieferte Pads, drei 6,3 mm Klinke Trigger Inputs für zusätzliche Pads, 3,5 mm Stereoklinke Aux-In, USB-Input für USB-Sticks, zwei 6,3 mm Klinke Main Outputs, acht 6,3 mm Klinke Direct Outputs, ein 6,3 mm Klinke Kopfhörerausgang, MIDI Out, USB to PC (USB Audio und MIDI).
Die Drum Set Samples wurden in renommierten Studios in Nashville aufgenommen, die Percussion und Electronic Sounds stammen von Korg. Die neu entwickelte Wave Trigger Technologie ermöglicht latenzfreie Sound-Erzeugung. Zwei separate Rim Trigger des Snare Drum Pads ermöglichen das einfache Spielen von Rimshots und Rimclick.

Roland VAD503 Acoustic Design E-Drum-Set

Das Roland VAD 503 E-Drum-Set gehört zur Familie der Roland Acoustic Design V-Drum Kits, bei denen als Sound-Modul das TD-27 zum Einsatz kommt. Das VAD503 besteht aus dem TD-27 Modul, einer14″ x 05″ Digital Mesh Head Snare Drum (Edelstahl, PD-140DS), einer 20″ x 16″ Bass Drum (KD-200), 10″ x 07″ Zwei-Zonen Tom (PDA-100), 14″ x 13″ Zwei-Zonen Floor Tom (PDA-140F), einem 12″ Zwei-Zonen Hi-Hat Pad und Controller (VH-10), einem 14″ Zwei-Zonen Crash Pad inklusive Abstoppfunktion (CY-14C-T) und einem 18″ Digital Ride Cymbal Pad (CY-18DR). Komplettiert wird das Set mit einem Tom/Cymbal-Kombiständer, einem Galgenbeckenständer und einer Multiclamp zur Befestigung des Soundmoduls. Bass Drum Pedal, Hi-Hat-Maschine Snare Drum Ständer und Drummer-Sitz gehören nicht zum Lieferumfang.

Full Size Drum Pads aus Holz im Black Sparkle Finish sowie die digitale Snare Drum aus Edelstahl lassen die Drums wie ein akustisches Drumset wirken. Neu konstruiert sind außerdem die Cymbal Pads aus jetzt leichterem und etwas flexiblerem Material, was ein realistischeres Schwingungsverhalten wie bei akustischen Cymbals und somit besseres Spielgefühl ermöglicht.

Das TD-27 Modul bietet 728 Sounds, 55 Preset Kits, 45 User Kits, die patentierte Roland Prismatic Sound Modeling Technology und Sample Reverb für sehr realistische Raumhall-Soundeffekte. Bis zu 500 wav Samples sind importierbar (max. Länge 24 Minuten mono). Es stehen ein Bluetooth 4.2 Transceiver für das kabellose Streamen von Musik direkt vom Smartphone oder von MIDI zu kompatiblen Geräten sowie eine „Quick Record”-Funktion zur Verfügung, außerdem ist ein SD-Card Slot (SDHC kompatibel) vorhanden. Weitere Anschlüsse sind ein Multipinstecker (Trigger In) für 8 Pads, vier 6,3 mm Klinke Trigger Inputs für zusätzliche Pads, drei Digital Trigger Inputs für Roland Digital Drum Pads mit Multi Sensor Technologie, 3,5 mm Stereoklinke Mix-In, 6,3 mm Klinke Fußschalter Input, zwei 6,3 mm Klinke Main Outputs, zwei 6,3 mm Klinke Direct Out, ein 6,3 mm Klinke Kopfhörerausgang sowie MIDI In & Out und  ein USB Typ B Anschluss für USB Audio und USB MIDI. //

[14850]

Produkt: Sticks Digital 11-12/2019
Sticks Digital 11-12/2019
MARK SCHULMAN – Stadion-Rock mit Pink! +++ Nicholas Collins +++ Richie Gajate-Garcia +++ REPORT: Dresdner Drum & Bass Festival 2019 +++ LUDWIG Heirloom Anniversary Snaredrum +++ UFIP Experience Balst Cymbals +++ MAPEX Design Lab Cherry Bomb Drums 2470

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Schaut ja alles technisch ganz gut aus, aber hinsichtlich solcher Fragen wie:
    – wie gut werden RIM-shots unterstützt/wiedergegeben
    – kann man Double-Bass-Drum anschliessen
    – wird das Spielen mit Besen unterstützt
    findet man leider keine Infos…

    dies sind doch die Dings, die Drummer eigentlich interessieren …

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Rimshots sind bei allen Modulen kein Problem, Rim-Clicks hingegen erfordern bei grundsätzlich allen E-Drum-Modulen mehr oder weniger Fein-Tuning, da diese SEHR von der Spielweise des Drummers abhängen. Ebenso das Spiel mit Brushes. Eine Spielweise wie bei akustischen Drums ist nur sehr schwer zu realisieren. Das gilt auch für High-End E-Drums. Prinzipiell bieten die Module einigermaßen brauchbare Besen-Sounds an, die Spielweise muss allerdings deutlich angepasst werden. Traditionelle Wischtechniken sind leider immer onch recht schwer zu imitieren. Double-Bass-Drum-Pedale können bei allen Bassdrum-Pads eingesetzt werden … Infos hierzu gibt es auf allen Hersteller-Seiten …

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren