Roland präsentiert V-Drums TD-17

V-Drums TD-17: neues Modul, neue Kick und Snare Pads und V-Hi-Hat

Roland V-Drums TD-17 KVX (Foto: Roland)

Anzeige

Beim #TotallyDrums Events in Los Angeles stellte Roland vier Kit-Konfigurationen der neuen V-Drums TD-17-Serie vor. Zum neuen TD-17 Modul präsentierte Roland außerdem neu das PDX-12 Snare Pad, das KD-10 Bass Drum Pad und die VH-10 Hi-Hat.

Die Sounds der 50 Kits des TD-17 Moduls entsprechen teilweise denen des Roland V-Drum-Flaggschiff TD-50.  Auch das TD-17 arbeitet mit der erstmals beim TD-50 eingesetzten „Prismatic Sound Modeling“-Technik arbeiten, die einen besonders realistischen Klang und ein natürliches Spielgefühl bieten soll. Die neuen V-Drums-Sounds sollen den Charakter akustischer Drums authentisch abbilden und sich durch eine äußerst schnelle Ansprache, einen großen Dynamikumfang und natürliche Klangvariationen auszeichnen (abhängig von der Spielweise). Möglich ist auch der Import eigener Samples, die sich mit den internen Sounds kombinieren und layern lassen.

Roland V-Drums TD-17 Modul (Foto: Roland)

Die Sounds der 50 Kits des TD-17 Moduls entsprechen teilweise denen des Roland V-Drum-Flaggschiff TD-50.  Auch das TD-17 arbeitet mit der erstmals beim TD-50 eingesetzten „Prismatic Sound Modeling“-Technik arbeiten, die einen besonders realistischen Klang und ein natürliches Spielgefühl bieten soll. Die neuen V-Drums-Sounds sollen den Charakter akustischer Drums authentisch abbilden und sich durch eine äußerst schnelle Ansprache, einen großen Dynamikumfang und natürliche Klangvariationen auszeichnen (abhängig von der Spielweise). Möglich ist auch der Import eigener Samples, die sich mit den internen Sounds kombinieren und layern lassen.

Weiterhin präsentierte Roland drei neue Pads, die auch zur Ausstattung der diversen TD-17-Konfigurationen zählen: Das Bassdrum-Pad KD-10 zeichnet sich durch ein realistisches Spielgefühl und geringe Geräuschentwicklung aus und kann sowohl mit Single- als Double-Bassdrum-Pedalen gespielt werden. Das 12″ PDX-12 Snare Pad verfügt über ein Dual Mesh Head, dessen Spannung justiert werden kann, und einen neu entwickelten Rand, der das Spielen von Rim Shots erleichtern soll. Außerdem wurde mit der VH-10 eine neue Hi-Hat gezeigt, die sich auf einem normalen Hi-Hat-Pedal montieren lässt. Durch eine stufenlose Erkennung von Hi-Hat-Öffnung und Bow/Edge-Spielweisen soll die VH-10 ein realistisches Spielgefühl bieten und alle von einer akustischen Hi-Hat bekannten Spieltechniken abbilden können.

Roland bietet die TD-17 V-Drums in vier verschiedenen Kit-Konfigurationen an. Die Einstiegsversion ist das TD-17K-L, das mit dem KD-10 Kick Pad und einem PDX-8 Snare Pad ausgestattet ist. In der Version TD-17KV-L gibt zusätzlich das neue PDX-12 Snare Pad, sowie drei PD-X-8 Tom-Pads. Die „top of the line“ Ausstattung bietet die Version TD-17KVX, in der auch die neue VH-10 Hi-Hat enthalten ist.

Die Roland TD-17 V-Drums sind ab sofort erhältlich und stehen in Kürze zum Antesten beim Fachhändler zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Roland TD-17 V-Drums:

Weitere Informationen unter: roland.com/

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: