Produkt: Lo/Hi – The Black Keys
Lo/Hi – The Black Keys
Lo/Hi: Hol Dir die Playalong-Versionen des Songs von den Black Keys!
JAM! Track des Tages

AC/DC Playalong: Highway To Hell

Im August 1979 erschien mit „Highway To Hell“ das letzte AC/DC-Album mit Sänger Bon Scott. Der lebte bekanntermaßen immer auf der Überholspur und verstarb am 19. Februar 1980 an den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums. Das sechste AC/DC-Album, aufgenommen in London und produziert von Mutt Lange, bescherte der Band den endgültigen Durchbruch und verkaufte sich millionenfach.

Anzeige

Im Rückblick könnte man den Song-Text als prophetisches Statement des Sängers deuten, der sehenden Auges seinem eigenen Untergang entgegentaumelte. Es gibt aber eine andere Auslegung. Bon Scott wohnte in Fremantle. Von dort führt der Canning Highway zu seinem Ziel, dem Pub „The Raffles“, einem weithin bekannten Etablissement, in dem zu harter Rockmusik heftig gefeiert wurde. Kurz vor seinem Ende führt der Highway über ein starkes Gefälle hinunter zum Pub. An dieser Stelle starben viele Autofahrer, meist Partygänger, wegen überhöhter Geschwindigkeit, und deshalb heißt die Straße im Volksmund „Highway To Hell“. Und wenn Bon Scott singt „I’m on the highway to hell“, beschreibt er so schlicht die Fahrt zu dem Pub als Auftakt für eine heftige Party mit seinen Kumpels.
Welche der zahlreichen Interpretationen auch immer zutreffen mögen, Fakt ist, dass das sechste Album, aufgenommen in London und produziert von Mutt Lange, der Band den endgültig den weltweiten Durchbruch bescherte und sich millionenfach verkaufte.

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

 

Notation

Bei diesem Song-Klassiker kommt im A-Teil ein einfacher Groove mit Snaredrum-Backbeats auf den Zählzeiten „2“ und „4“, Bassdrum-Akzenten auf den Zählzeiten „1“ und „3“ sowie einem weiteren, eher ungewöhnlichen Akzent auf der „4und“ zum Einsatz. Im B-Teil wird dieser Beat übernommen, mal mit und mal ohne den Bassdrum-Anschlag auf der Zählzeit „4und“. Markant sind in diesem Part die deutlichen Akzentuierungen im jeweils zweiten Takt auf den Zählzeiten „3“ und „4“, die zusammen mit dem Gitarren-Riff erfolgen.

Im als Zwischenteil fungierenden C-Part, der sozusagen das nachfolgende Gitarrensolo vorbereitet, kommt ebenfalls im Zusammenspiel mit der Gitarre ein in Achtelnoten gespieltes 3er-Pattern zum Einsatz, das aus der Hand/Fuß-Kombination Snaredrum/Crash-Cymbal sowie zwei Bassdrum-Akzenten besteht. Dieses in der Rockmusik häufig verwendete Stilmittel legt sich hinsichtlich seiner rhythmischen Schwerpunkte polyrhythmisch über den Puls der Viertelnoten und sorgt auf diese Weise für markante Spannung im Arrangement des Songs.

Markant sind zudem die Offbeat-Akzente zum Ende der B-Parts auf den Zählzeiten „4und“. Die nachfolgende Zählzeit „1“ wird dabei von den Drums nicht akzentuiert; so beginnt der Beat z. B. im A-Teil nach dem ersten B-Part erst auf der Zählzeit „2“ (bei 01:12). Bis auf das zweitaktige Achtelnoten-Pattern, das im Song zweimal zur Vorbereitung des B-Teil zum Ende des A-Teils gespielt wird, werden keine Fill-ins gespielt (z. B. zwei Takte vor 00:54),


Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Highway To Hell“ von AC/DC – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Für Musiker, die gerne mit anderen Instrumenten zusammen spielen, aber nicht ständig die perfekte Band zur Verfügung haben, bieten JAM Playalongs ideale Backing Tracks und Playback-Versionen angesagter Hits und Song-Klassiker.

Dieses Jam Playalong Paket enthält folgende Versionen und Jam Tracks des Songs:

SOUND-Files (mp3):

  • Mix
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Gitarre und Vocals
  • ohne Vocals

inkl. Leadsheet der Drumpatterns.

// [10054]

 

Produkt: Goodbye – The Blue Poets
Goodbye – The Blue Poets
Goodbye: Hol Dir die Playalong-Versionen des Songs von den Blue Poets!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren