JAM Track des Tages

B.B. King Play Along: The Thrill Is Gone

Der am 14. 05. 2015 im alter von 89 Jahren gestorbene  Riley Ben King wurde am 16. September 1925 in Itta Bene, Mississippi/ USA geboren und gilt nach wie vor als einer der einflussreichsten Gitarristen und Sänger des Blues. 

Anzeige

Das B. B. steht übrigens für „Blues Boy“, einem Pseudonym, das er als Radiomoderator beim Sender WDIA in den 50erJahren verwendete. In den späten 60erJahren begannen sich immer mehr weiße Jugendliche für Blues zu interessieren, B. B. King erkannte dies schnell und feilte an einem neuen Blues-Konzept mit PopGrooves.

Mit dem Song „The Thrill Is Gone“ schaffte es B. B. King dann 1970 tatsächlich sogar bis auf #15 der US-amerikanischen Popcharts (er war übrigens zwischen 1958 und 1985 85 Mal mit seinen Songs in den R&B-Charts vertreten). Der Song wurde zu einem echten Klassiker des elektrischen Blues und findet sich im Repertoire wohl jeder Bluesband der Welt und gehört natürlich immer noch zum Programm des legendären Musikers.

Empfehlenswert ist auch der Vergleich der von uns hier gewählten Version mit den Interpretationen auf den Alben „Completely Well“ und „Live At Cook County Jail“.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

b.b.-king-playalong

Notation

Dieser Song wird vom Ablauf her in der klassischen 12-taktigen Blues-Form gespielt. Nachdem diese Form insgesamt achtmal hintereinander mit den diversen Gesangs- bzw. Gitarrensolo-Parts gespielt wurde, wird im Outro die Blues-Form hinsichtlich der Akkordwechsel verlassen, harmonisch bleibt es nun bei einem Akkord, während darüber die Gitarre weiterhin soliert.

Der hier gespielte Basis-Groove ist ein einfacher Achtelnoten-Rhythmus mit durchlaufend auf der Hi-Hat gespielten 1/8-Noten, Snaredrum-Backbeat auf „2“ und „4“, Bassdrum auf „1“, „3“, „3und“ sowie „4und“. Diverse Hi-Hat-Öffnungen sorgen für Abwechslung und Bewegung, einzelne meist auf den 1/16-Noten der „2a“ hinzugefügte BassdrumBeats erhöhen den Drive.

Bei den einzelnen Form-Übergängen sorgen diverse 1/8- und 1/16-Noten-Fills für den Spannungsaufbau bzw. Abbau. Auffällig ist zudem, dass das Tempo während des Song-Verlaufs um etwa 10 beats per minute (Viertel) anzieht.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: