Produkt: Sticks Digital 09-10/2019
Sticks Digital 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums
Bumm-Tschack für Cajon: Hi-Hat (2)

Cajon-Workshop für Schlagzeuger (7)

Willkommen zu einer weiteren Folge von „Bumm Tschack für Cajón“. In der letzten Episode ging es darum, wie man Hi-Hat-Patterns und Sounds auf die Cajón übertragen kann. Ich habe euch dazu Schlag- und Spieltechniken gezeigt sowie Übungen für die Unabhängigkeit von rechter und linker Hand. In dieser Workshop-Folge möchte ich euch anhand von drei super Grooves mit der „Hand to Hand“-Spielweise bekannt machen. Hiermit kann man Hi-Hat-Figuren sehr gut für Cajón adaptieren.

Anzeige

„HAND TO HAND“ HI-HAT GROOVES

Das besondere Merkmal von „Hand to Hand“-Grooves: Rechte und linke Hand wechseln sich stetig ab! Dieses Konzept ist vergleichbar mit einer beidhändig gespielten Hi-Hat eines Schlagzeug-Grooves.

Die Grundposition auf der Cajón: Es ruhen beide Hände auf der Schlagfläche (siehe Foto 1). Die Tip-Schlag-Position ist der Ausgangspunkt, denn der hochfrequente Tip-Sound ist mit dem Klang einer geschlossen gespielten Hi-Hat vergleichbar.

In Beispiel 1 findet ihr einen Basis Rock/Pop Beat. Auf Zählzeit „1“ liegt der Bass-Schlag – unserem Cajón-Äquivalent zur Bassdrum. Alle anderen Schläge (insgesamt sieben an der Zahl) werden als Tips ausgeführt. Die rechte Hand wandert aus der Tip-Schlag-Position für jede neue „1“ in die Bass-Schlag-Position. Da sich die Hände bei „Hand To Hand“-Grooves aber stetig abwechseln und nach jedem Schlag mit der rechten ein Schlag mit der linken Hand folgt, bleibt genügend Zeit für die rechte Hand zu wechseln!

Praktisch: Die linke Hand bleibt zu jeder Zeit in der Tip-Schlag-Position (siehe Foto 2). Dies verhilft dem Groove zu einer gewissen Ruhe. Noch wichtig zu erwähnen ist die Betonung auf Zählzeit „3“, hierfür müsst ihr eine etwas größere Ausholbewegung einkalkulieren.

In Beispiel 2 erklingt der Bass-Schlag auf der „1“ und der „2“. Alle anderen Schläge sind – wie gehabt – Tips! Die rechte Hand verweilt bei den ersten beiden Zählzeiten in der Bass-Schlag-Position, erst dann wechselt sie zum Tip-Schlag.

In Beispiel 3 ertönt der Bass-Schlag nun auf der „1“ und der „4“. Wichtig! Ein häufiger Fehler beim Positions-Wechsel der rechten Hand: der Bass-Schlag wird zu weit unten in der Schlagfläche angesetzt, was den ganzen Oberkörper in Bewegung versetzt. Spieltechnisch und auch klanglich aber ist es sehr viel sinnvoller, den Bass-Schlag ganz in der Nähe der Schlagflächen-Oberkante zu spielen. Belohnt werdet ihr mit einem entspannten Spielgefühl und einem guten Sound!
Viel Spaß mit den Hi-Hat-Grooves  auf der Cajón!

// [14792]

Produkt: Sticks Digital 09-10/2019
Sticks Digital 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren