Produkt: Sticks Digital 11-12/2019
Sticks Digital 11-12/2019
MARK SCHULMAN – Stadion-Rock mit Pink! +++ Nicholas Collins +++ Richie Gajate-Garcia +++ REPORT: Dresdner Drum & Bass Festival 2019 +++ LUDWIG Heirloom Anniversary Snaredrum +++ UFIP Experience Balst Cymbals +++ MAPEX Design Lab Cherry Bomb Drums 2470
Bumm-Tschack für Cajon: Bass-Doppelschlag (2)

Cajon-Workshop für Schlagzeuger (9)

Willkommen zur zweiten „Bass-Doppelschlag“-Folge in unserer Workshop-Reihe „Bumm-Tscack für Cajón“. In der letzten Episode habe ich die beiden Möglichkeiten aufgezeigt, einen Bass-Doppelschlag zu spielen: „einhändig“ und „beidhändig“. Nun wollen wir einen Schritt weiter gehen und diese Spielweisen in Grooves integrieren!

Anzeige

Die folgenden Beispiele sind rhythmisch ganz bewusst einfach gehalten – so könnt ihr euch auf Spieltechnik, Groove und deren Nuancen konzentrieren. Denn ein häufiger Fehler von Cajón-Quereinsteigern ist Selbstüberschätzung und eine damit einhergehende nicht vorhandene Sensibilität. Die klingende Holzkiste verbreitet eine niedrige Hemmschwelle und lädt schnell zu ausschweifenden Rhythmus-Jams ein. Bereits bekannte Patterns und Grooves von Schlagzeug und Co. werden dann ohne Reflexion quasi „eins zu eins“ auf der Cajón gespielt. Und dann klingt und groovt es meistens nicht so richtig doll! Um diesem Phänomen vorzubeugen, kredenze ich euch im Folgenden drei schöne Übungs-Grooves. Diese sind nahezu universell einsetzbar – trommelt damit einfach mal zu euren Lieblings-Tracks. So trainiert ihr nicht nur euer Cajón-Spiel, das Ganze macht auch richtig viel Spaß!

BASS-DOPPELSCHLAG-GROOVES

Grundlage der ersten beiden Groove-Beispiele ist der berühmte „Bumm Bumm Tschack“- Groove. Jeder kennt ihn von z. B. Queens „We Will Rock You“. Das zugrunde liegende rhythmische Pattern ist enorm wandelbar. Die Art und Weise, den Doppel-Schlag zu spielen, drückt dem Groove einen ganz eigenen Stempel auf.

In Beispiel 1a finden wir den Doppelschlag in der beidhändigen Version mit rechts/links, gefolgt von einem Tip-Schlag mit der rechten Hand. Auch in flotteren Tempi kann man mit diesem Handsatz anständig Druck und Power transportieren, denn durch den Handwechsel bleibt genügend Zeit für größere Ausholbewegungen, und diese wiederum sind für kraftvolles Spiel wichtig.

Beispiel 1b stellt einen anderen Handsatz bzw. eine weitere Variante dar. Der Doppelschlag wird hier einhändig mit der rechten Hand (meiner Führhand) ausgeführt. Linkshänder spielen den Doppelschlag mit der linken Hand. Der Vorteil dieser Spielweise liegt darin, dass sowohl die rechte als auch die linke Hand in ihren Positionen verbleiben können. So kann man seine Aufmerksamkeit besonders gut auf das Auftreffen jedes einzelnen Schlags und den daraus resultierenden Klang lenken, denn Unruhe stiftendes Wechseln der Hand-Positionen fällt ja weg!

Achtet vor allem bei steigendem Tempo auf die Downstroke/Upstroke-Bewegung (Fotos 2a und 2b, siehe Workshop-Folge „Bass-Doppelschlag 1“).

Beispiel 2 verbindet den einhändigen Bass-Doppelschlag mit einem einhändigen Tip-Doppelschlag. Als Schlagzeuger spricht man von einem „Double Stroke Roll“. Dieses Pattern kann in einer Bandbreite von stehend-langsam bis hin zu raketenmäßig-schnell richtig gut klingen, wenn es präzise und dynamisch gespielt wird.

> Hier geht es zu den Sound-Files!<

Viel Spaß mit den Bass-Doppelschlag-Grooves!

// [14808]

Produkt: Sticks Digital 07-08/2019
Sticks Digital 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren