Produkt: Master Blaster (Jammin’) – Stevie Wonder
Master Blaster (Jammin’) – Stevie Wonder
Master Blaster (Jammin'): Hol Dir die Playalong-Versionen des Klassikers von Stevie Wonder!
JAM Tracks Daft Punk

Daft Punk Playalong: Get Lucky

 

Das Album „Random Access Memories“ des französischen Electronic-Duos Daft Punk entstand mit gigantischem Aufwand. Die Liste der beteiligten Musiker und Toningenieure umfasst weit über hundert Namen, darunter Studiolegenden wie Giorgio Moroder und Nile Rodgers.

Anzeige

Das Duo setzte bei der Produktion also auf echte Musiker und bewies bei deren Auswahl einen ähnlich guten Geschmack wie Steely Dan in den 70ern und bis heute. Auch für die Single „Get Lucky“ ging Daft Punk in die Vollen: Pharrell Williams schrieb die Lyrics und übernahm die Vocals. Nile Rodgers, Gitarrist und Songwriter der legendären Disco-Funk-Band Chic, spielte die Rhythmusgitarre. Nathan East, einer der besten E-Bassisten dieses Planeten, übernahm die tiefen Töne. Am Drumset saß Omar Hakim, dessen Karriere bei der Fusion-Legende Weather Report begann und auf dessen Groove Madonna und Sting lange nicht verzichten wollten. Omar war übrigens als Teenie der originale Drummer der Band Chic und übernahm den Job nach dem tragischen Krebstod von Drummer Tony Thompson auch wieder.

Der Prozess der Komposition erstreckte sich über satte 18 Monate. Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo gaben die Akkordfolge vor und ließen Nathan East und Omar Hakim den Groove einspielen. Über diesen Track jammte dann Nile Rodgers in den New Yorker Electric Lady Studios, wo er auch seine legendären Chic-Hits eingespielt hatte. Pharrell Williams flog dann Monate später nach Paris und schrieb im Daft-Punk-Studio die Gesangslinie und den Text.

Notation

Natürlich kommt bei diesem Titel ein typischer Chic-Disco-Groove mit in Achtelnoten gespielter Hi-Hat, Snaredrum-Backbeats auf den Zählzeiten „2“ und „4“ sowie auf allen Viertel-Zählzeiten ebenfalls durchlaufend gespielter Bassdrum zum Einsatz. Für Finesse sorgen diverse eingebaute Sechzehntel-Patterns der Hi-Hat, einzelne HiHat-Akzente sowie Hi-Hat-Öffnungen. Spannung im Arrangement entsteht z. B. durch das Weglassen des Schlagzeug-Grooves im Teil A1 ab der CD-Zeit 02:37 sowie durch die veränderte Rhythmik im C-Part (CD-Zeit 03:27). Hier bestimmen speziell die über ein Shaker-Pattern bzw. eine Hi-Hat-Figur mit Öffnungen auf den Viertel-Zählzeiten plazierte Sechzehntel-Bassdrum-Akzente die Rhythmik.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Get Lucky“ von Daft Punk – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam Playalong Paket enthält folgende Versionen und Jam Tracks des Songs:

SOUND-Files

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten/Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Keyboards
  • ohne Vocals

inkl. Leadsheet der Drumpatterns

Produkt: Shut Up And Kiss Me – Whitesnake
Shut Up And Kiss Me – Whitesnake
Shut Up And Kiss Me: Hol Dir die Playalong-Versionen des Krachers von Whitesnake!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren