JAM Tracks Faith No More

Faith No More Playalong: Epic

 

Anzeige

Die Musik für „Epic“ war bereits geschrieben, als der neue FNM-Frontman Mike Patton zur Band stieß, wie der Bassist Billy Gould berichtet: „Das Riff entstand ganz natürlich während einer Probe mit Roddy Bottum (Keyboards), mir und Mike Bordin (Drums). Später haben wir darauf basierend den kompletten Song ausgearbeitet.“

Mike Patton schrieb die Lyrics zu „Epic“ gerade einmal eine Woche nach seinem Einstieg. Der Wechsel vollzog sich mitten in den Aufnahmen zu „The Real Thing“, dem 1989 erschienenen dritten Album der Band. Und „Epic“ markierte den Durchbruch für die Band, als das Label Slash FNM bereits abgeschrieben hatte. Billy Gould erzählt, was damals geschah: „Zu der Zeit war ‚Epic‘ unser Lieblings-Song auf dem Album, aber die Plattenfirma sah das ganz anders. Wir hatten schon ein Video zu ‚From Out Of Nowhere‘ produziert, das auf wenig Resonanz stieß. Das Label trat an uns heran: ‚Jungs, das Album floppt. Wir machen noch ein letztes Video, den Song könnt ihr euch aussuchen.‘ Wir entschieden uns für ‚Epic‘, weil der Song uns am meisten entsprach. Wir hegten aber keine große Hoffnung auf einen großen kommerziellen Erfolg.“ „Epic“ wurde ein Riesenhit und stieß bis auf Platz 9 der Billboard Single-Charts vor. Der Song gilt als Wegbereiter für die Kombination von Funk, Rap und hartem Rock, mit der viele NuMetal-Bands später die Charts stürmten.

Notation

Der Basis-Groove wird von Bassdrum-Akzenten geprägt. Der Beat startet markant hervorstechend mit drei aufeinander folgenden Bassdrum-Anschlägen auf den ersten drei Sechzehntel-Noten der Zählzeit „1“. Im Zusammenspiel mit den weiteren Bassdrum-Akzenten auf der „2a“/„3“/„3und“ bzw. auch der „3a“ zieht sich dieses Pattern durch den kompletten Song und verleiht ihm seine prägnante rhythmische Charakteristik. Aufgelockert wird das Ganze durch als kurze Fill-Patterns eingesetzte Snaredrum/Bassdrum-Kombinationen wie z. B. auf der Zählzeit „4“ in Takt 4 ab 00:11, im letzten Takt vor dem A-Teil ab 00:44 oder auch in Takt 4 ab 01:28 usw. Ab dem B-Part (00:55) kommt jeweils in Takt 4 eine Variation zum Einsatz, die mit ihrer markanten Viertelpuls-Betonung auf den ersten drei Viertelnoten für rhythmische Abwechslung sorgt.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Epic“ von Faith No More – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam Playalong Paket enthält folgende Versionen und Jam Tracks des Songs:

SOUND-Files

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten/Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Keyboards
  • ohne Vocals

inkl. Leadsheet der Drumpatterns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: