Produkt: Sticks Digital 07-08/2019
Sticks Digital 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals
Workshop: Fit for Drums

Fit For Drums: Aufbautraining nach einem Armbruch

Willkommen zu einer weiteren Workshop-Folge von „Fit for Drums“, die sich mit möglichen Lösungen für eure speziellen Probleme und Beschwerden beschäftigt. Auch dieses Mal habe ich wieder einige interessante Übungen zusammengestellt, die auf individuelle Wünsche von euch eingehen.

Anzeige

Diese Nachricht erreichte mich von STICKS-Leser Markus: „Hi Florian, ich habe ein spezielles Anliegen an dich. Ich habe mir bei einem Sportunfall den Unterarm gebrochen. Dadurch musste ich nun mehrere Wochen mit dem Schlagzeugspielen pausieren, da der Arm in Gips war. Jetzt, nachdem der Gips abgenommen ist, habe ich festgestellt, dass die Muskulatur deutlich abgenommen hat. Kannst du mir Tipps geben, wie ich meinen Unterarm trainieren und ihn wieder ,fit‘ bekommen kann? Vielen Dank und viele Grüße, Markus.“

Hallo Markus, nach einer solchen Verletzung ist ein gezielter Muskelaufbau wichtig. Hierzu stelle ich in dieser Workshop-Folge verschiedene Übungen zusammen und gebe dir und anderen Lesern mit ähnlichen Problemen Tipps, wie man am besten trainiert.

Trainingsübung 1

Bei der ersten Übung ballst du die Hand zu einer Faust. Strecke dann alle Finger so weit nach außen wie möglich. Führe diesen Wechsel 15 bis 20 Mal durch und wiederhole diese Übung vier bis fünf Mal. Dies ist eine gute Einstiegsübung. Die Unterarmmuskulatur wird aktiviert, aber zu Beginn noch nicht zu stark belastet. Diese Übung eignet sich deshalb auch sehr gut als Warm-up vor dem Spielen. Zusätzlich wird so das Gefühl für eine (zu) feste Handhaltung verbessert, was das Spielgefühl mit den Sticks beeinflusst.

Trainingsübung 2

Als Nächstes nimmst du dir einen Schwamm. Hier gibt es beispielsweise auch solche aus relativ festem Schaumstoff. Diesen drückst du mit der Hand zusammen und lässt wieder locker, ohne den Schwamm dabei fallen zu lassen. Beim Drücken merkst du, wie die Muskulatur im Unterarm angespannt und dadurch trainiert wird. Als Variation kann man für diese Übung auch Knetmasse verwenden (siehe Foto 1).

Foto 1: Knetmasse

Der Wechsel von Zusammendrücken und Lockerlassen setzt neue Reize, so dass hierüber die Muskulatur gestärkt und aufgebaut wird. Wiederhole diese Übung drei bis vier Mal mit jeweils 12 bis 15 Wiederholungen. Zusätzlich stärkst du die Fingermuskulatur. Dabei verbesserst du die Feinkoordination in den Fingern, was die Stockhaltung und das Spielgefühl verbessert.

Trainingsübung 3

Für einen gezielten Muskelaufbau im Bereich der Unterarme kannst du auch Fingerhanteln, so genannte Handgrips, benutzen (siehe Foto 2).

Foto 2: Handgrips

Durch das Zusammendrücken wird die Muskulatur der Unterarme und der Hände trainiert. Wiederhole diese Übung sechs bis acht Mal bei drei Durchgängen pro Hand. Gerade in der ersten Zeit des Muskelaufbaus nach der Verletzung solltest du darauf achten, dass du nicht zu viele Wiederholungen machst, damit die Muskeln sich langsam aufbauen. Du wirst merken, dass du schon nach kurzer Zeit die Anzahl der Wiederholungen steigern kannst. Führe die Übungen 1 bis 3 in der gezeigten Reihenfolge durch. Damit hast du eine Steigerung der Anforderungen und der Belastung für die Muskulatur.

Musikalische Übungen

Neben diesen Trainingsübungen kannst du auch auf spielerische Art und Weise deinen Unterarm trainieren. Dazu eignen sich verschiedene Übungen mit Sechzehntel-Noten (siehe Notenbeispiele 1 – 4), bei denen du gezielt zwischen der rechten und linken Hand wechselst. Dabei beginnst du in Übung 1 damit, nach jeder Viertelnote die Hand zu wechseln (das heißt, du spielst vier Sechzehntel je Hand).

In Übung 2 spielst du über zwei Viertelnoten, dann in Übung 3 über drei und schließlich in Übung 4 über vier Viertelnoten die Sechzehntel mit einer Hand, bevor du zur anderen Hand wechselst. Du spielst also immer mehr Noten mit einer Hand. Damit stärkst du deine Arme auf spielerische Art. Die Kraft und die Ausdauerfähigkeit, aber natürlich auch die Spieltechnik und auch die Spielgeschwindigkeit werden durch diese Übungen verbessert.

Beim Trainieren musst du aufpassen, dass du die Muskulatur nicht überforderst. Diese braucht nach der Verletzung und der Ruhigstellung des Armes eine gewisse Zeit, um wieder die Stärke zu erreichen, die sie vor der Verletzung hatte. Deshalb ist eine gute Strukturierung des Trainings entscheidend. Ich empfehle dir, die Trainingsübungen alle zwei Tage durchzuführen. Nach Trainingsreizen baut sich die Muskulatur vor allem in den Regenerationsphasen auf. Zudem verhinderst du durch ausreichende Ruhephasen, dass die Muskeln überlastet werden. Die spielerischen Übungen kannst du generell täglich durchführen.

Bis du wieder vollständig fit bist, wird es mehrere Wochen dauern – der Muskelaufbau braucht Zeit. Nimm dir diese, und setze dich nicht unter Druck, indem du an den ersten Tagen zu viel trainierst. Dabei würde der Arm zu stark belastet, und es besteht dadurch die Gefahr von Rückschlägen – zum Beispiel in Form von Muskelkater oder dem Auftreten von Beschwerden an den Sehnenscheiden. Dies sind Anzeichen von falschem und zu intensivem Training bzw. Üben.

Ich hoffe, dass dir die Übungen helfen, dich von der Verletzung zu erholen und wieder fit zu werden. Wenn auch ihr Fragen zu spezifischen Phänomenen und Beschwerden habt, schreibt mir. Dann werden wir diese in den nächsten Ausgaben analysieren und nach Lösungen suchen. Bis zum nächsten Mal, euer Flo.


Florian Fochs ist Drummer und diplomierter Sportlehrer. Er entwickelte das Fitnessprogramm für Schlagzeuger „Fit for Drums“, mit dem er im Hinblick auf die Bedeutung der körperlichen Voraussetzungen beim Schlagzeugspielen zeigt, wie man Beschwerden und Probleme reduzieren und diesen vorbeugen sowie die spielerischen Fähigkeiten verbessern kann.

Aktuell veröffentlichte Florian mit „Fit for Music“ einen Praxis-Guide mit Tipps und Tricks für Musiker und Bands zum Thema Lautstärkebelastung und deren Reduzierung beim Musikmachen.

info@florianfochs.de

// [14607]

Produkt: Sticks Digital 09-10/2019
Sticks Digital 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Vielen Dank für die Übungen zum Aufbautraining nach einem Armbruch. Das Thema Wiederaufbau nach einem Unfall finde ich sehr interessant. Damit werde ich mich noch weiter beschäftigen. https://www.medic-fit.at/therapie/physiotherapie

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich finde die Übung mit dem Schwamm ganz gut. Bei der Orthopädie werde ich noch weitere Übungen lernen. Besonders wichtig ist mir natürlich, dass ich bald wieder spielen kann. Mein Armbruch ist noch recht frisch, Geduld ist nicht meine Stärke. https://www.povacz.at/schwerpunkte/orthopaedie/orthopaede

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren