Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums
Workshop: Fitness für Drummer

Fit for Drums: Warm-up Basics (2)

Florian Fochs(Bild: © Corina Schwaab-Wiesel)

Willkommen zu einer weiteren Folge des „Fit for Drums“-Workshop. In der vorhergehenden Folge ging es um verschiedene Warm-up-Übungen, durch die ihr euch auch unter Zeitdruck in eine gute körperliche Verfassung bringen könnt, damit ihr konzentriert üben und spielen könnt.

Wenn ihr nur eine bestimmte Zeit zum Üben zur Verfügung habt, wollt ihr diese sicherlich so nutzen, dass das Üben effektiv ist und ihr einen möglichst großen Ertrag habt. Doch warum solltet ihr die Übungszeit zu Gunsten eines Warm-ups verkürzen?

Anzeige

Der Körper benötigt eine gewisse Zeit, um bei einer Tätigkeit seine volle Leistungsfähigkeit abrufen zu können. Dies ist beispielsweise beim Sporttreiben der Fall, trifft aber genauso auf das Schlagzeugspielen zu. Die Blutzufuhr und damit der Sauerstoff- und Energietransport in den Zellen und Muskeln wird gesteigert. Die beanspruchten Muskeln werden aktiviert und gelockert, die Beweglichkeit wird gesteigert und das Risiko für Verletzungen wird gesenkt. Zudem steigt die Konzentrationsfähigkeit. Verwendet ihr jetzt nur zehn Minuten für ein kleines, aber gezieltes Warm-up, so seid ihr anschließend ab dem ersten Schlag auf euer Set absolut fokussiert und aufnahmebereit. Der Erfolg beim Üben wird von Beginn an größer sein. Ohne ein Warm-up benötigt euer Körper, dessen Muskeln noch kalt sind, die ersten Minuten um auf Betriebstemperatur zu gelangen. Erst mit der Zeit wird der Übeprozess also effektiv werden.

In der vorherigen Workshop-Folge haben wir verschiedene Übungsformen zum Armkreisen (vorwärts, rückwärts, alternierend, entgegengesetzt) durchgeführt. Zum Einstieg in ein Warm-up eignen sich diese immer wieder, da ihr die gesamte Armmuskulatur einsetzt. Wenn ihr mit solchen Übungen begonnen habt, nehmen wir jetzt die Unterarme und Handgelenke in den Blick. Setzt euch auf euren Drummer-Sitz, streckt die Arme nach vorne, so dass die Unterarme parallel aneinander liegen und faltet die Hände (siehe Foto 1).

fit for drums gefaltete Hände
Foto 1: Gefaltete Hände (Bild: Florian Fochs)

Kreist nun mit den gefalteten Händen 12 bis 15 Mal im und dann 12 bis 15 Mal gegen den Uhrzeigersinn. Die Unterarme sollen sich dabei immer berühren. Dies ist eine gezielte Übung für die Unterarme und die Handgelenke, denn diesen kommt beim Spielen eine besondere Bedeutung zu. Die Drehbewegungen sollen nicht ruckartig und nicht zu schnell gemacht werden. Wiederholt die Übung drei bis vier Mal. Haltet nun den rechten Arm ausgestreckt nach vorne, wobei die Handinnenseite zunächst nach unten zeigt. Dreht den Arm nun langsam nach außen, dass die Handinnenseite nach oben zeigt (siehe Foto 2).

Drehung gestreckter Arm
Foto 2: Drehung gestreckter Arm (Bild: Florian Fochs)

Haltet die äußerste Position ein bis zwei Sekunden bevor ihr den Arm nach innen dreht, bis die Handinnenseite erneut nach oben zeigt. Haltet auch diese Position ein bis zwei Sekunden. Wiederholt dies acht bis zehn Mal und führt dies anschließend mit dem linken Arm durch. Mit dieser Übung wird die Muskulatur im Oberarm- und Schulterbereich, aber auch im Unterarm und Handgelenk aufgewärmt. Zudem spürt ihr hierbei eine leichte Dehnung, so dass die Muskeln und Sehnen mittels dieser Übung gelockert werden.

Als nächstes streckt ihr euch auf dem Hocker sitzend mit den Armen abwechselnd nach oben. Greift dabei jeweils mit den Händen so nach oben, als würdet ihr nach einem Gegenstand greifen (siehe Foto 3). Ihr nehmt so nicht nur eine aufrechte Haltung ein, sondern bereitet durch die Greifbewegung mit den Schultern, den Unterarmen, den Handgelenken und den Fingern den gesamten Oberkörper- und Armbereich auf die anstehenden Spielbewegungen vor. Neben den Bewegungs- und Lockerungszielen dehnt ihr die lange, tiefe Rückenmuskulatur. Dies fördert eine aufrechte Sitzhaltung.

fit for drums
Foto 3: Nach oben greifen (Bild: Florian Fochs)

Haltet in der nächsten Übung eure Unterarme parallel zum Boden, spreizt die Finger, so dass diese zueinander zeigen. Drückt mit den Fingern nun gegeneinander und haltet diese Position zwei bis drei Sekunden (siehe Foto 4). Zieht nun die Arme in der gleichen Höhe gehalten nach außen und haltet auch diese Position zwei bis drei Sekunden (siehe Foto 5).

Fit for drums Finger gegeneinander drücken
Foto 4: Finger gegeneinander drücken (Bild: Florian Fochs)
fit fot drums Finger auseinander ziehen
Foto 5: Finger auseinander ziehen (Bild: Florian Fochs)

Wiederholt diese Übung acht bis zehn mal. Durch den Druck werden die Muskeln und Sehnen der Finger, Handgelenke und Unterarme, aber auch die der Schultern und des oberen Rückens aufgewärmt und gleichzeitig gedehnt und gelockert.

Die gezeigten Übungen verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, so dass gleichzeitig verschiedene Bereiche eures Körpers gezielt auf die Anforderungen beim Schlagzeug spielen vorbereitet und aufgewärmt werden. Mit einem gezielten Warm-up könnt ihr euer Übungsprogramm sehr gut beginnen, um von Beginn an in einer guten körperlichen Verfassung zu sein, aber auch um von Anfang an konzentriert und fokussiert üben zu können. Dann erreicht ihr den größtmöglichen Erfolg beim Üben.

Ich freue mich über Feedback, Anregungen und Kritik an info@florianfochs.de. Bis zum nächsten Workshop, euer Flo.


Onlinekurse auf florianfochs.de!

Neben dem Buch gibt es „Fit for Drums“ jetzt auch als Online-Kurse im Videoformat auf florianfochs.de. Im ersten Kurs geht es um die korrekte Sitzposition und die Körperhaltung am Schlagzeug. Durch viele gezielte Übungen erreicht ihr ganz einfach eine gute Haltung beim Spielen. Dadurch verbessert ihr garantiert eure spielerischen Fähigkeiten und könnt gleichzeitig möglichen Beschwerden oder Schmerzen entgegenwirken. Mit körperlicher Fitness und mentaler Stärke zu einem Spitzendrummer!


// [11319]

Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Bierkisten schleppen!
    Den Kollegen die Anlage schleppen!

    Als warm-down den Staubsauger in die Hand nehmen!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren