JAM Playalong Tracks George Benson

George Benson Playalong: Breezin’

George-Benson-Breezin

„Breezin’“ ist zwar gleichzeitig Opener und Titelstück des 1976 veröffentlichten Albums, zum Nummer-1-Hit wurde mit „This Masquerade“ jedoch der einzige gesungene Track der Platte. Mit ihm schaffte der vorher nur als BeBop- und R&B-Gitarrist in Erscheinung getretene George Benson seinen Durchbruch als Pop-Interpret.

Anzeige

Dennoch ist „Breezin’“ ein Stück, das wie kein anderes das einzigartige Gitarrenspiel und den Pop-Appeal des 1943 geborenen Musikers vereint. Von Bobby Womack geschrieben, bietet „Breezin’“ mit seiner simplen Akkordfolge und der einfachen Melodie ein hervorragende Plattform für Bensons Sound und seine jazzig-soulige Spielweise. Auffallend ist die Zurückhaltung, mit der George Benson das recht lange Solo gestaltet. Hier gibt es lässige Melodien sowie dezente Akkord- und Oktav-Soloeinlagen und dazwischen ganz viel Platz, so dass der elegante Groove von Drummer Harvey Mason hervorragend zur Geltung kommt.

Notation

Bei diesem Songklassiker von Gitarrenlegende George Benson kommt ein 1/16-Groove mit leichtem Funky/Pop-Feeling zum Einsatz. Neben einem durchlaufend auf den Zählzeiten „2“ und „4“ gespielten Snaredrum-Backbeat sind die auf der Hi-Hat durchlaufend mit einer 1/8-Noten-Akzentuierung angeschlagenen 1/16-Noten bestimmend für das Feeling des Rhythmus. Die neben den obligatorischen Bassdrum-Akzenten auf den Zählzeiten „1“ und „3“ zusätzlich auf den 1/16- Noten-Zählzeiten „1a“ und „3a“ jeweils vor dem Snaredrum-Backbeat platzierten Bassdrum-Akzente unterstützen den 1/16-Notenpuls des Grooves. Für rhythmische Farbe sorgen die hin und wieder auf der Zählzeit „4und“ gesetzten Hi-Hat-Öffnungen. Für weitere Abwechslung und Entspannung sowie gleichzeitig die rhythmische Vorbereitung des nachfolgenden Parts sorgen die synkopisch gesetzten Akzente z.B. im letzten Takt vor dem A-Teil ab 01:07 oder auch 02:17, die von den Drums gemeinsam mit der Band hervorgehoben werden. Hintergründig wird zudem die Bewegung des Grooves durch den Einsatz eines Tamburins unterstützt. Ab dem ersten Gitarren-Thema (01:07) wird dieses auf den Backbeat-Zählzeiten „2“ und „4“ gespielt, ab dem A-Teil (ab 02:17) kommt ein aufwendigeres, in 1/8- und 1/16-Noten gespieltes Pattern zum Einsatz.

—> Hier geht’s zum PLAYALONG Download <—

—> Hier geht’s zum PLAYALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Stücks „Breezin’“ von George Benson – als Komplettmix (mit allen Instrumenten) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam Playalong Paket enthält folgende Versionen und Jam Tracks des Songs:

SOUND-Files

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten/Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Keyboards
  • ohne Vocals

inkl. Leadsheet der Drumpatterns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: