Produkt: Mannish Boy – Jimi Hendrix
Mannish Boy – Jimi Hendrix
Mannish Boy: Hol Dir die Playalong-Versionen des Klassikers von Jimi Hendrix!
JAM Tracks Grant Green

Grant Green Playalong: Sookie Sookie

 

Anzeige

„Das Erste, was ich spielen lernte, war Boogie-Woogie. Dann war Rock & Roll voll angesagt. Aber irgendwie ist eh alles Blues.“ Das sagte der legendäre Jazz-Gitarrist Grant Green, geboren am 6. Juni 1931 in St. Louis, über seine musikalischen Anfänge.

Grant machte eine fulminante Karriere als Haus-Gitarrist des legendären „Blue Note“-Labels, für das er unzählige Alben einspielte. Ihm gebührt mit Kenny Burrell das Verdienst, typische Elemente der Blues-Gitarre in den Jazz eingebracht zu haben. Grant Greens Musik stieß im Zuge der Entwicklung des Acid Jazz in den 80er- und 90er-Jahren wieder auf verstärktes Interesse. Er und Musiker wie Roy Ayers oder Donald Byrd gerieten im Zuge eines Revivals alter Jazz-Platten aus den späten 50er- und 60er-Jahren in den Focus von DJs. Bands wie Incognito oder Galliano verschmolzen Harmonik, Instrumentierung und Arrangiertechniken des Jazz mit den tanzbaren Beats der Dance-Club-Szene. Alte „Blue Note“-Scheiben waren besonders beliebt als Fundgrube für Samples und Remixes. So verwundert es kaum, dass auch das renommierte Jazz-Label selbst begann, seinen reichen Fundus entsprechend zu verwerten. 2002 erschien „Blue Note Trip: Saturday Night/Sunday Morning“, eine Doppel-CD mit Remixes von DJ Maestro. Auf dieser findet sich auch eine Remix-Version von Grant Greens „Sookie Sookie“. DJ Maestro verarbeitete die Version, die auf dem Grant-Greens-Album „Alive!“ 1970 erschienen ist. Ursprünglich stammt der Song von Sänger Don Covay und Gitarrist Steve Cropper. Eingespielt wurde der Track 1966 natürlich von der Stax-Haus-Band Booker T. & the MGs, verstärkt durch Isaac Hayes am Piano.

Notation

Bei diesem Song spielt der legendäre Drummer Al Jackson Jr. einen relativ einfachen Beat mit auf der geschlossenen Hi-Hat durchlaufend angeschlagenen Achtelnoten, einem konventionellen Snaredrum-Backbeat auf den Zählzeiten „2“ und „4“ sowie Bassdrum-Akzenten auf der „1“, „3“ und „3und“ als Basis. Diverse Snaredrum-Ghost-Notes kommen zum Einsatz, um dem Groove eine speziellen Flow zu geben. Während der Solo-Parts wird zudem auch das Ride-Cymbal als zusätzliche Klangfarbe gespielt.. Ein zu Beginn des Songs den Drum-Groove begleitendes Conga-Pattern habe ich am Ende des Leadsheets notiert.

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Stücks „Sookie, Sookie“ von Grant Green – als Komplettmix (mit allen Instrumenten) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen. Üben, jammen, Spaß haben!

Für Musiker, die gerne mit anderen Instrumenten zusammen spielen, aber nicht ständig die perfekte Band zur Verfügung haben, bieten JAM Playalongs ideale Backing Tracks und Playback-Versionen angesagter Hits und Song-Klassiker.

Dieses JAM-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Sound-Files (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten/Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Keyboards
  • ohne Vocals

inkl. Lead Sheet der Drumpatterns.

// []

 

Produkt: Undertow – Mr. Big
Undertow – Mr. Big
Undertow: Hol Dir die Playalong-Versionen des Songs von Mr. Big!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren