Jam! Track des Tages

Jimi Hendrix Experience Playalong: Little Wing

Jimi Hendrix PlayalongDer Mann und seine Band The Jimi Hendrix Experience mit Bassist Noel Redding und dem leider 2008 verstorbenen Drummer Mitch Mitchell sind Legende!

Ein eigenwilliger Sänger, technisch-virtuoser und vom Feeling her unschlagbarer Gitarrist mit fettesten R&B- und Soul-Wurzeln, mit Jazz-Verspieltheit, Rock-Energie und großer Offenheit für Experimente – das alles und viel mehr war Jimi Hendrix. Der am 27. November 1942 in Seattle, Washington geborene Musiker wurde leider nur 27 Jahre alt – er starb am 18. September 1970 in London an den Folgen der Einnahme von Alkohol und Schlafmitteln.

Anzeige

Jimi Hendrix prägte in den vier Jahren seines öffentlichen Erfolgs nicht nur die junge Rock-Musik der Endsechziger entscheidend, er definierte das EGitarrenspiel neu und brachte Blues, Soul, Jazz und Rock in die Pop-Charts – schlagkräftig unterstützt von seinem charismatischen Super-Drummer Mitch Mitchell, der seine Rock-Grooves mit vielen Stilelementen des Jazz verzierte.

The Jimi Hendrix Experience inspirierte legendäre Musiker wie Miles Davis und Stevie Ray Vaughan – und Ex-Policeman Sting veredelte seine 1987 noch junge Solokarriere mit einer Cover-Version von „Little Wing“ (auf „…Nothing Like The Sun“). Gitarrist dieser Aufnahme war übrigens Hiram Bullock, dem die „CD des Monats“ dieser STICKS-Ausgabe gewidmet ist.

—> Hier geht’s zum PLAYALONG Download <—

jimi-hendrix-experience-playalong

Notation

Der Basis-Groove setzt sich aus auf der leicht geöffneten Hi-Hat gespielten 1/8-Noten, einem herkömmlichen Snaredrum-Backbeat auf den Zählzeiten „2“ und „4“ sowie basismäßigen BassdrumAkzenten auf der „1“ und „3“ zusammen. Das leicht ternär shufflige Feeling entsteht durch die triolisch auf den „off“-Zählzeiten der 1/16-Noten platzierten diversen Snaredrum- und Bassdrum-Akzente.

Spannend und charakteristisch sind die zum Teil längeren 1/16-Triolen-Fills sowie der in die Strophenform eingebaute 2/4-Takt. Gegen Ende des Songs kommen auch des Öfteren in 1/32-Noten gespielte Fill-Patterns vor; das Tempo des Songs variiert leicht zudem und wird zum Song-Ende hin etwas schneller.

—> Hier geht’s zum PLAYALONG Download <—

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: