Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums
CLASSIC DRUMMERS

Louie Bellson Drum Solo

Willkommen zur abschließenden Workshop-Folge über den Ausnahme-Schlagzeuger Louie Bellson. In diesem Workshop stelle ich einige Soloideen Louie Bellsons vor, welche er, neben den ganzen Rudiments, Cross-Stickings, Back-Stickings, dem Spiel mit vier Sticks, mit Besen und von ihm entwickelten Jingle-Sticks usw. oft in seinen langen solistischen Einlagen verwendet hat.

louie-bellson-2
* 06. Juli 1924, Rock Fall, Illinois † 14. Februar 2009, Los Angeles, Kalifornien (Bild: Timo Ickenroth)

Die Reihenfolge der hier vorgestellten Ideen ist allerdings frei, soll heißen, dass Louie Bellson diese Ideen je nach Dramaturgie in seinen Soli eingebaut hat und natürlich nicht immer alle der folgenden Beispiele in jedem Solo anwendete. Außerdem können wir hier nur einen recht geringen Ausschnitt seines gesamten Spektrums anreißen, doch ich hoffe, dass euch genau diese ausgewählten Motive neue Anreize für euer eigenes Solospiel geben.

Anzeige

Ein schöner Einstieg in ein Solo ist zum Beispiel ein normal gespielter Swing mit einigen Comping-Figuren. Da Louie Bellson aus der Tradition der großen Swing-Schlagzeuger stammt, könnte es bei ihm in etwa so aussehen wie im Notenbeispiel 1: ein auf der halb geöffneten Hi-Hat gespielter Swing mit Compings auf der Snaredrum und der Bassdrum.

Notenbeispiel 2 zeigt euch eine Idee, bei der die linke Hand schon ziemlich fit sein muss. Links werden Achtelnoten durchgeschlagen, und die rechte Hand spielt rhythmische Melodien auf den Toms oder den Cymbals zusammen mit der Bassdrum. Das Ganze wird spektakulärer, je schneller ihr die linke Hand spielen könnt.

Notenbeispiel 3: Auch hier werden die Hände parallel gespielt. Die linke Hand spielt auf der dieses Mal halb geöffneten Hi-Hat (das gibt einen voluminöseren Sound), und die rechte Hand wird zeitgleich mit der linken Hand über die diversen Instrumente des Drumsets verteilt gespielt.

Notenbeispiele 4a und 4b: Louie Bellson baute auch des Öfteren Hand- und Fuß-Kombinationen in sein Spiel ein. Dabei werden die Hände erneut zeitgleich geschlagen. In den Beispielen 4a und 4b findet ihr dazu ein paar Anregungen.

Notenbeispiel 5: Eine häufig von Louie Bellson gespielte Schlagabfolge ist RRL. Diese konnte er in einem aberwitzigen Tempo abrufen und beliebig auf seinem Schlagzeug orchestrieren. Dieses Beispiel hält einige Ideen für euch bereit, wie ihr diese Figur im Stile Louie Bellsons auf dem Drumset umsetzen könntet.

Notenbeispiel 6: Wie ihr ja mittlerweile wisst, gilt Louie Bellson als der Pionier des Spiels mit zwei Bassdrums. Vor allem in seinen Soli baute er seine Innovation ein. Häufig ließ er dann die Bassdrum in Sechzehntelnoten durchlaufen und solierte dann darüber die unterschiedlichsten Variationen mit seinen Händen.

Notenbeispiel 7: Eine weitere Spezialität von Louie Bellson war sein Doublestroke Open Roll. Seine Präzision und seine Geschwindigkeit sind bis heute atemberaubend. Gerne spielte er ihn auf der Snaredrum, aber er war auch in der Lage, die Doppelschläge auf dem Schlagzeug aufzuteilen. Dieses Beispiel zeigt euch zwei seine beliebten Aufteilungen.

Louie Bellson sprühte nur so vor Kreativität, Musikalität und Dynamik. Diese sieben Beispiele kratzen wirklich nur an der Oberfläche, helfen euch aber hoffentlich, euer Solospiel mit einigen Ideen aufzupeppen, weiterzuentwickeln und zu variieren. Viel Spaß dabei!noten-1noten-2

Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren