Produkt: Mannish Boy – Jimi Hendrix
Mannish Boy – Jimi Hendrix
Mannish Boy: Hol Dir die Playalong-Versionen des Klassikers von Jimi Hendrix!
Jam! Track des Tages

Playalong: Boston – More Than A Feeling

 

„More Than A Feeling“ lief erstmals im Herbst 1976 in den Radios und eroberte im Sturm weltweit die Charts, so dass Boston in kürzester Zeit zu Megastars wurden. Die Band war zunächst ein Zeit und Geld verschlingendes Hobby von Multiinstrumentalist Tom Scholz, der als Ingenieur bei Polaroid arbeitete und sich im Keller seines Hauses ein Studio einrichtete, dessen Output bald die Profis der damaligen Musikszene aufhorchen lassen sollte. An „More Than A Feeling“ arbeitete er satte fünf Jahre, bevor der Song schließlich erschien.

Anzeige
Anzeige

Boston

Ein Fade-in lässt wie aus dem Nichts ein zweitaktiges Akustik-Gitarren-Riff seine verführerischen Reize verströmen, und noch bevor der Sänger Brad Delp seine Stimme erhebt, ist der Hörer dem Charme dieses Songs erlegen. In den folgenden Minuten brennt ein üppig orchestriertes Song-Arrangement ab, das aus unzähligen Gitarren-Spuren und satten Harmony- Vocals besteht. Brad Delp verfügte übrigens über ziemlich genau den gleichen Stimmumfang wie Queen-Sänger Freddie Mercury!

Zwar arbeitete Tom Scholz mit Arrangeur und Schlagzeuger Jim Masdea an den Aufnahmen, doch auf Wunsch der Plattenfirma wurden dessen Drum-Spuren (übrigens Note für Note originalgetreu) vom im März 2017 verstorbenen Schlagzeuger John Thomas „Sib“ Hashian ersetzt. Dieser ist auf „Boston“ und dem zweiten Boston-Album „Don’t Look Back“ zu hören.

Notation

Zu Beginn dieses Song-Klassikers kommt ein Beat mit auf der Hi-Hat durchlaufend gespielten Achtelnoten sowie konventionell als Rimclicks ausgeführte Snaredrum- Backbeats auf den Zählzeiten „2“ und „4“ zum Einsatz. Markant und das Feeling des Grooves bestimmend sind die synkopisch platzierten Bassdrum-Akzente auf den Zählzeiten „2und“ sowie „3und“.

Mit Einsatz des Gitarren-Themas ab 00:38 werden die Snaredrum-Backbeats als „normale“ Anschläge platziert, markant beim nachfolgenden B-Teil ist die durch den zusätzlich auf der Zählzeit „3“ im jeweils zweiten Takt gesetzten Snaredrum- Akzent entstehende Zweitaktigkeit des Grooves. Zusätzliche Bassdrum-Akzente als Sechzehntel-Notenauf den Zählzeiten „1a“ sowie „3a“ im jeweils zweiten Takt steigern zudem den Drive des Rhythmus.

Als Fills werden zumeist kurze, über den Zeitraum von zwei Viertelnoten gespielte Achtel- bzw. Sechzehntel-Noten-Patterns gespielt. Zum Schluss des Songs hin steigert sich die Rhythmik dahingehend, dass das Ganze Sechzehntel-lastiger wird. So bespielsweise in Takt 8 des D-Teils (ab 03:22) mit synkopischen Bassdrum- Akzenten auf den Zählzeiten „3e“/„3a“ oder auch im letzten Takt vor dem Outro (ab 03:48), wo dieses Stilmittel im Zusammenspiel mit den auf den Viertelnoten platzierten Snaredrum-Akzenten fortgeführt wird.

Boston More Than A Feeling Album CoverSong: More Than A Feeling

Album: Boston (1976)

Website: bandboston.com

Hier geht’s zum PLAY ALONG Download

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „More Than A Feeling“ von Boston – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam Playalong Paket enthält folgende Versionen und Jam Tracks des Songs:

SOUND-Files

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten/Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Keyboards
  • ohne Vocals

inkl. Leadsheet der Drumpatterns

// [4054]

Produkt: Pressure And Time – Rival Sons
Pressure And Time – Rival Sons
Pressure And Time: Hol Dir die Playalong-Versionen des Knallers von den Rival Sons!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: