Produkt: 1612 – Vulfpeck
1612 – Vulfpeck
1612: Hol Dir die Playalong-Versionen des Funk-Smashers von Vulfpeck!
Jam! Track des Tages

Rival Sons Playalong: Do Your Worst

Playalong

Der jüngste Erfolg der Newcomer von Greta Van Fleet macht einmal mehr deutlich, welch überragende Bedeutung dem Erbe von Led Zeppelin in der Rockmusik immer noch zukommt. Und die kalifornische Rock-Band Rival Sons gibt sich schon seit dem Debüt-Album „Before The Fire“ (2009) wenig Mühe, ihre Roots zu kaschieren.

Anzeige

Für das sechste Album der Band-Geschichte unterschrieb das Quartett einen Deal bei Warner Music. Unter der Ägide des bewährten Produzenten Dave Cobb entstand „Feral Roots“ im RCA-Studio Nashville und im Muscle Shoals Sound Studio in Sheffield/Alabama, wo schon die Rolling Stones nicht ganz unbekannte Songs wie „Brown Sugar“ oder „Wild Horses“ eingespielt hatten und viele legendäre Hits der US-Musikgeschichte entstanden. Mehr Retro geht kaum! So wundert es auch nicht, das Rival Sons mit ihren klassisch gestylten Rock-Songs und Grooves auch die hartgesottenen Stones-Fans bei deren 2018er „No Filter“-Tour im Vorprogramm überzeugen konnten.

Für das Songwriting zum Album „Feral Roots“ hatten sich Sänger Jay Buchanan und Gitarrist Scott Holiday in eine alte Hütte irgendwo in der Wildnis von Süd- Tennessee zurückgezogen und schrieben den Song „Do Your Worst“ innerhalb weniger Tage. Drummer Michael Miley sorgte für einen coolen Retro-Rock- Groove (und -Sound), der dem legendären John Bonham von Led Zeppelin zur Ehre gereicht.

Playalong Noten

Notation

Im Intro sowie im A-Teil dieses Songs wird die Hi-Hat in durchlaufenden Achtelnoten gespielt, während die Snaredrum- Backbeats konventionell auf den Zählzeiten „2“ und „4“ platziert werden. Dazu wird hinsichtlich der Bassdrum-Figuren ein viertaktiges Pattern gespielt, das von markanten und synkopisch gesetzten Sechzehntel-Akzenten geprägt wird, die für viel Bewegung sorgen.

Im Part A1 doppeln anfangs die Drums das Gitarren-Riff, in Takt 4 kommt ab der Zählzeit „3“ ein rhythmisch aufwendig gespieltes Pattern mit Sechzehntel- und Zweiunddreißigstel-Noten zum Einsatz. Im Gegensatz dazu wird der B-Teil rhythmisch „runtergefahren“, und durch die Viertel- und Achtel-Noten der Bassdrum- Akzente kommt der Beat hier eher extra heavy und gesetzt daher.

Im weiteren Verlauf kommt allerdings auch im B-Part ab 02:00 in Takt 9 auf den Zählzeiten „1“ und „2“ ein markantes 3er- Gruppen Fill-Pattern in Sechzehnteln zum Einsatz, das ab der Zählzeit „3“ mit durchlaufend in tonaler Abfolge über die Toms gespielten Sechzehntel-Triolen so richtig schön „rollt“.

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Do Your Worst“ von den Rival Sons – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Drums, plus Click
  • ohne Gitarren
  • ohne Gitarren und Vocals
  • ohne Vocals

inklusive Lead Sheet (Notation) der Drumpatterns. //

[8558]

Produkt: I Want You Back – The Jackson 5
I Want You Back – The Jackson 5
I Want You Back: Hol Dir die Playalong-Versionen des Klassikers von The Jackson 5!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren