JAM! Track des Tages

Slayer Playalong: Raining Blood

 

Anzeige

Das Slayer-Album „Reign In Blood“ verblüfft auch heute noch durch einen bei aller Härte und Impulsdichte sehr transparenten Sound. Rick Rubins Produktion setzte da wohl Maßstäbe, vor allem, wenn man bedenkt, dass digitales Editing 1986 noch in den Kinderschuhen steckte.

Was man auch an den Drumtracks merkt, die hier eben sehr lebendig sind und nicht in ein „Pro-Tools-Korsett“ der timingmäßigen Ultra-Präzision gezwängt wurden. Für die damalige Zeit war Dave Lombardos Schlagzeugspiel nicht nur in Bezug auf sein Double-Bassdrum-Spiel outstanding, auch feine Arrangement-Ideen wie z. B. rhythmische Modulationen gehörten zu schon damals zu Daves musikalischem Repertoire.

Notation

Dieser Song lebt von den vielen dominanten Gitarren-Riffs sowie den schnellen Double-Bassdrum-Patterns. Rhythmisch passiert neben den häufig auf der Bassdrum durchlaufend gespielten 1/16-Noten allerdings nicht viel. Rhythmische Spannung wird vielmehr durch den Einsatz verschiedener Stilmittel erzeugt, wie beispielsweise einer rhythmischen Modulation ab der CD-Zeit 01:13. Hier werden die punktierten 1/8-Noten über zwei 3/4-Takte akzentuiert, also alle drei 1/16-Noten, und dann ab CD-Zeit 01:16 als neuer 1/4-Noten-Puls übernommen. Ab diesem Part im Song wird das Tempo nun auf ein Doubletime-Feel dadurch erhöht, dass der Snaredrum-Backbeat durchlaufend auf allen „und“-Zählzeiten gesetzt wird. Ab CD-Zeit 01:47 werden die Snaredrum-Backbeats wieder auf die Zählzeiten „2“ und „4“ gesetzt und damit das Tempo-Feeling verlangsamt. Im Gegensatz zum Anheben des Tempos wird es ab der CD-Zeit 02:24 durch das Setzen des Snaredrum-Backbeats auf die Zählzeit „3“ weiter verlangsamt. Zum Schluss des Songs geht es ab der CD-Zeit 02:59 noch einmal so richtig brachial ab, Das Ganze wird hier allerdings (speziell zum Ende hin) doch ein wenig undeutlicher und ist nur wenig präzise.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Raining Blood“ von Slayer – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarren
  • ohne Gitarren und Vocals
  • ohne Vocals
  • inkl. Leadsheet der Drumpatterns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: