Produkt: Gimme Three Steps – Lynyrd Skynyrd
Gimme Three Steps – Lynyrd Skynyrd
Gimme Three Steps: Hol Dir die Playalong-Versionen des Klassikers von Lynyrd Skynyrd!
Jam! Track des Tages

T.Rex Playalong: Get It On

T.Rex Playalong

Ursprünglich hieß die Band Tyrannosaurus Rex und spielte Folkrock. Später umbenannt in T. Rex, wurde die Band um den Sänger, Gitarristen und Songwriter Marc Bolan zu einer der wichtigsten Bands des Glam Rock.

Anzeige

„Get It On“ wurde in den Londoner Trident Studios aufgenommen, Produzent war Tony Visconti, der bis heute eine zentrale Rolle in der englischen Rockszene spielt. Das Piano-Glissando im Intro spielte der spätere Yes-Keyboarder Rick Wakeman ein und verdiente sich bei der ultrakurzen Session 9 britische Pfund. Die Saxofon-Einwürfe steuerte Ian McDonald bei, Gründungsmitglied von King Crimson und später auch von Foreigner. Die Backing-Vocals kamen von Mark Volman und Howard Kaylan, die mit ihrer Band The Turtles schon ab Mitte der 60er sehr erfolgreich waren und später als Flo & Eddie zu Zappas Mothers Of Invention gehörten, bevor sie eigene Platten veröffentlichten. „Get It On“ wurde natürlich ein Hit. Die englischen Kids rieben sich wohl verwundert die Augen, als T. Rex den Song in der TV-Show „Top Of The Pops“ spielten und am Piano Elton John saß, schon damals kein Unbekannter. T.-Rex-Songs sind kurz, harmonisch einfach gestrickt, riff-lastig und gehen sehr schnell ins Ohr. Interessant sind allerdings die ungewöhnlichen Taktlängen der einzelnen Song-Teile; so sind die Strophen sechstaktig, während Chorus 1 und 2 zehn Takte lang sind. Beim Hören fällt dies nicht unbedingt auf.

Notation

Als Basis kommt ein Beat mit auf der Hi-Hat durchlaufend gespielten Achtelnoten sowie Snaredrum-Backbeats auf den Zählzeiten „2“ und „4“ zur Anwendung. Der rhythmische Charakter des Grooves wird im A-Teil durch die synkopischen Bassdrum-Akzente bestimmt. Markant ist z. B. das häufige Weglassen eines Anschlages auf der Zählzeit „1“, und die Reihenfolge der Anschläge folgt dabei nicht unbedingt einer klaren Regelmäßigkeit. Im B-Part dagegen wird die Snaredrum durchlaufend auf dem Viertelnoten-Puls angeschlagen, auf diese Weise entsteht rhythmische Abwechslung durch einen sehr nach vorne drängenden Beat. Für Farbe im Arrangement sorgen zudem diverse Stopps. Fill-ins kommen im Song gar nicht vor, wenn man einmal von dem einleitenden Achtelnoten-Flam-Pattern in Takt 4 des Intro absieht.

—> Hier geht’s zum PLAYALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Get It On“ von T.Rex – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarren
  • ohne Gitarren und Vocals
  • ohne Keys und Bläser
  • ohne Vocals

Außerdem inklusive:

  • Leadsheet
  • Drumpattern
Produkt: Driving Rain – Slash
Driving Rain – Slash
Driving Rain: Hol Dir die Playalong-Versionen des Songs von Slash!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: