Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums
JAM! Track des Tages

The Clash Playalong: Rock The Casbah


Mit „Rock The Casbah“ gelang The Clash erst 1982 der erste Single-Hit in den USA. Das Piano-Intro zu dem Song stammt vom Drummer Topper Headon, der dieses bei verschiedenen Proben immer wieder angespielt hatte, bevor daraus schließlich ein Song entstand.

Zur Vorgeschichte erzählt er: „Jeder tauchte zu anderen Zeiten im Studio auf, um Songs zu schreiben. Eigentlich sollten die Sessions am frühen Nachmittag beginnen, aber meistens waren wir erst um sieben Uhr abends vollzählig. Ich kam früher und nutzte die Zeit, um meinen eigenen Ideen umzusetzen.“ Er spielte Drums, Bass und Piano ein. Die Basic-Tracks gefielen der Band, während die Lyrics auf wenig Gegenliebe stießen. Joe Strummer schrieb einen neuen Songtext für Topper Headons Stück. Er handelt von einem arabischen Führer, der Musik hasst und verbieten will, aber so sein Volk und sogar seine Luftwaffe gegen sich aufbringt. Strummer wurde zu den Lyrics inspiriert durch eine Nachricht, dass Iraner wegen des Besitzes von Disco-Platten zu drakonischen Prügelstrafen verurteilt worden waren. „Rock The Casbah“ ist über 35 Jahre nach Erscheinen also immer noch beklemmend aktuell.

Anzeige

Notation

Im Song kommen insgesamt drei verschiedene Grooves zum Einsatz. Zum einen der in Takt 1 des ersten B-Teils notierte Beat mit auf der Hi-Hat durchlaufend gespielten Achtelnoten, Snaredrum-Backbeats auf den Zählzeiten „2“ und „4“ sowie auf dem Viertelpuls durchlaufend platzierten Bassdrum-Akzenten. Dieser Rhythmus wird in den A-Teilen des Songs sowie in den Parts B und C jeweils im ersten Takt eingesetzt. Der jeweils zweite bis vierte Takt des B-Teils wird dagegen von einer synkopischen Bassdrum-Figur geprägt, die Akzente liegen auf den Zählzeiten „1“/„1a“/„2und“/„3und“. Für rhythmische Variation sorgen zudem die Bassdrum-Akzente im jeweils zweiten Takt des C-Parts auf den Zählzeiten „3a“ sowie „4und“. In diesem Song-Teil kommen auch recht dominant wirkende Tom Fill-Patterns zum Einsatz und sorgen für rhythmische Spannung und Abwechslung. Die ersten vier Takte dieser Figuren habe ich im Leadsheet jeweils unter dem Basis-Groove notiert.

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Rock The Casbah“ von The Clash – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Für Musiker, die gerne mit anderen Instrumenten zusammen spielen, aber nicht ständig die perfekte Band zur Verfügung haben, bieten JAM Playalongs ideale Backing Tracks und Playback-Versionen angesagter Hits und Song-Klassiker.

Dieses JAM-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Gitarre und Vocals
  • ohne Piano
  • ohne Vocals
  • inkl. Leadsheet der Drumpatterns.

// [10143]

Produkt: Goodbye – The Blue Poets
Goodbye – The Blue Poets
Goodbye: Hol Dir die Playalong-Versionen des Songs von den Blue Poets!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren