Produkt: Driving Rain – Slash
Driving Rain – Slash
Driving Rain: Hol Dir die Playalong-Versionen des Songs von Slash!
JAM Track des Tages

The Doors Playalong: L.A. Woman

 

Anzeige
Anzeige

„L.A. Woman“ war das sechste und letzte Studio-Album, das The Doors mit ihrem charismatischen Sänger Jim Morrison aufnahmen, der am 3. Juli 1971 in Paris verstarb. Das Titelstück des Albums wurde in Hollywood zwischen Dezember 1970 und Januar 1971 aufgenommen. Wie auf der Aufnahme deutlich hörbar war Jim Morrisons Stimme durch Alkohol, Nikotin und Co. ziemlich angegriffen.

Das Album wurde zum größten Teil im Studio live von Gitarrist Robbie Krieger, Keyboarder Ray Manzarek und Drummer John Densmore aufgenommen. Die zweite Gitarre spielte Mark Benno; der Bass-Part, sonst eine Domäne des Keyboarders Ray Manzarek, stammt von Bassist Jerry Scheff.

Notation

Als Basis kommt bei diesem Song ein einfacher 1/8- Groove zum Einsatz. Auf dem Ride-Cymbal werden durchlaufende 1/8-Noten angeschlagen, die Bassdrum-Akzente liegen auf den Zählzeiten „1“ und „3“ und die Snaredrum-Backbeats auf „2“ und „4“. Dieser komplette Rhythmus kommt allerdings erst mit Beginn des zweiten Themas ab der CD-Zeit 00:34 zur Anwendung. In den davor gespielten Intro-Takten wird der Groove langsam aufgebaut. Zuerst spielt nur das Ride-Cymbal, anschließend kommen auf den Backbeat-Zählzeiten auf der Snare drum gespielte Rimclicks hinzu, bis im Takt vor der CD-Zeit 00:34 ein synkopisch gespieltes kurzes 1/8-Fill-in mit Akzenten auf den Zählzeiten „2“, „2und“ sowie „3und“ und „4“ den kompletten Groove einleitet. Dazu gibt es gelegentlich kurze, in 1/8- oder 1/16-Noten gespielte Fills. Im B-Teil sorgt eine synkopische Akzentuierung auf der Zählzeit „2und“ im 2. und 6. Takt für rhyth – mische Abwechslung. Im C-Teil (ab CD-Zeit 03:02) kommt ein neuer Groove zum Einsatz, der an eine Art Rumba bzw. Beguine erinnert. Markant sind hier die Akzente auf den Zählzeiten „2und“ sowie „4“. Als weitere Variation des Arrangements wird das Tempo nach dem A-Teil (CD-Zeit 04:06) ab der CD-Zeit 04:18 stark verlangsamt, und es wird ein eher 1/16-lastiger Rhythmus gespielt, wobei die 1/16-Noten auf den Offbeat-Zählzeiten „e“ und „a“ leicht ternär interpretiert werden. Zum Ende des Songs wird wieder mit dem A-Teil ab CD-Zeit 06:21 zum Ursprungstempo zurückgekehrt.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „L.A. Woman“ von den Doors – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Gitarre und Vocals
  • ohne Keys
  • ohne Vocals
  • inkl. Leadsheet der Drumpatterns
Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: