JAM Track The Kooks

The Kooks Playalong: See The Sun

2003 gegründet, schon nach drei Monaten einen Major-Label-Plattenvertrag in der Tasche, doch erst 2005 nach etlichen Touren und Live-Gis als eingespielte Band fürs erste Album ins Studio gegangen. Mehrere Millionen verkaufter Alben, etliche Single-Auskopplungen und einige Brit Awards folgten bis zum Album „Konk“ – benannt nach dem legendären Studio der nicht minder legendären Kinks, in denen auch das erste Album von The Kooks entstand.

Anzeige

Musikalische Parallelen zu The Kinks oder dem frühen David Bowie (The Kooks benannten sich nach einem Song von dessen 1971er-Album „Hunky Dory“) sind nicht ganz zufällig, doch The Kooks haben eine doch recht eigene und originelle Melange von Beat und Britpop gefunden.

Notation

Die Notation zeigt das komplette Lead Sheet des Songs, und die diversen von den Drums gespielten Grooves und Fill-ins habe ich direkt darin notiert. Mit Einsatz des Schlagzeugs (00:43) wird der relativ einfache Achtelnoten-Groove gespielt, der sich basismäßig durch den ganzen Song zieht, wobei z. B. während des Refrains statt der Hi-Hat das Ride-Cymbal angeschlagen wird. Interessant sind die von den Drums während der Zwischenteile (01:18 und 02:02) gespielten Patterns sowie die einzelnen Bassdrum/Crash-Cymbal-Akzente zum Ende des Gitarrensolos vor dem Übergang zum nachfolgenden Refrain, die im Zusammenspiel mit der Gitarrenmelodie bzw. den Changes (Harmoniewechseln) interpretiert werden.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „See the Sun“ von The Kooks – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Vocals
  • Leadsheet der Drumpatterns

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: