Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals
JAM Track Tito & Tarantula

Tito & Tarantula Playalong: After Dark

1996 kam das bizarre Roadmovie „From Dusk Till Dawn“ in die Kinos, das der Regisseur Robert Rodriguez nach einem Drehbuch von Quentin Tarantino mit Stars wie George Clooney, Harvey Keitel und Salma Hayek inszenierte.

Anzeige
Anzeige

 

 

„After Dark“, der wichtigste Song des Streifens, machte Tito & Tarantula weltberühmt. Gründer, Sänger und Gitarrist Tito Larriva zitiert im Band-Namen die legendäre Riesenspinne aus dem gleichnamigen Film des B-Movie-Regisseurs Jack Arnold. Dessen Horror-Kreation „Tarantula“ und ähnliche Streifen wie „Formicula“ brachten Frank Zappa wohl in seinem Song „Cheepnis“ („Roxy & Elsewhere“, 1974) zu einem seiner berühmtesten Bekenntnisse: „I love monstermovies!“ „After Dark“ erinnert gesanglich an Jim Morrison (The Doors) und ist mit seinen schräg-kultigen Gitarrenklängen nahe bei den suggestiven Italo-Western-Soundtracks von Ennio Morricone.

Notation

Im Leadsheet fällt auf, dass die vermeintlich simple Form einige Brüche aufweist: So besteht das Intro (ohne Auftakt) aus elf Takten. Strophe 1 erstreckt sich über zweimal zehn Takte, Strophe 2 ist acht Takte lang, und Strophe 3 endet nach 15 Takten. Das Gitarren-Solo läuft über die Akkorde der Verses, ist aber 22 Takte lang. Also aufgepasst!

Der während dieses Songs gespielte Rhythmus kommt als eine Art Loop daher, der im Prinzip stoisch seine Bahn zieht. Von der Interpretation her erinnert das Ganze an ein Beguine-Feeling mit Tom-Akzenten auf den Backbeat-Zählzeiten sowie diversen zusätzlichen Percussion-Instrumenten. Die hier notierte Hi-Hat ist im Mix allerdings nicht wirklich gut auszumachen.

Im weiteren Verlauf des Songs kommen diverse Snaredrum-Akzente wie auch durchlaufende Snaredrum-Backbeats auf den Zählzeiten „2“ und „4“ zum Einsatz, die zwar nicht die Rhythmik verändern, jedoch recht unvermittelt für klangliche Abwechslung sorgen, z. B. durch den einzelnen Snaredrum-Akzent auf der Zählzeit „2“ (ab CD-Zeit 01:11) oder ab dem ersten B-Teil (ab CD Zeit 01:16). Die spärlich platzierten Fills sind basismäßig als 1/8-Noten ausgeführt und leiten meist durch ein leichtes Crescendo zum darauf – folgenden Song-Part hin.

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

—> Hier geht’s zum PLAY ALONG Download <—

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „After Dark“ von Tito & Tarantula – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Dieses Jam Playalong Paket enthält folgende Versionen und Jam Tracks des Songs:

SOUND-Files

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten/Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Keyboards
  • ohne Vocals

inkl. Leadsheet der Drumpatterns

Produkt: Firepower – Judas Priest
Firepower – Judas Priest
Firepower: Hol Dir die Playalong-Versionen des Knallers von Judas Priest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: