Produkt: This House Is Not For Sale – Bon Jovi
This House Is Not For Sale – Bon Jovi
This House Is Not For Sale: Hol Dir die Playalong-Versionen des Knallers von Bon Jovi!
JAM! Workshop und Playalongs

Tower Of Power Playalong: What Is Hip?

What Is Hip Tower of Power Playalong

Schon seit den frühen 70er-Jahren gilt die Funk-Soul-Band Tower of Power als einer der heißesten Live-Acts auf diesem Planeten. Gegründet von dem Tenorsaxofonisten Emilio Castillo nannte sich die Band zunächst nach einer ausgeprägten Vorliebe für die Musik des legendären Soul-Labels „The Motowns“, bald aber einigten sich die Musiker der Band auf den endgültigen Namen.

Anzeige

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Tower Of Power steht für die Kombination eines fünfköpfigen Bläsersatzes mit der äußerst innovativen Rhythmus-Gruppe um den Drummer David Garibaldi und den 2020 leider verstorbenen Bassisten Francis Rocco Prestia. Letzterer entwickelte einen völlig eigenen Ansatz von Fingerstyle-Funk, dessen dichte Sechzehntel-Grooves oft mit einem markanten Staccato vorgetragen wurden. Zwar hatten schon in den 60er-Jahren Bassisten wie James Jamerson oder Jerry Jemmott entdeckt, welche Möglichkeiten in der Sechzehntel-Rhythmik stecken, aber Francis Rocco Prestia war wohl der erste, dessen Style fast vollständig auf dieser Rhythmik basierte. Ein charakteristisches Merkmal des Tower-Of-Power-Grooves liegt im genialen Zusammenspiel mit Drummer David Garibaldi, der oft mit Beat-Displacements als Achtel- und Sechzehntel-Verschiebungen arbeitet. 1973 erschien mit „Tower Of Power“ eines der stärksten Alben der Band überhaupt. „What Is Hip?“ verkörpert die oben bereits angesprochenen Qualitäten der Band in Reinform und gehört auch nach fast 50 Jahren immer noch zum Highlight der Live-Konzerte der Band.

Tower of Power feiern 2018 das 50th Anniversary der Band-Gründung (Bild: www.annawebber.com)

Notation

Bei einer derart komplexen Funk-Rhythmik des Drum-Parts ist es natürlich schwierig, bei der alten Original-Aufnahme alles im Gesamt-Mix gut auszumachen. Schließlich wurde bei den Aufnahmen damals keine große Rücksicht darauf genommen, dass der ganze Stuff auch gut herauszuhören ist, es ging vielmehr um eine möglichst geniale Performance der Band. Die wesentlichen Drum-Patterns habe ich hier transkribiert. Markant sind die diversen in den Groove eingebundenen Ghost-Notes, die sich im Zusammenspiel mit der mit der rechten Hand gespielten Hi-Hat sozusagen als ostinate Figur durch den kompletten Song ziehen. Achtet einmal auf den Effekt der einzelnen im Groove gesetzten Hi-Hat-Öffnungen. Das Ganze pulsiert ungemein spannend, und für viel Kick sorgend sind die häufig auf den Sechzehntel-Noten „Offbeat”-Zählzeiten platzierten Akzente, die meist im Zusammenspiel mit den Kicks der Bläser-Section gesetzt sind.

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „What Is Hip?“ von Tower Of Power – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Für Musiker, die gerne mit anderen Instrumenten zusammen spielen, aber nicht ständig die perfekte Band zur Verfügung haben, bieten JAM Playalongs ideale Backing Tracks und Playback-Versionen angesagter Hits und Song-Klassiker.

Dieses Jam-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Soundfiles (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten & Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Bläser
  • ohne Bläser und Keys
  • ohne Drums
  • ohne Gitarren
  • ohne Gitarren und Vocals
  • ohne Gitarrensolo
  • ohne Keys
  • ohne Vocals

inklusive Lead Sheet der Drum-Patterns. //

[10931]

Produkt: Who Did You Think I Was – John Mayer Trio
Who Did You Think I Was – John Mayer Trio
Who Did You Think I Was: Hol Dir die Playalong-Versionen des Songs vom John Mayer Trio!

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Lieber Diethard Stein, wenigstens du bist so realistisch, darauf hinzuweisen, dass Transkriptionen auf persönlichen Höranalysen beruhen – im Gegensatz zu den meisten Popmusiknoten, die ohne solche Erläuterung als “Wahrheit” verkauft werden.
    Amüsant finde ich deinen 2.Satz – ist das denn heute anders? (OK., vielleicht bei mancher “Musik für Musiker”;-))
    Mein Spruch ist immer: Musik ist nicht dafür gemacht, alles zweifelsfrei rekonstruieren zu können.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren