Produkt: Sticks Digital 05-06/2019
Sticks Digital 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums
JAM! Workshop und Playalongs

Willy DeVille Playalong: Hey Joe

Wer genau der Autor von „Hey Joe“ ist, lässt sich nicht mit letzter Sicherheit klären. Die meisten Musikhistoriker schreiben dem kalifornischen Folksänger Billy Roberts die Urheberschaft zu, der den Song wohl 1961 geschrieben hat. Die US-Band The Leaves spielten im Oktober 1965 eine Version ein, die bis auf Platz 31 der US-Pop-Charts vorrückte. Aber auch die Surf-Band Surfaris, The Byrds, Jimi Hendrix und Deep Purple sowie unzählige weitere Künstler coverten den Song.

Anzeige

1994 veröffentlichte der US-Sänger und Songwriter Willy DeVille eine originelle Version. Dafür orientierte er sich an traditionellen mexikanischen Mariachi-Ensembles. „Mariachi Bands haben aber normalerweise keine Instrumente wie Timbales oder Congas,” meint Willy DeVille dazu. „Ich wollte dem Song etwas mehr Latin Street Credibility geben, und dafür fügte ich Percussion hinzu.“ Zu diesem Percussion-Arrangement gehört auch eine Cha-Cha-Glocke, die resolute Viertel markiert und den Song tanzbar macht. Dieser Kunstgriff verfehlte seine Wirkung nicht, und diese Version von „Hey Joe“ erklomm in Spanien und Frankreich sogar Platz 1 der Charts.

Notation

Bei dieser Interpretation im originellen Tex/Mex-Style mit Cuban Feel wird die rhythmische Umsetzung des Beats von diversen Percussion-Instrumenten wie Congas, Cowbell, Guiro und Cabasa getragen. In den ersten beiden Takten des Notenbeispiels habe ich die Basis-Patterns der einzelnen Instrumente notiert. Der markante, auf der Cowbell gespielte Viertelpuls, das typische auf den Congas gespielte Pattern sowie die längeren und soundmäßig verbindenden „Wisch-Sounds“ der Guiro bzw. Cabasa ergeben im Zusammenspiel eine klanglich vielfarbige Rhythmik, die eine solide und interessante Basis für diesen Song erzeugt.

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Hier geht’s zum PLAYALONG Download

Hier findest Du die Playalong-Versionen des Songs „Hey Joe“ in der Version von Willy DeVille – als Komplettmix (mit allen Instrumenten & Gesang) sowie als Minus-One-Versionen für alle Instrumentengruppen zum Mitspielen oder Mitsingen. Üben, jammen, Spaß haben!

Für Musiker, die gerne mit anderen Instrumenten zusammen spielen, aber nicht ständig die perfekte Band zur Verfügung haben, bieten JAM Playalongs ideale Backing Tracks und Playback-Versionen angesagter Hits und Song-Klassiker.

Dieses JAM-Playalong-Paket enthält folgende Versionen und Jam-Tracks des Songs:

Sound-Files (mp3):

  • Mix (Komplettversion mit allen Instrumenten/Gesang)
  • ohne Bass
  • ohne Drums
  • ohne Gitarre
  • ohne Keyboards
  • ohne Vocals

inkl. Lead Sheet der Drumpatterns.

// [11519]

Produkt: Sticks Digital 05-06/2019
Sticks Digital 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren